Lassen wir den Labelslang mal links liegen (die "Greatest Hits" sei "ein weiterer Meilenstein"). Hier geht es nämlich vordergründig vielmehr um anderthalb Jahrzehnte Foo Fighters.

Das Gründungsjahr bleibt mit einem tragischen Ereignis verknüpft: Kurt Cobains Tod und damit Nirvanas Ende. Dave Grohl …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    So ein best of ist ja auch nicht für Leute gedacht die jeden Text rückwärts aufsagen können, sondern eben für solche die die Musik nur kennen und gut finden, aber sich keine Alben kaufen wollen und damit eben die ''besten'' Songs der Band bekommen.
    Ausserdem ist bei der Special Edition eine DVD mit den Videoclips dabei, was für Fans ja nicht gänzlich uninteressant sein dürfte.

  • Vor 10 Jahren

    @Mobbi (« Teilweise finde ich die Fuffus gar nicht mal übel. Live sind sie aber absolute Nulpen, da würde ich sicher besser auf der Bühne rüberkommen. »):

    :bub:

  • Vor 10 Jahren

    Die Foo Fighters sind halt schon immer sehr massenkompatibel gewesen.

    Das letzte Album war meiner Meinung nach das Beste, weil sie darauf sehr erwachsen klangen, im Gegensatz zu "In Your Honour" und stellenweise auch dem grandiosen "One By One".

    Die älteren Sachen hingegen machen mich so gar nicht an...

  • Vor 10 Jahren

    Obwohl ich die Band nicht schlecht finde halt ich dieses Best off Album für so was von unnötig!!!
    Die sollten an ihr letztes Album anknüpfen und konstant weiter gut Musik machen und in 10-15 Jahren über ein Best off Album nachdenken!!

    Wo kommen wir da hin wenn jetzt jede Band einfach mal so ein Best off hinlegt ohne wircklich was Weltbewegendes gemacht zu haben.

    Der eigentliche Sinn eines Best off sollte doch sein eine Außergewöhnliche und erfolgreiche Kariere review passieren zu lassen oder nicht?!

    Und dass ist bei den Foo Fighters eben nicht der Fall!!

  • Vor 10 Jahren

    @Jazzking89 (« ...halt ich dieses Best off Album für so was von unnötig!!!...

    ...in 10-15 Jahren über ein Best off Album nachdenken!!

    ...wenn jetzt jede Band einfach mal so ein Best off hinlegt...

    Der eigentliche Sinn eines Best off... »):

    [size=9:6ab4c0c985]irre ich mich oder heisst es best of[/size:6ab4c0c985]?! :???:

    lasset uns wandeln auf des olsens spuren wuuhhh

  • Vor 10 Jahren

    frane ist völlig im recht.

    natürlich.

  • Vor 10 Jahren

    @Jazzking89 (« Obwohl ich die Band nicht schlecht finde halt ich dieses Best off Album für so was von unnötig!!!
    Die sollten an ihr letztes Album anknüpfen und konstant weiter gut Musik machen und in 10-15 Jahren über ein Best off Album nachdenken!!

    Wo kommen wir da hin wenn jetzt jede Band einfach mal so ein Best off hinlegt ohne wircklich was Weltbewegendes gemacht zu haben. »):

    wie im artikel zu lesen ist, war das vetraglich so bestimmt.

    @guelei1 (« @born_to_run (« Absolute Grottenband. »):
    born_to_run?...runner_70?...hmmm... »):

    das kam mir gestern auch schon in den sinn. :)

  • Vor 10 Jahren

    Mich interessieren nur die beiden neuen Tracks, ein best of ist, richtig Herr Grohl, viel viel zu früh.

  • Vor 10 Jahren

    @born_to_run (« Absolute Grottenband. »):

    Meinst du kleiner Haterzwerg denn wirklich das sich hier einer dafür interessiert was du NICHT magst?

  • Vor 10 Jahren

    gerade läuft nach einer halben ewigkeit mal wieder "one by one". hat mich damals mit 15 schon ziemlich gefesselt. :phones:

  • Vor 10 Jahren

    Fantastische Band. Das Best - Of ist für Neueinsteiger sicherlich ne gute Möglichkeit, die Band kennen zu lernen. FInd Wheel und Word Forward (übrigens auf der neuen Visions CD mit druff) ziemlich cool. Die Vertragliche Zusicherung, nun gut, muss man als Künstler wohl durch. Wenn dafür in 1 oder 2 Jahren ne neue Platte kommt ist es doch okay.

  • Vor 10 Jahren

    @Mobbi (« Teilweise finde ich die Fuffus gar nicht mal übel. Live sind sie aber absolute Nulpen, da würde ich sicher besser auf der Bühne rüberkommen. »):

    Das glaub ich sofort. :wein:

  • Vor 10 Jahren

    @scumsurfer (« @Mobbi (« Teilweise finde ich die Fuffus gar nicht mal übel. Live sind sie aber absolute Nulpen, da würde ich sicher besser auf der Bühne rüberkommen. »):

    :bub: »):

    Ich weiß nicht welches Konzert oder ob ihr überhaupt eins gesehen habt, aber das kann ich mal so überhaupt nicht unterschreiben.
    Im Gegenteil, in München vor, ich glaub 3 Jahren, war das imho ein verdammt starkes Konzert...

    eine Erläuterung bitte, meine Herren ;)

  • Vor 10 Jahren

    bislang einen live-auftritt gesehen und der war ne große enttäuschung.

    stichwort: ellenlanges gewíchse, kaum interaktion, abfeiern der eigenen standards. öde.

  • Vor 10 Jahren

    Bei den Foo Fighters muß man sich eben im Klaren sein, was einen erwartet. Ich kam 2007 zu 'ner Freikarte und habe sie dann in Oberhausen gesehen.
    Die Show bediente natürlich viele Rockklischees (Gitarrensoli, Schlagzeugsolo, im Publikum positionieren, sich feiern lassen,...) und Plattitüden (bin ich der einzige, der diese Rockhandhaltung mit den drei abgespreizten Fingern im Jahre 2010 völlig deplatziert findet???), aber ich finde, man kann Dave Grohl das alles irgendwie abkaufen. Er hat sicher mit zwei schon davon geträumt Rockstar zu werden und lebt jetzt trotz aller Professionalität seinen Traum.
    Was das Handwerk auf dem Konzert angeht: laut und solide... und Taylor Hawkins an den Drums ist schon ein guter.
    Würde sie mir auch nochmal anschauen, aber Ticketpreise > 45€ zahle ich eigtl. nur für Bands, die ich unbedingt sehen will (obwohl... nur tool stünden da in der Preiskategorie noch an).

  • Vor 10 Jahren

    Wobei dieses Rockergehabe sich stetig entwickelt hat. Zu Anfang der Foos liefen die Shows der Foo Fighters noch ein bisschen zurückhaltender ab. Dafür aber nicht so pentetrant Posermäßig.

  • Vor 10 Jahren

    @Dragnet (« Wobei dieses Rockergehabe sich stetig entwickelt hat. Zu Anfang der Foos liefen die Shows der Foo Fighters noch ein bisschen zurückhaltender ab. Dafür aber nicht so pentetrant Posermäßig. »):

    Da ist was dran.
    Ich denke Dave Grohl hat viel ereicht und zeigt sich seinen Fans gegenüber immer sympathisch und dankbar, daher möchte er ihnen vielleicht viel geben und verheddert sich dann manchmal. Viele der Fans und sehr viele Leude, die auf dem Konzert um mich herum waren, die lechzen auch danach, die fahren da total drauf ab.

    Abgesehen davon gefallen mir die ersten beiden Alben wesentlich besser als die letzten vier. Da sind zwar immer einige Granaten am Start gewesen ("All my Life", "The Pretender", "Breakout",...), aber auf Albumlänge hat sich so ein Ding zum Teil auch sehr gezogen.

  • Vor 10 Jahren

    Ha, ha es ist mal wieder Zeit meinnem Namen gerecht zu werden^^ war zufällig jemand von euch Kennern am letzten Mittwoch im Postbahnhof? Dort haben die Jungs für 30€ satte 2,5 Stunden mir dermaßen die Frisur geföhnt. Es war ne kleine Location und Dave & co. haben nicht nur Rock vorgespielt sondern ausgelebt. Sicher kann solch ein Feeling in großen Hallen manchmal verloren gehen...

    Fazit ist aber Dave wollte und will schon immer jedem eine große Show bieten aber manchmal ist der Größenwahnsinn halt dagegen. Hab letztens Muse gesehen und die sind mittlerweile genau an dem Punkt angekommen wo alles nur noch Show ist. Gigantisch aber ohne sehle... :(

  • Vor 10 Jahren

    @bigfoofightersfan (« Ha, ha es ist mal wieder Zeit meinnem Namen gerecht zu werden^^ war zufällig jemand von euch Kennern am letzten Mittwoch im Postbahnhof? »):

    ich kenn' noch nicht mal den postbahnhof...?! :???:
    :D

  • Vor 10 Jahren

    Ist nen kleiner Schuppen neben der O2 arena in Berlin...