Dass Frei.Wild ihre Fans gerne mit neuen Songs überhäufen zeigten die letzten beiden Alben eindrucksvoll. "Gegengift" kam in der Jubiläumsedition mit satten 26 Tracks daher, "Feinde Deiner Feinde" immerhin mit 21. Und zumindest bei diesen beiden Scheiben ging Quantität nicht zulasten der Qualität.

Zurück zum Album
    • Vor 5 Jahren

      Südtiroler Ehrenmann, chea!

      Ist aber auch eine schöne Region.

    • Vor 5 Jahren

      "SPIEGEL ONLINE: [...] Im Song "Für immer Anker und Flügel" singen Sie "Sturm, brich los". Wissen Sie, wen Sie damit zitieren?

      Burger: Nein.

      SPIEGEL ONLINE: Joseph Goebbels. "Sturm, brich los" sind die letzten Worte aus seiner Sportpalastrede, in der er den "Totalen Krieg" ausgerufen hat.

      Burger: Die Geschichte ist mir neu. Was soll ich denn jetzt dazu sagen? "Sturm, brich los" ist ein allgegenwärtiger Slogan. Man wälzt beim Schreiben von Songs ja nicht jedes Mal die Geschichtsbücher."

      Vielleicht habe ich den falschen Freundes- und Bekanntenkreis, aber außerhalb des Geschichtsunterrichts habe ich diese Wendung nie gehört. War aber sicherlich ein unglücklicher Zufall. Stabiler Typ auf jeden Fall, gute Musik sollte supportet werden.

  • Vor 5 Jahren

    Derart dümmlicher Proletenrock kommt mir nicht in die Amtsstube!

  • Vor 5 Jahren

    Ohne diese kindischen Rechts-Gerüchte wären die doch kaum ein Fall für eine Dorfdisko irgendwo in Südtirol. Natürlich wird die Kontroverse immer schön am Köchelnb gehalten. Ham se von den Onkelz gelernt. Ich frag mich nur, wie man als über 13-jähriger noch auf die Masche reinfallen kann.

  • Vor 5 Jahren

    wer denkt, frei.wild sind nur auf kommerz aus, der hat die band genauso wie damals schon die onkelz mal überhaupt nicht verstanden. schon witzig, was hier andauernt aus linken lagern zu hören ist, wenn da ein paar leute über ihre heimat singen.

    die band distanzirt sich von den rechten gesocks und selbst dass reicht den meinungsmachern in diesem land nicht.

    land der vollidioten war nie so passen wie zu der heutigen zeit.

    • Vor 5 Jahren

      Danke Sabrina K, für deine Meinung hier im laut.de forum!

    • Vor 5 Jahren

      "land der vollidioten war nie so passen wie zu der heutigen zeit."
      deine rechtschreibung unterstreicht deine aussage.

      sonst nur blabla. "ihr habt das nicht verstanden" in den raum rufen ohne auch nur einmal ein einziges, nicht sofort angreifbares argument zu liefern ist natürlich die speerspitze der diskussionskultur.

    • Vor 5 Jahren

      Bist du jetzt eigentlich geil?

    • Vor 5 Jahren

      SabrinaK, jetzt sach doch ma!

    • Vor 5 Jahren

      Ich überlege, wie ich jemanden einschätzen soll, der davon spricht, endlich mit Frei.Wild seiner Heimatliebe Ausdruck verleihen zu können, nur um genau diese Heimat nur einen Atemzug später mit Worten zu diskreditieren wie "land der vollidioten war nie so passen wie zu der heutigen zeit" ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 5 Jahren

      Pegida, Reichsbürger und NPD distanzieren sich auch offiziell von den Nazis.... Einfach mal schnell distanzieren reicht nicht....

    • Vor 5 Jahren

      Der einzige verdacht der sich hier wirklich aufdrängt ist dass die linken rechtshysteriker mal wieder auf speed sind. Es fehlt nur noch eine Mahnwache gegen Freiwild und eine Lichterkette für Kraftklub und der linke Mob hat erreicht was er wollte.

      so lange jemand nicht irgendwas unrechtes sagt oder tut sich nicht menschenverachtend oder diskriminierend äussert kann er jede politische gesinnung einnehmen die ihn beliebt.....das nennt man demokratie.
      und wer andersdenkende aufgrund dessen in irgend einer weise diskriminiert hat den begriff demokratie nicht verstanden.

    • Vor 5 Jahren

      Demokratie bedeutet zunächst einmal nur, dass das Volk (demos) mächtig (kratos) ist, das schließt die Diskriminierung Andersdenkender noch nicht aus. Aber davon mal abgesehen: Wer diskriminiert dich denn? Du darfst deine Meinung doch haben, niemand will das einschränken, aber genauso darf ich / dürfen wir dich dafür dämlich finden. Meinetwegen soll jemand auch glauben, dass die Erde 6000 Jahre alt ist, aber dafür zahlt er dann eben den Preis des Gelächters - damit muss man klarkommen, wenn man bescheuerte Meinungen vertritt.

    • Vor 5 Jahren

      SabrinaK gehört doch selbst zur Antifa und versucht hier subversiv Stimmung zu machen um bei der nächsten Demo ihren Genossen zu erzählen, wie sie die strammrechte laut.de-Community enttarnt hat.

    • Vor 5 Jahren

      Also mich hat hat SabrinaK gänzlich überzeugt.
      Dein Tittenfoto bitte an dickenazihupen@gmail.com

    • Vor 5 Jahren

      wann kommt denn das bundesweite auftrittsberbot und staatlich erwirkte auflösung der band?

      lächerlich!

    • Vor 5 Jahren

      Montag inner Woche...

    • Vor 5 Jahren

      Sabrina, willst du Speed? Gerade ganz frisch was reinbekommen, direkt vom Chemiker.

      Freundschaftspreis, wenn du den Sack auch noch in' Mund nimmst.

    • Vor 5 Jahren

      :D

      Glaube Sabbi steht eher auf astreine Panzerschokolade...

    • Vor 5 Jahren

      besser rechtsrock als wie unrechtsrock. wahre freunde halten zusammen für die ewigkeit. ehrlich, stark, und standfest stehen wir für euch ein und geben niemals klein bei, denn wir sind die Meute.

    • Vor 5 Jahren

      Jetzt hast Du das Trolllevel über das Limit gepusht und bist unglaubwürdig geworden. Schade eigentlich.

    • Vor 5 Jahren

      Nö, find ich nicht. War bei mir schon gestern abend unter den Top 5 "Die schlechtesten Trolle auf laut.de 2015".

      Punktabzug auch für dengähnend lahmen Internet Stunde Null-Trick, sich nen Frauennamen zu geben um gleich mal höhere Wellen zu schagen. Traurig, dass es sogar mal wieder geklappt zu haben scheint.

    • Vor 5 Jahren

      Drei Mal. Ökonomisch gesehen recht erfolgreich, inhaltlich wenig ergiebig.

    • Vor 5 Jahren

      Souli, lass mir mein Panzergrenadier-Nazi-Lesbe-mit-Bürstenschnitt-und-Camouflagehose-Bild.

    • Vor 5 Jahren

      Diese rechten Fakes, kein einziger ist echt.. es hört nicht auf.

    • Vor 5 Jahren

      Es ist doch ermutigend, dass keiner von denen echt ist. Langsam reicht es aber wirklich.

    • Vor 5 Jahren

      Echt eh, das macht keinen Spaß mit den Fakes. Und behindert sind die auch.

    • Vor 5 Jahren

      "besser rechtsrock als wie unrechtsrock. wahre freunde halten zusammen für die ewigkeit. ehrlich, stark, und standfest stehen wir für euch ein und geben niemals klein bei, denn wir sind die Meute."

      Jetzt wissen wir doch wessen Geistes Kind du bist...nur in der Meute seid ihr stark weil ihr selbst nix darstellt. Und genau hier setzen FW geschickt die Hebel an: sie geben gescheiterten Existenzen eine "Heimat" und verdienen sich damit ne goldene Nase während Deppen wie du glauben "echte" Underdogs zu unterstützen. Die Dummheit der Leute war schon immer ne Goldgrube.

  • Vor 5 Jahren

    assitruppe für den ganz schmalen Geschmack

  • Vor 5 Jahren

    mein Gott, die haben vielleicht 2,3 Lieder in denen sie bißchen patriotischer werden; der große Rest ist thematisch auch nicht viel anders als irgendwelche pathetische Freundschafts- und Saufhymnen wie sie auch Haudegen oder mitunter auch die Hosen abliefern. Es ist nicht die Band, sondern die Kritiker die das andere in den Vordergrund stellen und mit der Lupe nach sogenannten "rechtsoffenen" Stellen suchen.

  • Vor 5 Jahren

    Ja, die Bauern sind wieder unterwegs. Sonst die Hosen runter, um ein Helene Fischer Albumcover zu beflecken, schwingen sie ihre Mistgäbelchen zum Deppenrock.

    • Vor 5 Jahren

      Soso, "Bauer" als Beleidigung. Denk mal drüber nach ob dem wirklich so ist. Finde es ist ehrenwerter als Landwirt sein Dasein zu fristen bzw. in einer von Landwirtschaft geprägten Gegend zu Leben, als in einem drogenverseuchten Großstadtkiez mit horrenden Mieten und dem allgegenwärtigen Gender-Diktat. Think about it.

    • Vor 5 Jahren

      JaDe, be vorsichtig who Du here in den Mouth nimmst, yo. Helene ist ausschließlich positiv besetzt zu verwenden.

    • Vor 5 Jahren

      O Helene, du anmutige Göttin des Schlagers und Herrscherin über die Metten dieses Landes, empfange unsere Lusttropfen der Liebe!

    • Vor 5 Jahren

      Bauern, Deppenrock, der übliche klischeebeladene Schwachsinn halt. Gut, Helene Fischer ist neu.
      Das ist ne Deutschrockband, wie es viele gibt mit vielen guten Songs, aber leider natürlich auch etwas Füllwerk.
      Diese "dumme Prolls"-Kerbe ist auf jedenfall ziemlich ausgelutscht.

    • Vor 5 Jahren

      Nunja. Ich habe bisher auch keinen Frei.Wild-Fan die Klischees nicht bedienen sehen. Musik von Deppen für Deppen, davon scheinst du dich abgesehen von deiner etwas zivilisierteren Ausdrucksweise nicht abzuheben. Es gibt nicht viele Interpreten auf diesem Planeten, bei denen ich mich in meinem Intellekt beleidigt fühlen würde, aber Frei.Wild gehören definitiv dazu. Anders formulieren könnte man es auch so: Ich kann mir diese schlimmen Texte als Mensch, der der deutschen Sprache mächtig ist, nicht antun. Da würde man vermutlich mit jeder Silbe merken, wie drastisch der eigene IQ sinkt. Aber: Wie der Herr, so's Gscherr. Heißt: Deppenmusik den Deppen. Jeder braucht seine Nische :)

    • Vor 5 Jahren

      Der Begriff "Bauer" hat nicht unbedingt mit einer landwirtschaftlichen Tätigkeit im Grünen zu tun - ist eher ein Personengruppe, deren Intellekt am Dorfanger endet.

  • Vor 5 Jahren

    Leider ein Rückschritt zu den sehr guten Vorgängern, aber Frei.Wild rocken immer noch gut. Ein Punkt mehr wäre schon dringewesen. Allein schon wegen Auge um Auge oder Sein oder nicht sein.
    Über die ganze Hetze gegenüber der Band und ihren Fans, kann man ja mittlerweile eh nur noch lachen. Immer der gleiche Schmarrn.

  • Vor 5 Jahren

    Knapp anderthalb Wochen vorher kam bereits eine Platte mit guter, (teils) deutschsprachiger distorsiver Gitarrenmusik. Zeigt nur, wie überflüssig die hier rezensierte Platte tatsächlich ist.

    Also verschwendet eure Zeit mal lieber mit was tauglichem wie DŸSE, ihr Spinner!

    https://www.youtube.com/watch?v=DCcU9IsvfLc

    • Vor 5 Jahren

      Ganz geil, noch nie gehört.
      Dieses Album oder einer der Vorgänger fürn Einstieg?

    • Vor 5 Jahren

      Ich hatte erst bedenken, als ich den Titel gelesen habe,... "Spinne". Ein deutsches Wort,... deutsche Texte?,... das kann nicht gut sein,...

      Okay, ich hör auf. Gefällt!

    • Vor 5 Jahren

      Ist nur leider schon ein Jahr alt, also leider etwas zu spät für eine Kritik. :(

    • Vor 5 Jahren

      Haha, krass. Seh ich ja jetzt erst, dass das Album schon vor ziemlich genau einem Jahr kam, obwohl das Datum sogar fett in der Titelzeile steht :|

      Hab den Track in nem Set von diesem "Tea Snuggery"-Typ auf soundcloud entdeckt (https://soundcloud.com/tea-snuggery/viaggi…) und mir letzte Woche das Album "Das Nation" bestellt, welches ich nach mehrmaligem Hörgenuss auch weitgehend uneingeschränkt empfehlen kann, wem "Spinne" gefällt. Ist nicht alles so innovativ wie die Single, aber schon durchgehend solide.

      Die Pudelmütze auf dem Cover von dem Set erinnerte mich so angenehm an Hans Dampf, i.Ü. einer der besten Filme aus deutschsprachigen Landen, den ich in jüngerer Zeit sah. :D

    • Vor 5 Jahren

      @Morpho

      Diesen "Deutsche Titel / Deutsche Texte KÖNNEN NICHT gut sein!"-Beissreflex hab ich auch erst die letzten 2 Jahre und durch jede Menge österreichischer Schützenhilfe (Bilderbuch, Wanda, Garish etc.) ein Stück weiter ablegen können.

      Inzwischen gibt's, so finde ich, auch aus Deutschland wieder mehr erträgliches bis angenehmes, wenn man bissl gräbt. Selbst laut hatte da mit "Trümmer" und "Keine Zähne im Maul..." schon ein paar Stilblüten präsentiert, und seit "Die Unsichtbaren" trage ich auch die jungen Recken von MESSER uf nem Seilbertablett vor mir her in dieClubs und Wohnzimmer dieser Republik :p

      https://www.youtube.com/watch?v=GoBGjgy1cPQ

    • Vor 5 Jahren

      "weitgehend uneingeschränkt empfehlen" schließt "Out of Tune" ein, ja? :D

      Besonders grausam beim Radfahren, weil wg. Wackelkontakt an mn. Kopfhörerbuchse Skippen an die 10 Minuten todnerviges Feintuning nach sich zieht - sprich, ich mir diesen Prachtsong jetzt schon mehrfach mit irgendwas zwischen Lachen und Heulen über die volle Länge geben hab dürfen.

      Soll aber eigentlich ja ein Dankeschön für die Empfehlung werden, das hier, ansonsten gefällt mir das Album nämlich sehr gut.

      Ok, und beim nächsten mal schreib ich sowas vll. BEVOR der Anlass hier schon völlig versumpft ist, einverstanden.

  • Vor 5 Jahren

    Ich hatte mich auf die neue Scheibe echt gefreut. Aber leider ist diese sehr enttäuchend. Die meisten Titel klingen als wären Sie nur so in ein paar Minuten runtergechrieben - ohne wirkliche Botschaft oder Seele. Einfach nur Plattitüden für vorwiegend jugendliches Publikum.
    Wo ist die Kraft der vergangenen Alben geblieben. Das mag sich gut verkaufen, ist aber leider völlig austauschbar. Da kann man auch jede andere Deutschrock/ -Popband hören. Besinnt Euch bitte auf die alte Dynamik zurück. Im Zweifel lieber ein paar Lieder und eine Taschenlampe weniger.

  • Vor 5 Jahren

    Das Album Opposition (Sonderedition mit 26 Titeln) ist super!!! Ich weiß nicht, warum ihr das hier so schlecht schreibt, wahrscheinlich bisher gar nicht gehört oder eh Frei-Wild-Gegner. Bin kein Frei.Wild-Fan, der alles von der Band kennt, aber ich muss sagen, die Platte hat Lieder mit Tiefgang und Melodien wie keine vorher! Wenn man von zwei (Ein Sauflied, ein Zeitgeistlied -von 26!) absieht, eine sehr gelungene Platte!!! Würde ich wieder kaufen!!! - @erste Kommentare: Pegida... oh Mann, was für eine Argumentation! Und wenn? Sind das dann Untermenschen, unter euch??! ;-)

  • Vor 5 Jahren

    Im Grunde sind FW clever sie haben erkannt das sich mit der Dummheit der Leute am einfachsten Geld verdienen läßt.