Während die einen beim Hörgenuss des Florence And The Machine-Debüts "Lungs" noch genussvoll mit der Zunge schnalzten, stellten sich andere bereits die Frage: Wie wird wohl das Zweitwerk der legitimen Kate Bush-Erbin klingen? Zwei Jahre später ist die Katze aus dem Sack: Frei nach dem Motto never …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    Also stimmlich erinnert sie mich an Jennifer Rush - zum Glück nicht musikalisch ;-)

  • Vor 8 Jahren

    hat endlich mal zeit gefunden auch diese scheibe zu hoeren. sind paar nette songs drauf. aber auch viele nummern die man auf jeden xbeliebigen kelly clarkson und co. album finden wuerde. daher kann ich den hype nicht ganz so nachvollziehen.

  • Vor 8 Jahren

    Geht es euch genauso, ihr habt einen Künstler dessen Album (bzw. Alben) ihr rauf und runter hört und es kaum erwarten könnt, dass ein neues Album erscheint, um dieses dann wieder scheinbar endlos lang zu hören? Mir ging es so mit dem Album "Lungs". Erfreut las ich, dass es nun (endlich) so weit war, ein neues Album mit dem Namen "Ceremonials" ist erschienen. Zu meinem Glück konnte ich es als MP3 Download bei Amazon für gerade mal 5 EUR kaufen. Auf meiner täglichen Zugfahrt hatte ich nach zwei Tagen endlich die nötige Zeit, um es in aller Ruhe anzuhören. Nachdem ich "Lungs" unzählige Male angehört habe und mich quasi in die Musik hineinlegen wollte, waren meine Erwartungen bei dem neuen Album entsprechend hoch. Ich verlor keinen Gedanken daran, dass es schlecht sein könnte, erwartete aber auch nichts besseres...wieso auch, es passte ja alles. Ich wollte daher einfach nur eine Fortsetzung der ungemein tollen Musikstücke des vorherigen Albums. Aber da hatte ich sprichwörtlich die Rechnung ohne den Wirt gemacht und wurde herbe enttäuscht. Vom Charme des Vorgängers ist im neuen Album fast nichts übrig geblieben. Entschuldigt bitte meine Direktheit, aber es klingt nach gemeinem Einheitsbrei, einem Produkt, was für die Masse gedacht ist. Auch nach mehrfachen Hören, bleibt dieser Eindruck bei mir bestehen. Würde man es nicht besser wissen, dann könnte man annehmen, dass die Reihenfolge der Publikation vertauscht wurde, denn für mich ist es eine Rückentwicklung. Ich bin sehr enttäuscht.

    P.S.: Es handelt sich natürlich um meine persönliche Meinung. Ich will niemanden vom Album abraten, es trifft lediglich (bei weitem) nicht meinen Geschmack.

  • Vor 8 Jahren

    ganz groß und grandios und super und toll und alles ^^
    hatte mich nach dem genialen Lungs eigentlich auf Ernüchterung eingestellt, aber schon der Opener war ja mega :D
    die DeluxeEdition ist finde ich pflicht, denn die BonusTracks sind echt gelungen

  • Vor 8 Jahren

    Wunderbares Album. Habe erst spät von Florence + the Machine gehört, und Ceremonials ist auch die erste Platte die ich mir geholt habe. Lungs wird jetzt aber auch bald folgen ;)
    Da ich sonst überwiegend Rock und Metal höre ist es schön mal wieder was völlig anderes zu hören, dass mich so mitreißt und meinen Horizont wieder ein Stück erweitert. Fast alle Songs haben was, besonders "only if for a night", "shake it out", "what the water gave me", "never let me go" und "no light, no light" haben es mir angetan. Ganz großes Tennis! Nur "breaking down" will mir nicht so gefallen, liegt aber hauptsächlich an der leicht kitschigen Piano-Meldie. Ansonsten wunderbares Album. Habe mich total in Florence´Stimme verliebt!

  • Vor 8 Jahren

    Wunderbares Album. Habe erst spät von Florence + the Machine gehört, und Ceremonials ist auch die erste Platte die ich mir geholt habe. Lungs wird jetzt aber auch bald folgen ;)
    Da ich sonst überwiegend Rock und Metal höre ist es schön mal wieder was völlig anderes zu hören, dass mich so mitreißt und meinen Horizont wieder ein Stück erweitert. Fast alle Songs haben was, besonders "only if for a night", "shake it out", "what the water gave me", "never let me go" und "no light, no light" haben es mir angetan. Ganz großes Tennis! Nur "breaking down" will mir nicht so gefallen, liegt aber hauptsächlich an der leicht kitschigen Piano-Meldie. Ansonsten wunderbares Album. Habe mich total in Florence´Stimme verliebt!

  • Vor 7 Jahren

    bekommen hat sie mich nach all der zeit mit "shake it out", mit der dazu gehörigen performance beim englischen x-factor, inzwischen finde ich aber "no light, no light" sogar noch besser, da dieser treibende beat einfach unglaublich ist.
    gut, ich bin auch bissel von kimberly wyatts jury-performance bei '"got to dance" verstrahlt, wo sie eine ideale physische untermalung der musik bewerkstelligt hat!
    fand das album aber auch in der radio review letzten okt ganz hörenswert, werde es mir jetzt endlich zulegen:)

  • Vor 7 Jahren

    Also meiner Meinung nach lassen sich die zwei Alben von Florence + The Machine nur sehr schwer vergleichen. Der Stil der Platten ist einfach zu unterschiedlich. Deshalb kann ich auch nicht wirklich sagen welches der Alben mir besser gefällt. Es kommt auf meine Stimmung an.

    Ich finde die Songs von "Lungs" und vor allem die Vielfältigkeit des Albums absolut genial. Auch den Kritikern die berichteten das Lungs ein "Kunstwerk" sei kann ich nur zustimmen. Allerdings muss ich dazu sagen dass mir die Live-Auftritte immer besser gefielen als die abgemischten Songs auf dem Album, da bei der Bearbeitung der Aufnahmen irgendwie das unglaubliche (ich nenn es jetzt mal) Volumen und die Einzigartigkeit von Flo's Stimme verloren geht. Und außerdem mochte ich "echte" Instrumente schon immer mehr als die Sounds aus dem Synthesizer. Ich finds übrigens sehr schade dass Deutschland Flo?s erstes Album weitgehend verpasst hat. Damals war sie hier ja doch noch sehr unbekannt.

    Nun zu "Ceremonials": Insgesamt empfinde ich das Album als weniger abwechslungsreich. Das muss jetzt nicht unbedingt schlecht sein. Das Album verfolgt eben mehr eine Linie als "Lungs". Flo sagte ja auch in einem Interview im BBC Radio 1 dass das so gewollt ist und sie es deshalb auch unbedingt in einem Studio aufnehmen wollte (Im Gegensatz zu "Lungs" das ja in unterschiedlichen Studios entstand).

    Stimmlich hat sich seit Flo's Anfängen auf jeden Fall einiges getan. Ihre Stimme ist noch voller und ausdrucksstärker geworden. Noch immer geht es mir allerdings so dass ich sie Live einfach besser finde als in den Album-Tracks. Diesmal haben sie ihre Stimme zwar irgendwie besser zur Geltung gebracht als auf Lungs, aber ganz so bombastisch wie Live wirkt sie eben immer noch nicht.

    Absolut geil war ja der Auftritt bei der BBC Radio 1 Live Lounge einschl. der Zane Lowe Session. Muss man sich als Florence + The Machine-Fan unbedingt ansehen! Ihre Stimme haut mich bei dem Auftritt jedes Mal um! (nur "What the Water Gave Me" war nicht ganz so gut gesungen wie die übrigen Songs)
    Hier die Links auf YouTube:
    http://www.youtube.com/watch?v=HqyUNnyuNlM… (18:50-19:13 und die anschließende Bridge muss man einfach Lieben 333)
    http://www.youtube.com/watch?v=iGcGSKKbZaE…

    Auch der Auftritt in der Royal Albert Hall zu Gunsten des Teenage Cancer Trusts war einfach einzigartig, zwar anders weil die Songs wegen dem Orchester im Tempo gedrosselt werden mussten, aber dennoch einzigartig. Vor allem "You've Got The Love", "No Light, No Light" und "Shake It Out" bei dem sie die in der Royal Albert Hall verfügbare (echte!) Orgel einsetzen konnten waren einfach zum Träumen schön und perfekt gesungen.
    Wurde selbstverständlich auch auf YouTube verewigt: http://www.youtube.com/watch?v=lZFfOuO_0o4

    Die Songs die mir auf "Ceremonials weniger gefallen sind "Never Let Me Go" (ist mir einfach zu kitschig), "Breaking Down" (ist mir irgendwie zu eintönig) und "All This And Heaven Too" (wobei die Lyrics da ja schon sehr schön sind)

    Meine Favoriten sind eindeutig "Only If For A Night" und "No Light, No Light". Besonders gefallen mir an diesen Lidern der Wechsel zwischen ruhigeren Strophen und epischen, klangvollen Refrains. Weitere Favoriten sind "Shake It Out", das eher jazzige "Lover To Lover", das soulige "Leave my Body", das melodische "What The Water Gave Me". Auch die Bonus-Tracks der Deluxe-Edition lohnen sich.

    Was mir allerdings beim neuen Album und den Konzerten ein wenig fehlt ist die verrückte Flo die während Konzerten auf ihre Drum einschlägt, herumtanzt, in Teiche springt oder auf Bühnengerüste klettert. Einfach die "Gute-Laune-Flo" die einen absolut mitreist und einen glücklicheren Menschen aus dir macht... Ich glaube ohne "Rabbit Heart" laut und schief mitzusingen hätte ich meine Prüfungszeit weniger gut überstanden :-D Das wirkt wirklich wie Antidepressiva!

  • Vor 7 Jahren

    Also meiner Meinung nach lassen sich die zwei Alben von Florence + The Machine nur sehr schwer vergleichen. Der Stil der Platten ist einfach zu unterschiedlich. Deshalb kann ich auch nicht wirklich sagen welches der Alben mir besser gefällt. Es kommt auf meine Stimmung an.

    Ich finde die Songs von "Lungs" und vor allem die Vielfältigkeit des Albums absolut genial. Auch den Kritikern die berichteten das Lungs ein "Kunstwerk" sei kann ich nur zustimmen. Allerdings muss ich dazu sagen dass mir die Live-Auftritte immer besser gefielen als die abgemischten Songs auf dem Album, da bei der Bearbeitung der Aufnahmen irgendwie das unglaubliche (ich nenn es jetzt mal) Volumen und die Einzigartigkeit von Flo's Stimme verloren geht. Und außerdem mochte ich "echte" Instrumente schon immer mehr als die Sounds aus dem Synthesizer. Ich finds übrigens sehr schade dass Deutschland Flo?s erstes Album weitgehend verpasst hat. Damals war sie hier ja doch noch sehr unbekannt.

    Nun zu "Ceremonials": Insgesamt empfinde ich das Album als weniger abwechslungsreich. Das muss jetzt nicht unbedingt schlecht sein. Das Album verfolgt eben mehr eine Linie als "Lungs". Flo sagte ja auch in einem Interview im BBC Radio 1 dass das so gewollt ist und sie es deshalb auch unbedingt in einem Studio aufnehmen wollte (Im Gegensatz zu "Lungs" das ja in unterschiedlichen Studios entstand).

    Stimmlich hat sich seit Flo's Anfängen auf jeden Fall einiges getan. Ihre Stimme ist noch voller und ausdrucksstärker geworden. Noch immer geht es mir allerdings so dass ich sie Live einfach besser finde als in den Album-Tracks. Diesmal haben sie ihre Stimme zwar irgendwie besser zur Geltung gebracht als auf Lungs, aber ganz so bombastisch wie Live wirkt sie eben immer noch nicht.

    Absolut geil war ja der Auftritt bei der BBC Radio 1 Live Lounge einschl. der Zane Lowe Session. Muss man sich als Florence + The Machine-Fan unbedingt ansehen! Ihre Stimme haut mich bei dem Auftritt jedes Mal um! (nur "What the Water Gave Me" war nicht ganz so gut gesungen wie die übrigen Songs)
    Hier die Links auf YouTube:
    http://www.youtube.com/watch?v=HqyUNnyuNlM… (18:50-19:13 und die anschließende Bridge muss man einfach Lieben 333)
    http://www.youtube.com/watch?v=iGcGSKKbZaE…

    Auch der Auftritt in der Royal Albert Hall zu Gunsten des Teenage Cancer Trusts war einfach einzigartig, zwar anders weil die Songs wegen dem Orchester im Tempo gedrosselt werden mussten, aber dennoch einzigartig. Vor allem "You've Got The Love", "No Light, No Light" und "Shake It Out" bei dem sie die in der Royal Albert Hall verfügbare (echte!) Orgel einsetzen konnten waren einfach zum Träumen schön und perfekt gesungen.
    Wurde selbstverständlich auch auf YouTube verewigt: http://www.youtube.com/watch?v=lZFfOuO_0o4

    Die Songs die mir auf "Ceremonials weniger gefallen sind "Never Let Me Go" (ist mir einfach zu kitschig), "Breaking Down" (ist mir irgendwie zu eintönig) und "All This And Heaven Too" (wobei die Lyrics da ja schon sehr schön sind)

    Meine Favoriten sind eindeutig "Only If For A Night" und "No Light, No Light". Besonders gefallen mir an diesen Lidern der Wechsel zwischen ruhigeren Strophen und epischen, klangvollen Refrains. Weitere Favoriten sind "Shake It Out", das eher jazzige "Lover To Lover", das soulige "Leave my Body", das melodische "What The Water Gave Me". Auch die Bonus-Tracks der Deluxe-Edition lohnen sich.

    Was mir allerdings beim neuen Album und den Konzerten ein wenig fehlt ist die verrückte Flo die während Konzerten auf ihre Drum einschlägt, herumtanzt, in Teiche springt oder auf Bühnengerüste klettert. Einfach die "Gute-Laune-Flo" die einen absolut mitreist und einen glücklicheren Menschen aus dir macht... Ich glaube ohne "Rabbit Heart" laut und schief mitzusingen hätte ich meine Prüfungszeit weniger gut überstanden :-D Das wirkt wirklich wie Antidepressiva!

  • Vor 7 Jahren

    Also meiner Meinung nach lassen sich die zwei Alben von Florence + The Machine nur sehr schwer vergleichen. Der Stil der Platten ist einfach zu unterschiedlich. Deshalb kann ich auch nicht wirklich sagen welches der Alben mir besser gefällt. Es kommt auf meine Stimmung an.

    Ich finde die Songs von "Lungs" und vor allem die Vielfältigkeit des Albums absolut genial. Auch den Kritikern die berichteten das Lungs ein "Kunstwerk" sei kann ich nur zustimmen. Allerdings muss ich dazu sagen dass mir die Live-Auftritte immer besser gefielen als die abgemischten Songs auf dem Album, da bei der Bearbeitung der Aufnahmen irgendwie das unglaubliche (ich nenn es jetzt mal) Volumen und die Einzigartigkeit von Flo's Stimme verloren geht. Und außerdem mochte ich "echte" Instrumente schon immer mehr als die Sounds aus dem Synthesizer. Ich finds übrigens sehr schade dass Deutschland Flo?s erstes Album weitgehend verpasst hat. Damals war sie hier ja doch noch sehr unbekannt.

    Nun zu "Ceremonials": Insgesamt empfinde ich das Album als weniger abwechslungsreich. Das muss jetzt nicht unbedingt schlecht sein. Das Album verfolgt eben mehr eine Linie als "Lungs". Flo sagte ja auch in einem Interview im BBC Radio 1 dass das so gewollt ist und sie es deshalb auch unbedingt in einem Studio aufnehmen wollte (Im Gegensatz zu "Lungs" das ja in unterschiedlichen Studios entstand).

    Stimmlich hat sich seit Flo's Anfängen auf jeden Fall einiges getan. Ihre Stimme ist noch voller und ausdrucksstärker geworden. Noch immer geht es mir allerdings so dass ich sie Live einfach besser finde als in den Album-Tracks. Diesmal haben sie ihre Stimme zwar irgendwie besser zur Geltung gebracht als auf Lungs, aber ganz so bombastisch wie Live wirkt sie eben immer noch nicht.

    Absolut geil war ja der Auftritt bei der BBC Radio 1 Live Lounge einschl. der Zane Lowe Session. Muss man sich als Florence + The Machine-Fan unbedingt ansehen! Ihre Stimme haut mich bei dem Auftritt jedes Mal um! (nur "What the Water Gave Me" war nicht ganz so gut gesungen wie die übrigen Songs)

    Die Links auf YouTube folgen unten?

    Auch der Auftritt in der Royal Albert Hall zu Gunsten des Teenage Cancer Trusts war einfach einzigartig, zwar anders weil die Songs wegen dem Orchester im Tempo gedrosselt werden mussten, aber dennoch einzigartig. Vor allem "You've Got The Love", "No Light, No Light" und "Shake It Out" bei dem sie die in der Royal Albert Hall verfügbare (echte!) Orgel einsetzen konnten waren einfach zum Träumen schön.

    Wurde selbstverständlich auch auf YouTube verewigt (Link ebenfalls unten)

    Die Songs die mir auf "Ceremonials weniger gefallen sind "Never Let Me Go" (ist mir einfach zu kitschig), "Breaking Down" (ist mir irgendwie zu eintönig) und "All This And Heaven Too" (wobei die Lyrics da ja schon sehr schön sind)

    Meine Favoriten sind eindeutig "Only If For A Night" und "No Light, No Light". Besonders gefallen mir an diesen Lidern der Wechsel zwischen ruhigeren Strophen und bombastischen Refrains. Weitere Favoriten sind "Shake It Out", das eher jazzige "Lover To Lover", das soulige "Leave my Body", das melodische "What The Water Gave Me". Auch die Bonus-Tracks der Deluxe-Edition lohnen sich.

    Was mir allerdings beim neuen Album und den Konzerten ein wenig fehlt ist die verrückte Flo die während Konzerten auf ihre Drum einschlägt, herumtanzt, in Teiche springt oder auf Bühnengerüste klettert. Einfach die "Gute-Laune-Flo" die einen absolut mitreist und einen glücklicheren Menschen aus dir macht... Ich glaube ohne "Rabbit Heart" laut und schief mitzusingen hätte ich meine Prüfungszeit weniger gut überstanden :-D Das wirkt wirklich wie Antidepressiva!

    YouTube Links:

    http://www.youtube.com/watch?v=HqyUNnyuNlM…

    http://www.youtube.com/watch?v=iGcGSKKbZaE…

    http://www.youtube.com/watch?v=lZFfOuO_0o4

  • Vor 7 Jahren

    Sorry für das dreifach-Posting... aber der Löschen-Butten scheint hier nur zum Spaß da zu sein. tut jedenfalls nicht.... Absätze kennt Laut.de übrigens auch nicht :-/

  • Vor 7 Jahren

    wie unfassbar gut das album über weiter strecken ist.
    habe mir zwar erst die hälfte warm gehört, aber dafür kann ich bis dato sagen, dass ich zumindest diese 7 hintereinander durchhören kann. wenn ich mit den anderen noch warm werde, ist das wirklich mal wieder ein meilenstein album!!
    zu den texten ist NICHTS weiter zu sagen, SIE SIND EINFACH UNGLAUBLICH GENIAL!!!
    allein in "shake it out" befinden sich so viele großartige sätze.
    ich liebe das album und seine texte!!