Wie erhält man sich eigentlich sein sonniges Gemüt? Nachdem Foals mit ihrem ambitionierten Doppelpack "Everything Not Saved Will Be Lost" 2019 eindringlich auf den Klimawandel aufmerksam gemacht hatten, stand mit der Covid-Pandemie sogleich die nächste Krise für die Welt ins Haus.

Tourstopp, Isolation …

Zurück zum Album
  • Vor 15 Tagen

    Disappointed Schwingi incoming in 3, 2, 1...

  • Vor 14 Tagen

    Hab noch nicht alles gehört, bin aber bislang defintiv schwingappointed. Beschwingt mag der Sound ja sein, aber eben auch ziemlich platt und uninteressant. Von der zweiten Hälfte des Albums erhoffe ich mir mehr.

  • Vor 13 Tagen

    Hab bislang alle Alben abgefeiert, aber hier klingt es insgesamt etwas arg homogen. Gibt immer noch ein paar Knaller (The Sound wird in der Rezension unterschlagen), aber Vieles wiederholt sich.

  • Vor 13 Tagen

    Hab grundsätzlich nichts gegen Foals-Disco-Mugge, aber ihr Drum Computer versaut fast jeden Song. Keine Ahnung, was die sich dabei gedacht haben.

  • Vor 13 Tagen

    Definitiv nicht ihr bestes Album, aber auch nicht wirklich schlecht. Für mich fehlen auch etwas die Songs, die wirklich rausstechen.

  • Vor 13 Tagen

    So vielen gelang es während der Auftrittsverbote, sich selbst aus zuvor selbst geschaffenen musikalischen und/oder kreativen Sackgassen wieder heraus zu manövrieren mit bockstarken Alben, die ihnen oft kaum jemand (mehr) vor der Pandemie zugetraut hätte.

    Foals erging es anscheinend umgekehrt. Vorher fast ein Jahrzehnt die ortskundigsten Abenteurer, die dir in altbekannten Straßen deiner Stadt immer noch Mal neue Winkel und Hinterzimmergeschäfte offenbaren konnten. Dieses Mal sind sie in einer noch relativ unbekannten Seitenstraße des Neubaugebiets gelandet, die hoffentlich nach Fertigstellung keine Sackgasse bleibt.

    Mir geht's wie den meisten Kommentierenden oben drüber: Zu homogen, ohne dass die richtig starken Ausreißersongs den Fahrstil retten können. Während dem Tippen z.B. nochmal die "Holy Fire" aufgelegt und allein der Opener ist purer Abriss im Vergleich zu allem auf "Life is yours". Mit solchen Big Blocks unter der Haube kannst du vielleicht den Rest des Albums gemächlich im Leerlauf den Hügel hinab rollen lassen und Sprit sparen wie sie es auf der neuen Scheibe tun.

    So bleibt es nur ein gleichbleibend lauwarm bei gehörten 2,5/5 Umdreh... ähm Sternen vor sich hin röhrender Fichtenmopedmotor.

  • Vor 12 Tagen

    Hätten groß werden können, wenn sie sich nach TFL nicht dazu entschieden hätten, Festivalband werden zu wollen.

    Antidotes 8/10
    TFL 9/10
    Holy Fire 7/10
    What Went Down 7,5/10
    Everything Not Saved Will Be Lost – Part 1 6/10
    Everything Not Saved Will Be Lost – Part 2 6/10
    Life Is Yours 5/10

    • Vor 11 Tagen

      Wen wundert es, dass linke Medien wie Böhmermann und Spiegel einen ehrbaren, erfolgreichen Unternehmer angreifen? In Deutschland ist der Unternehmer immer der Böse, obwohl er derjenige ist, der dafür sorgt, dass der Motor nicht ausgeht. Alle Staatsfunkfinanzierten sollten sich fragen, woher eigentlich das Geld kommt, das sie finanziert. So kennt man aber den deutschen Michel. Neidgetrieben und voller Missgunst zieht er über erfolgreiche Menschen her, die alles aus ihrem Leben herausgeholt haben weil sie fleißig waren und Risiken eingegangen sind, nicht so wie der 08/15-Mensch.

      In den USA bewundert man Reiche und Erfolgreiche. Hier muss man sein Geld verstecken, wenn man Millionär geworden ist. Alles Folge linker, antikapitalistischer Propaganda.

    • Vor 11 Tagen

      Hat im themenbezogenen Faden keiner mehr Bock auf dich oder bist du einfach nur zu dämlich zum lesen? Verpiss dich aus dem Foals Faden und lösch dich anschließend, du neurechtes Stück Scheiße. :rolleyes:

    • Vor 11 Tagen

      Er kann halt eigtl nur ein Fake sein...

    • Vor 11 Tagen

      Erzählt pikto so was eigentlich auch seiner Mudda wenn die nach ihren 45 Einzahlerjahren als Reinigungskraft sanitärer Anlagen fragt, warum sie nachdem sie alles aus ihrem Leben für die Arbeit rausgeholt hat und zu den inpersonifizierten Werten Fleiß und Disziplin wurde trotzdem nicht zum Renteneintritt das ihr gebührende Offshore-Konto mit rein durch ihre Anstrengung verdienten Millionen drauf überschrieben bekommt?

    • Vor 11 Tagen

      Ansonsten liegt Schwingo hier goldrichtig. Schreib halt was zur Mucke auf dem aktuellen Foals-Album oder verpiss dich halt aus diesem Thread und anschließend gleich von der Musikseite.

      Hab gehört Merzens Schwanz blieb in jüngerer Zeit länger ungelutscht, klingt nach einem Job den sonst keiner so gut in dieser Republik hinbekommt wie unser pikto hier...

    • Vor 10 Tagen

      Jetzt ist man schon neurechts, wenn man nur darauf hinweist, wer in diesem Land den Wohlstand erwirtschaftet, wer ihn nicht erwirtschaftet und wer ihn umverteilen will.

      Freiheit der unterschiedlichen parallelen Angebotsformulierungen bedingt auch die Notwendigkeit des Scheiterns, im Prinzip das Recht zum Scheitern, dass die Linke dem Menschen ersparen will.

      Zum Gewinner gehört naturgemäß ein Verlierer. Das ist auch "gerecht". Gibt es keine Verlierer mehr, weil es keine Gewinner mehr geben darf, fehlen wesentlich Anreize zum Handeln

      Damit eliminiert man aber ein zwingend notwendiges Korrektiv und ein wesentliche Motivationsfaktor. Das ist ein Grund dafür, warum sich dann in fast allen linken Systemen ein Fehlen von Verantwortung breit macht und die Infrastruktur oft grotesk verfallen oder anachronistisch ist.

      Fragt euch also mal lieber, warum Deutschland reihenweise Leistungsträger ans Ausland verliert.

    • Vor 10 Tagen

      Frag dich mal lieber, ob das hier der richtige Ort ist, um deine Theorien loszuwerden.

  • Vor 12 Tagen

    Gesichtsloser Festivalrock

  • Vor 11 Tagen

    "Wild Green" wird in verschiedenen Rezensionen positiv hervorgehoben. Für mich ist der Track allerdings nach der ersten Minute wegen des penetranten Disco-Bumsbeats und dieses beschissenen Schlüsselbundgeklirrs direkt gestorben.

  • Vor 4 Tagen

    Ich weiß nicht… Foals haben sich jetzt in diesem Sound festgesetzt, den ich auf den Alben HF bis ENSWBL als Füllmaterial empfunden habe. Auf HF und WWD gab es immer noch richtige gute Songs, hierfür alles ganz nett, aber nix richtig gut.
    Bin im Nachhinein mit den beiden ENSWBL Parts auch nicht sonderlich glücklich. 5-6 gute Songs, für ein „Doppelalbum“ viel zu dürftig.