"Der Asphalt glänzt, wenn es regnet.
Die Wolken sind schwarz.
Der Asphalt glänzt, wenn es regnet.
Wir ficken dein' Arsch.
Die Felgen spiegeln sich im Asphalt."

Zeilen von solch dadaistischer Schönheit, man muss sie einer Annäherung an Flers, pardon, Frank Whites aktuelles Werk einfach voran stellen.

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Fler, Bubu, Haft ... alles der selbe Rotz.

  • Vor 4 Jahren

    Grandioser Text. Ich verneige mich in Ehrfurcht. Ich bin unwürdig.

  • Vor 4 Jahren

    Du Bist Nicht Bereit Dafür, Du Kek. Real Talk, Ich Schwöre. Schwanzlutscher: Das Leben Ist Kein Internet. Frank White? Anti Alles, Outlaw... 1G.

  • Vor 4 Jahren

    naja, strenggenommen ist ja nur derjenige, der gefickt wird schwul :suspect: allerdings darf es dennoch dem "aggressor" keinen spaß machen, denn das wäre dann ja auch wieder schwul. man fickt quasi ärsche, nicht weil man die freuden analer penetration genießen will, sondern viel mehr weil man(n) es muss. es ist ein urbedürfnis. sollte man(n) dennoch während diverser penetrationen feststellen, dass es doch spaß macht, hat man(n) es zu verbergen. wer dies nicht verbirgt, begeht gefahr abgestochen zu werden... also im knast jetzt :uiui: :confused:

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Letztens ein Interview zwischen Rooz und ihm gesehen. Menschlich kann der ganz erträglich sein, aber wenn er anfängt, über Musik zu reden, hört's bei mir auf. Vor allem kommt er immer auf Kollegah und Farid Bang (ich bin wahrlich kein Fan von ihm), unterstellt ihnen Talentfreiheit und Raptechnik-Fehler und stellt Moneyboy über die beiden. Und warum? Steht auch in der Rezension: Er erkennt das Problem selber, aber stagniert selbst irgendwo im Jahre 2002 und hält genau diesen Style für das einzig Wahre. Mag ja sein, dass Farid für ihn technisch unsauber ist, aber trotzdem schmettert er Fler in Sachen Verkaufszahlen und Fanbase wohl locker an die Wand. Selbst Majoe der talentfreie Stier tut das. Nur traurig, dass er nicht einmal sich selbst hinterfragt, sondern einfach alle Fans genannter Interpreten als Vollidioten abtut. Aber das ist halt einfach käse. So erklärt sich der Patrick das alles, schon ein arg beschränktes Weltbild. Schön, dass er dann - wie viele andere Künstler - jetzt wieder die Pöbelschiene fahren will und damit wohl auf Platz 1 geht. Aber das tun andere Rapper auch. Natürlich hat er seine Fanbase, aber darüber hinaus wird's eng. Die halten den Quatsch vielleicht für real, aber Fler ist auch nur einer von vielen Twitter-Hustlern.

    • Vor 4 Jahren

      Sich darüber zu definieren, wer die meisten 14-jährigen Fans/Käufer hat, ist eh ziemlich ääh schwul!

    • Vor 4 Jahren

      Vielleicht ist Fler aber gar nicht Fler, sondern Manuel Neuer?

    • Vor 4 Jahren

      Ich denke mal, das Album ist ein Mix aus dem Wunsch mal wieder gut zu verkaufen und auch eine Reaktion auf Bushido, der ihn bei CCN3 nicht dabei haben wollte. Fler hat ja vorher Trap gemacht. Man kann ihm nicht vorwerfen, dass er nicht mal was Neues ausprobiert hat. Leider konnten sich die Hörer aber für diesen neuen Fler-Style nicht begeistern.

  • Vor 4 Jahren

    Top-Album. Gute Beats, klare Reime. Was will man mehr? Kritik auch gut, aber genauso vorhersehbar wie das Album. "Real Talk", "Badewiese 2" und das "Outro" am besten.

  • Vor 4 Jahren

    eine realistische 4/5 weil die ganz großen brecher fehlen
    aber unter der ccn atmo eine 5/5
    kein ausfall, von anfang bis ende frank White pur

    mit vorbehalt

    warum? der Sound ist sowas von ccn-mäßig, sowas von back to the roots dass es nach einem sonny black beinahe nach jeder zweiten zeile schreit
    der Sound wäre auf ihn perfekt zugeschnitten
    wenn bushido dabeigewesen wäre, ja dann..

    aber das selbe andersrum werde ich wohl auch bei ccn3 sagen

    naja muss man sich eben beide kaufen

    die wertung hier ist natürlich nicht ernstzunehmen

    klar bestes fler-Album seit FieL
    lupenreines straßenalbum, das alle begeistern wird die die frank White schiene schon immer gefeiert haben
    und ja, die letzten fler alben fand ich nicht sehr gelungen aber mit so einer scheine zieh ich ihn einem kollegah oder farid jederzeit vor, ähnlich wie 2007-2010

    schade dass bushido nicht drauf ist..schade

  • Vor 4 Jahren

    ich verweise auf das rap.de interview, wo der gute fler jede zweite frage nicht versteht. enough said

  • Vor 4 Jahren

    Immer noch besser als ein Rapper, der in einem Schwammkostüm steckt und erzählt, dass er Gras verkauft und Cops zersiebt.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Das Album ist absoluter Rotz. Wirklich nichts hängengeblieben, einige Songs mussten komplett geskippt werden. Habe es tatsächlich nach einmal hören nicht mehr angerührt. Im direkten Vergleich ist sogar CCN 3 besser. Bubu hat immerhin 3,4 Songs im Köcher, die es wohl in den Mp3 schaffen werden.
    KKKMM hingegen einfach nur zum Vergessen. Wie man den Mist feiern kann ist mir unbegreiflich. Gute Review. Probs an Frau Fromm. 1/5 wäre auch vertretbar gewesen, aber gut mit viel Wohlwollen ist die Bewertung akzeptabel...

  • Vor 4 Jahren

    In Deutschland versteht das keiner! Hier gibt's nur 80bpm sample beats! Ich hab Musik erfunden vor tausend Jahren.

  • Vor 4 Jahren

    Von Fler sind wirklich nur die Interviews gut. Dieses Album ist lyrisch in etwa auf dem Niveau eines Fünftklässlers, und das von nem Typen der schon ewig rappt. Dazu kommt dass dieses CCN-Flavour von damals fehlt, es wirkt alles zu gewollt und unauthentisch. Aber das stört die Raphörer von heute nicht, die sind sowieso erst seit JBG2 dabei und kennen die alten Aggro Sachen nicht mal.

    Zwischen Bushidos und Flers heutigen Ergüssen und dem Album von Hafti liegen qualitativ Welten.

  • Vor 4 Jahren

    "Hab' ich nicht eben gelernt, dass man jemandem, der Lyrik des Kalibers "Was für Krawatte? Ich trage meine Collegejacke. Micaela Schäfer, Möchtegern-Modelschlampe" abfeuert, nicht mit so prosaischen Dingen wie Logik kommen sollte?"

    Nette Idee, aber Logik ist meiner Ansicht nach nicht rein der Prosa vorbehalten. Aber ich verstehe was gemeint ist.

  • Vor 4 Jahren

    Leider gibt es den Schund nur lossless, bzw.: es ist mir nicht die Muehe wert, was anderes zu suchen. Von daher wird's wohl nix mit dem Promoexemplar. Habe es hier natuerlich trotzdem mit 1 bewertet, sollte klar sein.

    Hat mal nochmal jemand das Bild von Fler von neulich, auf dem er wie ein zahnloser Penner aussieht?

  • Vor 4 Jahren

    Gute Platte. 4 von 5 als Bewertung würde klar gehen. Und daß laut es nicht peilt, war ja abzusehen. An dem Tag, wo Dani anfängt, Fler zu feiern, friert die Hölle zu.

  • Vor 4 Jahren

    Wenn man sowieso einen Künstler nicht leiden kann, leidet man dann unter einem extrem Masochismus wenn man dann immer wieder die Alben hört oder ist man den sadistischen Kollegen in der Redaktion ausgeliefert die einen Zwingen?

    Leider nichts neues von Frau Fromm, Entertainment "Straßenrap" wird runter geredet.
    Hipster "Cro-die-Welt-ist-ein-bunter-Ballon-ich-habe-Herzschmerz-Scheiße-mir-gehen-die-Bindestriche-aus-Musik" kriegt mindestens 4 Sterne.

    Es sagt ja keiner, dass die Musik lyrisch den Dichtern und Denkern des Landes gerecht wird aber für das, was sie soll passt sie, banales Entertainment.

    Als ob ich einen Actionfilm für den Inhalt kritisiere.
    Nun gut, wenn man nie in der seriösen Journalismuslandschaft Fuß fassen möchte, dann kann man weiter am Thema vorbei (oder für laut.de) schreiben.

    Wäre schon toll wenn sich Frau Fromm den eigenen Entwicklungserwartungen stellen würde, welche sie an Musiker stellt.

  • Vor 4 Jahren

    Eigentlich auch nix anderes als Sonny Black, nur halt Fler. SB fand ich aber zunächst gut, auch wenn nichts hängengeblieben ist. Das hier fand ich direkt kacke. Und mal ehrlich: Was bitte gibt es an Fler nicht zu verstehen, außer wenn er sich durch Interviews stottert? Das kriegt Dani schon auf die Kette.

  • Vor 4 Jahren

    Frau Fromm schneit nicht zu verstehen worum es bei Musik im CCN-Style geht. Die scheißen auf Lyrics! Es geht um die Beats und das Feeling welches vermittelt wird und das ist genial auf KKKMM.
    Ich verstehe eh nicht warum wieder die Fromm eine Review zu Fler schreibt, wenn sie diesen anscheinend nicht ausstehen kann.
    Das Album hat 4/5 Sterne verdient und ist aufreden Fall das beste was Fler seit langem gemacht hat.