laut.de-Kritik

Paradise Lost-Riffs treffen auf elektronische Spielereien.

Review von

Das hat doch Stil. Zehn Jahre lang nichts von sich hören lassen und dann mit einem richtig geilen Album zurück melden. Exakt so stellen es nämlich die Griechen von Funeral Revolt an, die sich zwischen 1989 und 1994 schon mal in der Szene rumgetrieben haben und in der Zeit zwei Demos und eine EP veröffentlichten.

Waren die Herren zu der Zeit noch tief im Death Metal verwurzelt, fühlen sie sich inzwischen am ehesten im Gothic Metal beheimatet. Zwar ist Dimitris' Stimme nach wie vor sehr tief und beinahe schon als Growl zu bezeichnen, doch seine Texte sind leicht zu verstehen und der Gesang sehr kräftig und ausdrucksstark. Nicht selten erinnert sie dabei an Nick Holmes zu "Gothic" oder "Shades Of God"-Zeiten, was nun auch nicht gerade einer Beleidigung gleichkommt.

Ok, zugegeben, an Paradise Lost erinnert in "Six Was Nine" musikalisch nicht wirklich viel. Der Song lässt einen in seiner maschinellen Grundstimmung viel eher an Laibach denken, hat aber schon ein paar sehr melodische Elemente am Start. Sachen wie "Fear Formula", der Titeltrack oder "But Not Forgotten" haben definitiv das Zeug zum Gothic Rock-Hit. Typische, offene Paradise Lost-Riffs treffen auf ein paar elektronische Spielereien wie entfremdeter Gesang und einige Loops und machen sich großflächig im Gehörgang breit.

Wer mit Moonspells "Irreligious"-Scheibe am glücklichsten war, dürfte an "The Perfect Sin" eigentlich auch seine Freude haben. Ein atmosphärischer Track wie "Chapter Zero" überzeugt vor allem in der kraftvollen Strophe, doch auch an die computerverzerrte Stimme im Chorus gewöhnt man sich. Richtig maschinell gehen sie mit "Pistol Silhouette" zu Werke und erinnern dabei leider unangenehm und unnötigerweise an Rammstein.

So ganz ausgereift klingt "The Perfect Sin" also trotz zehn Jahre Entstehungszeit doch nicht. Neben einigen sehr gefälligen Songs, gibt es doch auch noch den ein oder anderen Lückenbüßer, den man sich auf dem nächsten Album sparen kann.

Trackliste

  1. 1. Meta Data
  2. 2. Six Was Nine
  3. 3. Fear Formula
  4. 4. Battle Art
  5. 5. Chapter Zero
  6. 6. Pistol Silhouette
  7. 7. Mind Stitch
  8. 8. The Perfect Sin
  9. 9. We Maximize
  10. 10. But Not Forgotten

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Funeral Revolt – The Perfect Sin €9,78 €3,00 €12,79

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Funeral Revolt

Wenn es eine Band in 16 Jahren gerade mal auf eine EP und einen Full-Length-Player schafft, dann geht irgendwas nicht mit rechten Dingen zu. Im Falle …

Noch keine Kommentare