Kein Jahr ohne Flizzy-Album! Von der letzten Reihe im Bus hat sich der Berliner mit der konsequenten Adaption des Atlanta-Sounds in die vordere Riege im Deutschrap vorgearbeitet. Also, den passenden Markenpullover angezogen und das mittlerweile fünfzehnte Album eingelegt. Das kündigt Fler kurzerhand …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    "Flers neuer Flow lässt viel Raum, den Mosenu dadurch zu füllen versucht, dass er wie ein nerviger kleiner Bruder alles noch einmal kommentiert. Kein Track gewinnt aufgrund der dazwischen gekrähten Adlibs, aber eine gute Handvoll klingen so erheblich ungenießbarer."

    Das kotzt mich beim Trap mit am meisten an. Scheiß Migos, ey!

  • Vor einem Monat

    Finde die dramatischen Beats sehr geil, was mich nervt sind diese behinderten Ad-Lips und der Dauerfeaturegast Mosenu. Absolut talentfrei und langweilig, wertet das Album um mindestens 2 Stufen ab. 2/5 höchstens, dank dem Feature.

  • Vor einem Monat

    Hab am Wochenende kurz reingehört und nach dem Opener gelangweilt wieder ausgemacht. Gähn/5.

    • Vor einem Monat

      leg dir einfach mal langsam einen anderen ava zu. dein gelaber ist hochpeinlich und in keinster weise mit diesem werk vereinbar!

    • Vor einem Monat

      Alternativ könntest du auch einfach Mal aufhören, dich wie ein 14-jähriges Fangirl zu verhalten und hier dein bitendes, hölzern flowendes Idol gegen berechtigte Kritik zu verteidigen. Du kommst manchmal echt rüber wie einer der Ottos, die sich hier anmelden, um den Autoren und Kommentatoren Mal so richtig die Meinung zu sagen, weil sie mit ihrem schlechtem Geschmack und in ihrer Unerfahrenheit miese bis mittelmäßige Künstler für den Shit halten.

    • Vor einem Monat

      Sodi kann man da wirklich null ernst nehmen. Er hated die Amirapper bei denen der kugelige Patrick seit Jahr und Tag auf dreisteste Weise bitet, das ist wirklich absurd. :lol:

    • Vor einem Monat

      @CAPSLOCKFTW: du willst doch nicht wirklich dein hirnloses posting als "berechtigte kritik" bezeichnen? sorry, aber du solltest lieber bei deinen audio88 platten bleiben

    • Vor einem Monat

      Selbst wenn man Patricks Klingelschild mit Durchfall beschmiert, ist das berechtigte Kritik. Der Typ ist halt einfach Abfall.

    • Vor einem Monat

      Nur Typen wie Sodhahn feiern diesen Trottel...

    • Vor einem Monat

      euer hass wirkt manisch. ihr solltet euch besser dingen widmen die euch erfüllen, anstatt hier fortwährend die immergleichen phrasen zu dreschen

    • Vor einem Monat

      Wer schon nach dem Opener ausmacht, hat das Album schlicht nicht gehört und dann kann von "berechtigter Kritik" keine Rede sein

    • Vor einem Monat

      Sodi, warum springst du eigentlich auf so offensichtliche Übertreibungsgeschichten an wie n frisch getüvter Ferrari?
      Klar hat er das Album gehört.

    • Vor einem Monat

      Album ist dope, sorry. Finde das ja auch unverständlich, wie Fler sich in seinem Output derart wandeln konnte, aber seit ein paar Alben liefert er solide Mucke.

      Paar Features sind schwer erträglich (vor allem Sido... wobei Adel Tawil eigentlich noch mehr zum Kotzen ist...) und Mosenu wurde womöglich zu oft eingesetzt, aber auch den finde ich größtenteils passend.

      4/5

    • Vor einem Monat

      Ich hab noch in ein paar andere Tracks reingehört (hört, hört), bevor ich den Kommentar hier abgesetzt hab (wie von den Steuern), langweilig fand ich alle (alle, alle), Adel Tawil und Sido furchtbar peinlich (Fremdscham skrrrt), kann halbe Zeilen nicht mehr hören (nicht mehr hörn, hörn), probs gehen raus an gueldener Hurensohn (Hurensohn).

      1/5 ungehört, wenn dir das lieber ist, du Otto.

    • Vor einem Monat

      Und jetzt noch Mal ohne Spaß jetzt:

      Die Beats sind ganz gut, Patrick war aber noch nie ein guter Rapper und versucht auch nicht einer zu werden (anders als Bogy z.b.). Mag sein, dass er einer der ersten in D war, der Trap populär gemacht hat, es klingt halt meist nicht besonders gut, ist viel zu krampfig. Klingt teilweise wie eine Parodie von irgend einem Comedian, Trap auf Deutsch. Das, was von einem Charakter zum Vorschein kommt ekelt mich schon lange an, deswegen habe ich grundsätzlich schon weniger Interesse an dem, was er zu erzählen hat, bin also durchaus nicht frei von Vorurteilen. Vibe, glaube ich, fand ich aber zum Beispiel besser als das hier.

      Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung, die muss nicht zwangsläufig mit der Realität übereinstimmen. Wer Spaß daran hat, soll es hören und kundtun. Und wer unbedingt möchte, soll sich halt an von der eigenen abweichenden Meinungen anderer abarbeiten, als wäre er zwölf und heimlich in Flizzy verknallt.

    • Vor einem Monat

      parodie von irgeneinem comedian...junge, junge...und so einer rennt mit nem wbm ava durch die gegend...

    • Vor einem Monat

      Fler klingt halt wirklich wie eine weißbrotig-hölzerne Kopie von Future. Ungefähr so wie damals, als Böhmermann Haftbefehl kopiert hat, nur halt ohne den Comedy-Faktor. Was es mMn sogar noch wacker (!) macht, aber der Vergleich passt schon.

    • Vor einem Monat

      als wenn es hier um "gebite" und holzflow gehen würde. euer urteil basiert allein auf einer persönlichen abneigung. um music dreht es sich hier doch schon lange nicht mehr

    • Vor einem Monat

      Das behauptet der Typ, der die Originale hated und die Kopie feiert. :lol:
      Wenn du ernsthaft behaupten willst, dass Patrick für Dich ein guter Rapper ist, dann ist doch bei Dir Alles zu spät, Sodi!
      Von garret ist man sklavenhaftes Abfeiern der eigenen Idole ja schon seit Ionen gewohnt, er wird auch beim Konrad Album wieder komplett im Jubelmodus versinken (heard it here first!), aber Du warst eigtl immer respektabel, was Deinen Muckegschmack anging, wie kannst Du diesen Müll ERNSTHAFT feiern???
      Das ist einfach unterirdisch gerappt und selbst bei mir, der jetzt nicht dafür bekannt ist ein großer Freund von pc Songtexten zu sein, sorgen diese Texte über Schlampen die auf BWL Studenten stehen und Bitches mit nicen Sillis für Augenrollen, weil es einfach sehr plump ist und eigtl eher nach Geweine als nach souveränem Player-Gelaber klingt.

    • Vor einem Monat

      https://www.youtube.com/watch?v=vPorH7ETB08

      Ansage an laut.de und auch an den Hochmoor! Mr. Rap von Rapschau zerlegt das Femen-Kartell vom Allerfeinsten!

    • Vor einem Monat

      inb4: was macht Sodi da mit der Maske??!!!1111 :D

    • Vor einem Monat

      Die gang signs zu Beginn sind der Hammer! :D

    • Vor einem Monat

      Nach jahrelangem extatischen Fler-Hate schwanke ich seit Vibe zwischen ganz okay, kann man sich mal geben und geht mir einfach am Arsch vorbei. Für das Album hier gilt Letzteres, wobei ich die Single mit der Ex, die jetzt unglücklich mit dem BWL-Dude hängt, doch ganz unterhaltsam fand. Was dieser Sound allerdings auch nur im Entferntesten mit WBM zu tun haben soll, peil ich nicht. Konnte über Jahre Battlekings hören (mochte ich immer lieber als HFM) und Fler so richtig Scheiße finden. Ging ganz ohne Probleme.

    • Vor einem Monat

      Dieser capslock Typ ist schon eine extrem peinliche Gestalt

    • Vor einem Monat

      Haha, jemand, der Fan von Prinz Pi und Lea-Won ist, meint einordnen zu können, was peinlich ist.

    • Vor einem Monat

      Fan von Lea-Won zu sein gehört hier zum guten Ton!

    • Vor einem Monat

      Ein Wort gegen lea-won und du hast ne ganze Community gegen dich freundchen. Legenden bleiben Legenden.
      Jetzt Troll dich

    • Vor einem Monat

      Jaja, aber Pi? Ernsthaft?!

    • Vor einem Monat

      Legenden können sich auch selbst demontieren. Siehe Prinz Pi.

    • Vor einem Monat

      Gibt keinen peinlicheren Lauch in D als Prinz Pi.

    • Vor einem Monat

      Und prinz pi bleibt Legende, uninteressant was er seit Jahren lallt

    • Vor einem Monat

      Dass Prinz Pi über Jahre extrem gute Musik gemacht hat kann man nicht verleugnen. Selbst nicht als HipHop Papst wie capslock es ist.

  • Vor einem Monat

    Patrick der über "Side Bitches" rappt kann man sich wirklich nicht ausdenken, war er doch selbst jahrelang Side Bitch von Änis und nun halt von Farid. 1/5 für den Wurzelgemüsefreund.

  • Vor einem Monat

    Moritz scheint da wohl eher der feminist zu sein. Bis auf die teilweise zu vielen Adlips ein durchweg rundes Album. 4/5

  • Vor einem Monat

    Es heißt "Adlib" ihr Intelligenzverweigerer, nicht Adlip und auch nicht Ad-Lip.

  • Vor einem Monat

    Falsches Cover, aber bei Fler sei das verziehen. Finds ansonsten nich sooo übel. Er klingt halt immer gleich, aber zumindest die Beats haben was für sich und irgendwie ist der ein oder andere Track doch ganz eingängig.

  • Vor einem Monat

    "Geile Silis" :D noch nie gehört sowas.

  • Vor einem Monat

    5/5 easy. Und dass Mo nicht erkennt, von wem das Zitat "wäre heut alles nicht so wie es ist / wär es damals nicht so gewesen wie es war" ist, ist beschämend... Takt32 oder Prinz Pi haben es Fler doch auch gesagt :-

    • Vor einem Monat

      Habe es noch nicht gehört, die Kritik in der Review kann ich aber nach den Vorabtracks gehend nicht nachvollziehen. Zitat natürlich ebenfalls peinlich.

      Vorabtracks waren definitiv gut, Mal schauen, wie das Album ist.

  • Vor einem Monat

    Finde einzelne Onliner einfach grossartig, zum weglachen. Die Betonung (und die Adlibs) macht es nur noch besser.

    "Eine Schelle und der Junge liegt."

    Album, sehr homogen, auch ein bisschen eintönig. Beats klasse. Adlibs, wie bei "flizzy" schon zu viel. Manchmal wirkt der flow etwas ungelenk und unfreiwillig lustig. Bester Moment auf dem Album sind die letzten 60 Sekunden von "Wolke 7" wo der Beat so herrlich ausläuft. Perfekt.

    3/5 passt.

  • Vor einem Monat

    Flow ist ziemlich monoton, einzige Variation hier und da in ner Hook. Überhaupt klingt Fler immer sehr hölzern auf Trap-Beats. Adlibs fürn Arsch. Dann dieses lächerliche aneignen von Worten wie Drip usw, als wenn er 20 wäre.
    Beats nicht schlecht, aber nach dem 4. Mal CCN meets Trap Aufguss auch nur noch langweilig.

    • Vor einem Monat

      Dieses "Aneignen" ist genau das, was ich an diesem Fettarsch wirklich endlos peinlich finde: Es ist einfach eine miese Kopie, für die er sich auch noch feiert, die aber eigentlich nur beschämend ist!

    • Vor einem Monat

      Aber, aber er war doch der erste der das kopiert hat. Also quasi Trendsetter :D
      Dazu noch dieses lächerliche Straßengetue. Jemand der sich Anis als Schwarzkopf zum hochblicken aussucht, kann nur ne Wurst sein. Dazu noch talentfrei und überheblich, und damit Vorbild für ganze Generationen...

    • Vor einem Monat

      Auf den Punkt gebracht...

    • Vor einem Monat

      Für mich ist Patrick einfach die Blaupause dafür, was im Deutschrap schiefläuft. Innovation ist gleich null, man schaut halt nach Übersee bzw über den Rhein und kopiert BILLIGST was dort funktioniert. Leider reicht das ja, dass Lemminge wie garret oder auch Sodhahn sich in die Bux spritzen und anfangen zu jubeln als hätte dieser talentfreie Fettsack irgendwas Frisches gedroppt. Witzig ist ja auch, dass zB unser Sodhahn sich immer über die Fero/Mero-Sippschaft aufregt, dabei kopieren die einfach genauso wie Patrick nur eine funktionierende Masche...

    • Vor einem Monat

      Finde sowieso es etwas merkwürdig, schlechtes (zb. Fler) damit aufzuwerten, dass es noch beschissenere Vertreter (Capi etc.) gibt. Als wenn es keine Alternativen gebe. Der einzige Grund mit solchen Vögeln konfrontiert zu werden, kann ja nur darin liegen, dass man sich beschissene Playlist antut.

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Sehr gutes Album. Und in 3 Jahren werdet Ihr ihm wieder alle zu Füßen liegen. Wenigstens gibt laut.de mittlerweile zu, dass der Sound von nem anderen Planeten ist. Fortschritt.
    Highlights: Stafford, Iced Out

  • Vor einem Monat

    Ist man jetzt schon Frauenfeind, wenn man Tatsachenberichte auf Beats schildert. :confused:

    • Vor einem Monat

      Naja, mir reicht schon dieses peinliche "keine Schlampe die mich kommandiert" Gelalle aus Sex Money Murder. Das erinnert schon sehr stark an einen Anfangszwanziger der schmollt, weil seine vergebenen Brudis nicht mehr mit in die Großraumdisko wollen :D

    • Vor einem Monat

      Das ist noch das Trauma von der Heimleiterin damals. :(

    • Vor einem Monat

      Das ist wirklich ein bisschen das Tragische bei Fler, dass er sich so herrvorragend als küchenpsychologisches Klischee eines Mannes eignet, der zum falschen Zeitpunkt zu wenig Liebe abgekriegt hat und für den Frauen jetzt den Rest seines Lebens das silikonangereicherte Pendant zur Rolex bleiben.

  • Vor einem Monat

    Bin tatsächlich auch etwas hin und hergerissen bei dem Album. Beats sind top keine Frage. Auch die Soundästhetik als Ganzes gefällt wirkt rough und modern gleichzeitig.
    Texte und Flow allerdings wie zu erwarten ziemlich monoton.

    Was wirklich abfuckt sind die Adlibs, sorry das nervt schon nach 2 Tracks richtig krass. Vor allem weil Mosenu wenn er dein ein Part rappen darf, das wirklich gut gemacht hat, vor allem auf dem Track mit Hengzt.

    Würd trotzdem 4/5 geben. Hebt sich erfrischend aus diesem schnell produzierten Mero,Fero, Capital Pop-Rap-Schrott heraus.

  • Vor einem Monat

    Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Beats sind next level und die Hooks eingängig, viel mehr erwarte ich von 'nem Flizzy Album nicht. Was ich schon gar nicht von einer Fler LP erwarte ist die Kompatibilität mit einen möglichst feministischen Zeitgeist...
    Highlights: Iced Out, Stafford, und Gänsehaut

  • Vor einem Monat

    Fler wirds jetzt wieder so drehen, dass wir alle nicht "verstehen" was an den Ad-lips (oder Adlibs mimi) so krass sein soll, und dass keiner versteht, wie krass das doch in Amerika ist und wie es alle dort feiern, weil hier alle keinen Plan haben und zu verkrampft sind. Doch für mich stört es einfach das Soundschema, bei einem Money Boy klappt so etwas. Aber wenn ich diesen harten Ghettosound auf düsteren Beats verkaufen will, nervt es einfach nur. Es nervt mich akustisch, nicht ästhetisch.

  • Vor einem Monat

    Auch lustig, dass keiner den "Legendary" Bezug zum "Dein Leben" Track von CCN peilt. Bin wohl doch schon zu alt, um das Zeug zu hören.