Ist Dampfplaudern eigentlich als Disziplin olympisch? Wenn ja, dann kenne ich ein oder zwei Saarbrücker, die zu unserem Medaillenspiegel beitragen könnten. Genetikk kehren nach ihrer vierten Rückkehr erneut zurück und unternehmen einen weiteren Versuch, ihre goldenen Zeiten wiederzubeleben. Und …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    Der Fakt, dass hier Kasimir einen Stern mehr bekommen hat unfassbar. Bestes Genetikk Album seit DNA. Für mich 4,5/5.

    • Vor 2 Monaten

      Dann solltest Du vielleicht deiner Landesregierung vorschlagen, bisschen putin putin mit Luxemburg und dem Saarland zu machen, hier jedenfalls braucht's die Mucke von Genetikk genau so wenig wie eins der beiden "Länder".

    • Vor 2 Monaten

      Ok wusste nicht, dass man einen deutschen Pass braucht, um hier angemeldet zu sein.

    • Vor 2 Monaten

      Ich glaube Du hast mich missverstanden... Das war eher ein Angebot an Belgien im Namen aller besorgten deutschen Mitbürger*innen, Luxemburg und das Saarland zu annektieren. ;)

    • Vor 2 Monaten

      Kasimirs drei sind natürlich ein Witz, heißt aber nicht dass man Genetikk deswegen upgraden müsste. Die 2 sind schon genau richtig so.

    • Vor 2 Monaten

      Wahrscheinlich richten sich die Bewertungen auch immer nach der Erwartungshaltung an den Künstler. Bei Kasimir war der Rezensent halt geflasht, dass er ansatzweise einen Takt treffen kann ohne Hauptschulabschluss.

  • Vor 2 Monaten

    Wenn ich schon sehe das du Kommentare löschen tust, ist es eh klar das du ein Gott verdammter huren..... Bist

  • Vor 2 Monaten

    Mittelmäßig aber nicht so schlecht wie in der Rezension beschrieben - das größte Problem von Genetikk ist eher, dass sehr gute Beats an einen mittelmäßigen MC verschwendet werden. Verglichen mit anderen aktuellen Deutschrapalben ein Meisterwerk aber im Gesamtbild eher 2,5/5

  • Vor 2 Monaten

    Also finde diese Review nicht gut.

  • Vor 2 Monaten

    Also sorry das wirkt halt absolut gar nicht wie eine objektive oder gar seriöse oder professionelle Review. Mal abgesehen davon, dass ich es als sehr kritisch empfinde ein Album angeblich bereits in so kurzer Zeit nach Release allumfassend bewerten zu können, wirkt der ganze Text mehr wie eine Wutrede gegen Kappa weil einem seine Tweets missfallen. Interessant ist auch dass sich so gut wie gar nicht auf die Songs bezogen wird, die nicht als Single erschienen sind. Das erzeugt irgendwie auch das Bild, als ob du das Album gar nicht wirklich gehört hast. Die ganze Review klingt viel zu emotional und somit unprofessionell. Vor allem die Endwertung klingt schon eher nach einem sturen " Ich muss denen jetzt ne richtig schlechte Wertung reindrücken" als nach einem nachvollziehbaren Fazit. Rap ist nunmal auch viel Represent und Image und es geht halt darum wie man dieses Image und die Represent Lines atmosphärisch mit Sound/Beats und Texten darzustellen. Wenn man mit dem Image und dem Stil von Genetikk nicht klar kommt, gefällt einem natürlich auch das Album nicht. Aber Genetikk war schon immer Image und Represent und dadurch das ihr Image gepaart mit ihrer Soundästhetik einzigartig ist, funktioniert das auch. Das ist halb aber wie gesagt nich erst seit kurzem so sondern schon seit FOETUS. Schwachsinnig ist halt dann jemanden anzuheuern eine Review für ein Album zu schreiben, dessen Gruppe er eh schon aus Prinzip nicht leiden kann. Ich lass schließlich auch keinen Menschen ein Rammstein Album bewerten, der abgeneigt gegenüber der Person Till Lindemann ist und bezüglich der Album Bewertung nicht neutral bleiben kann. Das letzte drittel deiner Review wirkt dann einfach nur noch wie möglichst viel Hass und Emotionen reinzustecken, die für den Leser der Review aber genauso unscheinbar und nachvollziehbar sind wie du die Texte von Kappa beschreibst. Nimm mal ne Therapie Brudi, nicht bös gemeint, aber du spreadest in diesem Review mehr unseriösen Hass und negative Ausstrahlung, als dass du irgendetwas objektiv zum Punkt bringen kannst, und das ist halt wenn man Kritiker spielen möchte, sagen wir es so unvorteilhaft. Hoffe du löscht diesen Kommentar mal nicht, denn im gegensatz zu deiner Review bin ich sachlich geblieben. peace out

    • Vor 2 Monaten

      Faszinierend, diese abgetakelte combo hat tatsächlich noch waschechte fanhörnchen am Start :lol:

    • Vor 2 Monaten

      Ich hab nicht mal mehr die review gelesen :lol:

    • Vor 2 Monaten

      Objektive oder gar seriöse oder professionelle Reviews werden bekanntlich schon lange durch eine internationale Verschwörung der Großfinanz gecancelt.

    • Vor 2 Monaten

      Ich frag mich immer, wie so eine "professionelle" oder "objektive" Review aussehen soll. Der größte Witz ist, dass du "Nimm mal ne Therapie Brudi" schreibst, und dann im nächsten Satz behauptest, dass du sachlich geblieben bist.

      Und außerdem checkst du das Problem, was viele mit Genetikk haben, einfach nicht: Auf eigenen Songs oder in Interviews wird immer wieder behauptet, wie toll und tiefgründig das eigene Werk sei, nur kommt davon in den eigenen Text nichts durch, eben weil es nur Representer-Tracks sind.

      Außerdem war Yannick fair genug, der Band trotz Aversion noch eine Chance zu geben und sich selbst ein Bild zu machen. Schließlich ändern sich Künstler und Kunst mit der Zeit öfters Mal. Wenn du das Album geil findest, genieße es einfach. Kam schon oft genug vor, dass Alben von Kritikern mittelprächtig oder schlecht aufgenommen wurden, aber mit der Zeit in der Bedeutung gewachsen sind. Vielleicht ist Genetikk in 10 Jahren Vorbild für die kommende Musikgeneration und wir haben es einfach nicht verstanden (was ich aber bezweifel).

  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    Find die Review bringt's sehr gut auf den Punkt.

  • Vor 2 Monaten

    Musikalisch sind die eigentlich ziemlich dope aber inhaltlich schon immer komplett uninteressant und egal. Bis auf paar gute kurzweilige Alben haben die auch nichts viel brauchbares gedropt, was auch langfristigen Mehrwert hatte. 2/5 Geht klar.

  • Vor 2 Monaten

    Ich finde den Kommentar zwar etwas zu bissig verfasst, kann ihn aber nachvollziehen.
    Bis auf wenige Textstellen gibts einfach inhaltlich nicht viel zu holen bei dem Album (bei den meisten Genetikk Veröffentlichungen eigentlich)

    Der Sound ist dafür mal wieder ein Meisterwerk. Für Beats und Produktion würde ich 9/10 vergeben, das macht nur noch Spaß. Das Wendy Rene Sample z.B. war bei Wu-Tangs "Tearz" schon extrem nice und geht auch bei Genetikk noch gut rein.

    Mehr als ein paar mal würde ich mir das Album aber nicht anhören. Maximal einzelne Tracks, ohne auf den Text zu achten.

  • Vor 2 Monaten

    Haben die da oben die Review abgesegnet oder was soll das?!

  • Vor 2 Monaten

    Musikalisch als auch lyrisch mal wieder Kingklasse von Genetikk. Welchen Rang es meiner Meinung nach hat ist schwer zu sagen, weil alle Alben mega dope waren. Für mich müssten alle auf die 1????. Das ist Real Rap 1000%. Von Anfang an war es so und es wird auch immer so bleiben. GN Doppel K 4ever????????❤????????????

  • Vor 2 Monaten

    Die Schreibe ist nicht die beste, aber goddamn ist das eine treffende Review für den Schund, den Kappa da verzapft ♥

  • Vor 2 Monaten

    Man merkt das du Hip Hop nicht fühlst und das du Genetikk nicht verstehst lass es lieber mit deinen Kritiken an Hip Hop

  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    Geschmäcker sind verschieden. Kappa hat sich mit manchen Aussagen bestimmt ins Knie geschossen aber damit ist, war und wird er nicht der einzige in der Szene sein.
    Du wirst hier viel zu Persönlich und Anhand anderer von dir geschriebener Reviews würde ich vermuten das dein Ego auch ein bisschen durch die Decke gegangen ist.
    Klar sind die Jungs nicht mehr so stark wie früher aber die probieren wenigstens noch einen eigenen Stil zu haben. Bei dem was du seid Jahren hörst und bewertest geht es schon lange nicht mehr um irgendeine Message oder geschweige denn um Musik.
    Allein schon das die meisten Songs außerhalb des Albums erschienen sind zeigt das die Jungs wenigstens noch einen Rest Berufsehre in sich tragen , im Gegensatz zu den gefühlt 200.000 anderen "harten Jungs" die seid Jahren so klingen als hätte ganz Deutschland den selben Producer.
    Du solltest diese Review löschen und der Fairness halber einen Kollegen zu Rate ziehen.

    Danke an Kappa und Sikk für den funken Nostalgie, die nach wie vor überragenden Beats und dafür das sie es wenigstens noch versuchen 4 von 5

  • Vor einem Monat

    Musste bei dem Review irgendwie an die Parodie in Nicht fürs Radio denken:„Genetikk versteh ich nicht, die wieder sprechen sich. Tut mir mir leid aber ich Check die Message nicht…“.
    Wenn du ein Problem mit Kappa und seiner Meinung hast ist das eine Sache aber deswegen das ganze Album in den Dreck zu ziehen ist finde ich respektlos. Nur wegen den Texten das Album mit einer 2/5 zu bewerten ist lächerlich und in keinerlei Hinsicht objektiv. Für mich wirkt es so als würdest du immer noch so an DNA und den alten Alben festhältst, dass du alles neue automatisch schlecht redest. Ganz nach dem Motto wenn’s nicht wie DNA ist mag ich’s nicht. Für mich ist MDNA eines der besten Genetikk Alben.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Hä? Der "objektive" Teil ist doch, dass er das Album deutlich besser fände, wenn Kappa nicht gefühlt für die nächste Querdenker-Demo rappen würde. Wenn du das ausblenden kannst, bitteschön, aber das ist Sprechgesang und da sind die Lyrics bzw. der Vortrag nunmal ein wesentlicher Bestandteil.

    • Vor einem Monat

      Außer vielleicht bei German Angst und bei 2/3 Lines auf dem Album seh ich jetzt nicht so viel was man als Querdenker Gelaber auslegen kann. Klar geht es auch um die Lyrics aber man sollte dann die Texte nicht ausschließlich auf Grund der Meinung des Rappers zu bestimmten Themen bewerten.

    • Vor einem Monat

      Warum nicht, wenn's der Redakteur halt einfach scheiße und unpassend findet? Ich könnt's mir auch nicht anhören. Beats überwiegend klasse, ja. Delivery wack. Mich stört gar nicht, dass der Hampelmann 'ne andere Meinung als ich hat. Ich find's respektlos, dass mittlerweile ständig irgendwelche verdrogten, abgehobenen Pseudos auf ihren Platten auf Wissenschaftler, Weltentschlüssler oder Revoluzzer machen. Oder direkt alles gleichzeitig. Und interessierte Hörer mit ihren Hirnflatulenzen belästigen.

      Du kannst das doch feiern, kein Thema, ich verstehe das Problem nicht. Aber wenn jemand wie Kappa (kreative Namensänderung btw.) seinen gedanklichen Abfall so penetrant wie auf "MDNA", Twitter und Co. zur Schau stellt, kann das manch einer halt einfach nicht mehr weglächeln. Und Penetranz kann man ja unterschiedlich definieren. Mir haben die paar Lines völlig genügt, um diesen Schmutz letztlich auch als Schmutz zu kategorisieren. Es wäre einfach schön, wenn all die vermeintlich "kritischen Denker" ihrem Titel gerecht würden, anstatt mit heißer Luft versetzten Dünnschiss in den Kosmos zu kacken.

  • Vor einem Monat

    Irgendwie hätte deine Ansicht mehr Grundlage ohne deine Review gehabt ;)