"Well do ya do ya do ya wanna?", fragen Franz Ferdinand und nach kurzer Eingewöhnungszeit lautet die Antwort auf die Frage im Bezug auf ihr zweites Album eindeutig ja. Auch wenn sie behaupten, "And the Kunst won't talk to you", so ganz richtig liegen sie mit dieser Aussage nicht. Denn eine Kunst ist …

Zurück zum Album
  • Vor 17 Jahren

    Schampus und Lachsfisch ist in doppelten Sinne deliziös.
    Vorabkritiken sind auch natürlich meist die fundiertesten. Habs leider nicht live gesehen und warte im Zuge dessen doch erst einmal auf das Eintreffen des Ereignisses.

  • Vor 17 Jahren

    Hab ja auch nur die Vorabsingle gesehen und das dazugehörige Video! Das war irgendwie nicht so prickelnd, so gewollt konservativ aufs erste Album getrimmt. Ich will aber nicht zwei Mal das gleiche Album kaufen!

  • Vor 17 Jahren

    @negativehoney...auch die richtige einstellung!

  • Vor 17 Jahren

    Ich sehe da schon eine gewisse Weiterentwicklung bei Beibehalten der grundlegenden Stilelement. Welcher Song von Album 1 trägt denn so grosse Gemeinsamkeiten mit "do you want to" in sich?

  • Vor 17 Jahren

    @vapour trail Ich habe mich auch noch nie dabei ertappt ein DieHard Fan von irgendeiner Band oder eines Projektes zu sein. Werd mir die Neue aber eh zulegen müssen, ob nun kaufenswert oder nicht. DJs sind eben im Huren.

  • Vor 17 Jahren

    @Vapour

    Ist zwar off-topic,aber erinnere ich mich gerade(wo ich zum 2.Mal das Phantom Planet-Album durchöre) richtig,dass du die Platte/Band gut findest?

  • Vor 17 Jahren

    ja...mit ohne negativen unterton.

  • Vor 17 Jahren

    Könntest du deine Meinung rezitieren,bitte?:trusty:

    "Something ist wrong" ist wunderbar.

  • Vor 17 Jahren

    oh..du meinst also doch "the guest"?

  • Vor 17 Jahren

    Yep.Du meintest das aktuelle?Das kenne ich gar nicht.
    California und Anthem sind auf beiden drauf?:

  • Vor 17 Jahren

    mhmm..hatte in deinem ersten post bezüglich phantom planet etwas von wegen 2. album gelesen. (mein fehler, deshalb kurzzeitige verwirrung). da es eigentlich jetzt drei gibt...jedoch nur zwei wirklich bekannt sind. also the guest ist ganz nett. für mich noch etwas zu sehr in richtung weezer...aber der von dir angesprochene schlußpunkt gefällt mir auch. meiner ex- gefiel er hingegen noch stärker :)

    anthem war mein sommerhit 2002.

  • Vor 17 Jahren

    Ich hab die 2002 gesehen, und fand sie gar schrecklich. Direkt vor Simple Plan. Urgh.

  • Vor 17 Jahren

    ja ich hab sie in dem jahr auch sehen dürfen und war auch nicht sonderlich überzeugt

  • Vor 17 Jahren

    Hast du in das erster Album schon mal reingehört?Und wie findeste du das aktuelle?
    Entschuldige:saint:,wenn ich was neues Nettes entdecke ,muss ich meine Euphoriefünkchen immer direkt mit jemandem teilen;).

    Und "California" ist eine tolle Kalifornien-Hymne.Jedenfalls hab ich,wenn ich diesen Song höre,immer Lust auf staubigen Cali-Landstraßen zu gehen und mit Musik im Ohr die Dämmerung einzuatmen.

  • Vor 17 Jahren

    das erste ist mit verlaub...garnicht toll.

    das aktuelle ist deutlich rougher aber hat seine sehr netten seiten. single "big brat" war sehr gut. ein garagenteil.

    "california" hat ich leider tot-gehört. aber manchmal blinzelt es dann doch noch hervor.

    falls du die möglichkeit hast...solltest du dir unbedingt den song "the guest" besorgen. warum das nur ein bonustrack für manche albumversionen von "the guest" war ist mir bis heute ein rätsel!

  • Vor 17 Jahren

    Ja,ich werd mal Ausschau nach dem Song halten.Danke.

    Würde es es sich lohnen,dass aktuelle Album zu kaufen?

  • Vor 17 Jahren

    @negativehoney (« Gibt ja ne Menge Indie-Nerds hier. Typischer Habitus von Musiksammler. Zu populär = nicht mehr interessant.
    "Do You Want To" hat bei mir lediglich bei ersten Durchlauf etwas erstaunen ausgelöst. Schon bei Versuch Nr. 2 ist der Song ein Ohrwurm.
    FF hätten ihr Debüt auch ein zweites Mal auflegen können. Sie haben ihren Sound konsequent weiterentwickelt und ruhen sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. Ich freue mich auf jeden Fall aufs zweite Album. Enttäuschtsein kann ich dann eventuell immer noch. Über ungelegte Eier spekulieren liegt mir dann nicht so. »):

    Einspruch! Ich als leidenschaftlicher Musiksammler habe keine Berührungsängste mit dem Populären, solange es nicht musikalisch wirklich schlecht ist (keine Disskussion über "wie definiert man gute Musik, ich weiß das und das reicht mir ... ;-).

    Arm sind die dran, die sich über die Musik selbst definieren und sich in einem komplizierten Regelwerk die Scheuklappen konstruieren, die ihnen den Auschnitt vom gesamten musikalische Universum vorschreiben.

    Es ist schön zu sehen, wie viele schnell überfordert sind, wenn auf den sanften Einstieg mit Dido, das laute Klappern der Einstürzende Neubauten folgt. Mit einem Intermezzo mit Nick Cave and the Bad Seeds gehen wir es wieder ein wenig ruhiger an um dann wieder mit einem überraschenden Winkelzug an Monteverdi zu übergeben. Goldfrapp's elektronischer Wunderbaum leuchtet dann für ein paar Minuten um mit dem letzten Hauch von Alison die zweite Sinfonie von Gustav Mahler einzuläuten. Da Gustav etwas länger braucht, wird der nächste etwas kurz gehalten. Ennio Morricone und der erste Klingelton für Taschenuhren aus "For a few dollars more" leitet fließend auf die rauchige Stimme von Kurt Wagner's Lammkeule über. Passend darauf folgt etwas vom großen Georg Friedrich Händel und weil es geht, ist der nächste Kanditat Wolfsheim. Anschließend Tom Waits Stimmfragmente und dann noch was vom Kronos Quartet. Jetzt noch etwas von Dead Can Dance und dann gehen wir in die Zielgerade und spielen einen Titel von Meret Becker. Wer jetzt noch auf seinen zwei Beinen stehen kann und keinerlei Agressivität in sich spürt, der hat es geschafft und ist definitiv nicht überfordert ... :O)

  • Vor 17 Jahren

    puh...da raucht dann aber die digicam