Keiner, der Anfang 2008 nicht von ihm sprach, keiner, der lange widerstand: Konstantin Groppers Debüt schwappte vor zwei Jahren fast tsunamiartig über Deutschland und andere popinformierte Teile Europas. Die MySpace-Übersingle "If This Hat Is Missing I Have Gone Hunting" hatte Monate zuvor die nötige …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    oder er hat einfach einen anderen geschmack, nech.....

  • Vor 11 Jahren

    @3Zwanzig (« Ich schließe mich dem allgemeinen Credo hier an. Get Well Soon kenne und höre ich seit gut zwei jahren und das Debut hat mich - wie die meisten - ziemlich beeindruckt.
    Es ist immer schwer da was nachzulegen.
    Aber lasst uns kein Blatt vor den Mund nehmen: Herr Gropper hat das geschafft. 'Vexations' ist ein klasse Album. Es ist natürlich ein bisschen düster und schwer. Aber darin liegt die Stärke. Ich weiß nicht, welches Album sich der Rezensent von laut.de angehört hat, aber es muss ein aderes sein. Sonst wäre er zu einem anderen Ergebnis gekommen. »):

    rezension =/ objektiv

  • Vor 11 Jahren

    mittlerweile find ichs ziemlich gut, kommt trotzdem nicht an Rest now... heran.

  • Vor 11 Jahren

    Wie der Vorgänger wunderbar schwermütig, benötigt im Vergleich allerdings deutlich mehr Anlaufzeit und auf den ein oder anderen Song hätte man verzichten können, ohne dass es ins Gewicht gefallen wäre - allerdings ist Groppers geradezu heiliger Ernst und der sehr angestrengt wirkende Kunstwille sicherlich nicht jedermanns Sache.

    Als klare Highlights würde ich "Seneca's Silence", "We Are Free", "A Voice In The Louvre", "5 Steps/7 Swords", sowie "We Are Ghosts" und "Angry Young Man" benennnen.

  • Vor 11 Jahren

    Nach dem 1. Durchgang dachte ich, Scheiße!, viel zu bemüht und irgendwie nicht auf den Punkt kommend. Mittlerweile ist es ein richtiger kleiner Schatz und absolut hörenswert. Den Vergleich mit seinem Debütalbum finde ich mittlerweile unsinnig. Es ist nicht besser oder schlechter, es ist anders und das ist sicher auch so gewollt. Ich brauche ja auch kein zweites Rest Now...

  • Vor 11 Jahren

    Irgendwie ist das Debut komplett an mir vorbeigegangen.
    Ich bin daher gänzlich unvoreingenommen an Vexations gegangen.
    Wie schon ein paar mal erwähnt ist es ein sehr rundes Album. Tatsächlich ein bisschen lang, aber mit einigen Höhepunkten.
    Besonders "5Steps/7Swords" hat mir regelrecht den Kopf verdreht und ich muss mich zurückhalten damit ich es nicht so lange in Dauerrotation höre bis es mir zu den Ohren raus kommt.
    Thumbs up!

  • Vor 11 Jahren

    Ein gelungener Nachfolger, der gegenüber der EP ein wenig abfällt aber dem Debut zeigt, wie man es besser machen kann.

  • Vor 11 Jahren

    Nein bitte nicht hier. In diesem Thread ist Lachen verboten...

  • Vor 10 Jahren

    Ich kannte die Band bisher nur vom hörensagen. Ich habe bei youtube reingehört, und es klingt vielversprechend. Solche Bands gibt es hierzulande eher wenige, ich hoffe es nimmt zu, denn kreativ ist der Mann allemal.