Freddie Gibbs' knallharte Straßenraps gepaart mit Madlibs unendlicher, nicht selten abgedrehter Sample-Kreativität - die Ankündigung eines gemeinsamen Albums rief ebenso Hoffnung wie Skepsis hervor.

Schließlich war zu befürchten, dass sich zumindest einer der beiden allzu weit von seinem Sound …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Fünf Sterne absolut berechtigt, Album des Jahres bis jetzt.

  • Vor 7 Jahren

    n bisschen reingehört und muss ganz ehrlich sagen dass es nicht so mein Ding ist. Find auch den propagierten Lifestyle mit JayJo und Prostituierten nicht soo dope.

  • Vor 7 Jahren

    Ich zitiere mich mal aus vorherigen Review:
    "Doch sturzbetrunken und mitleidig im Sessel sitzend, folgt die Forderung an Freddel, den Verbrecher: Deine nächsten Alben sind: Erstens: ein Underground-Teil, komplett kongenial produziert von Madlib und The Alchemist."
    Danke, check auch ohne Alchemist.

    Fehlt noch:
    "Zweitens: ein Doppelalbum. CD 1: Gangsta-Gibbs auf den derbsten Trap-Beats, CD 2: Boom Bapster-Gibbs über soulige Tunes."

    Danach Legende.

  • Vor 7 Jahren

    So muss ein Album klingen, kann so einfach sein. Madlib definiert mehr oder weniger mal wieder HipHop und dope. Hat für mich das größte Classicpotenzial seit Good kid maad city

  • Vor 7 Jahren

    labern sich die blogs ma wieder gegenseitig nach... Gibbs kann nix

    • Vor 7 Jahren

      Gibbs ist technisch ueber jeden Zweifel erhaben und die hard-nosed-Attituede bringt seit einigen Jahren im US-Rap keiner so gut und authentisch wie er. Und das ist schon seit dem ersten 'Live from Gary, Indiana'-Mixtape so. Der Typ ist ein Biest.

  • Vor 7 Jahren

    richtig geiles album, nur schade dass so viele tracks von den vorherigen EPs mit drauf sind. Die hook von lakers ist ein krasser ohrwurm! album wird gekauft, auf cd..

  • Vor 7 Jahren

    Madlibs Beats sind einfach smooth like butter...Gibbs überzeugt mich auf solchen instrumentalen am meisten...

  • Vor 7 Jahren

    Endlich dann auch mal gehört. Bombenteil und für mich, im Gegensatz zu Oxymoron, nicht überbewertet. Schade nur, dass ich Danny Brown nicht so geil finde und der High einfach mal demoliert. :(

  • Vor 6 Jahren

    Mit Cilvia Demo, Russisch Roulette und My Krazy Life eines der meistgehörten Alben vom letzten Jahr. Rotiert nach wie vor regelmäßig.

    Da waren Medieval Chamber, Oxymoron, Blasphemy, 36 Seasons und RTJ2 wesentlich kurzlebiger. Wobei man Schoolboy Q lassen muss, dass er live die Hütte abgerissen hat. Der geht echt ab. Nur die Crowd war für'n Arsch. Stehen meist rum und bei einer Grütze wie Studio singen se auf einmal alle mit. Noch schlimmer: Bei Collard Greens wurde nur der Kendrick Part mitgerappt. Naja, genug dazu.

    Ich habe den großen Fehler gemacht, wegen der ESGN Review nicht in die vorherigen Werke zu hören, weil ich dachte, hier würden das erste mal die Beats passen. Fataler Fehler. Ich hab die letzten Tage "midwestgangstaboxframecadillacmuzik", "Baby Face Killa" "Cold Day in Hell", "St8 Killa No Filla" und "The Labels Tryin To Kill Me!" gehört und muss sagen:
    Fuck. Der Typ kann echt alles. Trap, NY-Sound, schlichte Chillsongs, Clubbanger, harte Gangsterstorys. Selbst auf "The Labels Tryin To Kill Me!" wo einige alte Songs und ein paar neue nur für 1-2 Minuten gespielt werden schafft er es, einen jeweils einzufangen und mitzunehmen. Der zerreißt echt jedes Ding. Nicht umsonst einer der wenigen Künstler, der mit allen Releases bei Datpiff 5 Sterne eingefahren hat.

    "Got a slug for the judge, bringin' heat for police/
    And a book full of sins that I reap when I sleep/
    Then I wake up and I put em on a beat, how you love that?"

    Dagegen hat er sich auf Pinata ja fast schon zurückgenommen. Aber auch da ist es unfassbar, wie unglaublich entspannt er mit den Beats harmoniert, und währenddessen noch mit haufenweise Flowvariationen und teils auch Doubletime aufwartet. Da wird ein Jeezy im vorbeigehen auseinandergenommen, als wäre es nichts.

    Falls sich also irgendwer nochmal hierhin verirren sollte und wie ich noch nicht die Mixtapes gehört hat: Hol es nach!