laut.de-Kritik

Die Deutschpunkband der Stunde.

Review von

Die Frage nach dem Bleiben oder Gehen dürfte für Feine Sahne Fischfilet eine hochaktuelle sein. Das letzte Album entpuppte sich für die sechs Jungs aus Meck-Pomm als großer Erfolg, die Konzerte führten sie durch die ganze Republik. Daheim auf dem platten Land werden sie vom Verfassungsschutz misstrauisch beäugt und vom rechten Pack verfolgt. Auf den Bühnen des Landes feiern sie die Fans als waschechte Punkband. Sie könnten es sich so einfach machen und abhauen, nach Berlin oder Hamburg, zum Beispiel.

Diese Frage beschäftigt aber nicht nur die Bandmitglieder: "Meine ganze Generation / Jeder hier kennt die Frage schon." Aber, "was bleibt, wenn immer nur die Guten gehen?" Feine Sahne Fischfilet bleiben also und stricken ihr neues Album rund um diese Thematik.

"Bleiben Oder Gehen" wirkt gereifter, klarer und reflektierter. Freilich, Feine Sahne Fischfilet sind immer noch eine Punkband und ihr musikalisches Können ist fast schon klischeehaft begrenzt. Der Gesang schrammt immer wieder gerade so am richtigen Ton vorbei, die Songstrukturen geraten weitgehend vorhersehbar, die Trompetenmelodien nahezu überflüssig und der Gitarrensound vor allem im Cleankanal gruselig schrammelig. Aber dennoch zeigt sich eine erstaunliche, spürbare Weiterentwicklung. Vor allem die Texte von Monchi wirken lange nicht mehr so platt und gewollt wie auf dem Vorgänger.

Die Themen sind allerdings fast gleich geblieben. Er singt über Freundschaft, den NSU-Prozess, Krankheit, Landflucht und die Polizei. Aber es wirkt ehrlicher, reifer, nicht mehr so aufgesetzt provokant wie noch vor drei Jahren. Natürlich lässt sich ein Lied wie "Wut", das die Polizei fast mit einer wilden Mongolenhorde gleichsetzt, nicht wirklich ernst nehmen, aber die Zeile "Zieh' lieber eine Line Zement / Als down zu sein mit Rainer Wendt" ist dann doch ziemlich gut. Vor allem, weil die Strophe erstaunlich unpeinlich gerappt wird.

Feine Sahne Fischfilet sind musikalisch mutiger geworden. Das Album durchzieht eine angenehme Melancholie, die in Songs wie dem ruhigen, rührenden "Warten Aufs Meer" oder dem poppigen "Ich Glaube Dir" besonders zutage tritt. In "Es Bleibt Beim Alten" singt ein kleiner Kinderchor: "Das, was hier noch schockiert / dass nichts mehr schockiert / Alles bleibt entspannt / Und diese Strategie / einer Harmonie / mörderisch gespannt." "Nur Applaus" klingt aggressiv und angepisst, lässt dann aber ein sphärisches Gitarrensolo auf einen Fusselbass los, bevor Monchi und seine Jungs wieder wütend rumbrüllen.

"Ruhe" gibt, nur mit Klimpergitarre im Rücken, Weltverbesserern gute Ratschläge, zwischendurch auch auf sich selbst zu achten. Aber so ruhig und entspannt darf eine Punkplatte natürlich nicht enden. Deswegen gibt die Band noch einmal Gas und holt alles aus den dreckigen Verstärkern, denn "am Ende geht alles kaputt".

Es ist gut, dass sich Feine Sahne Fischfilet weiterentwickelt und von ihren flachen Texten verabschiedet haben. Das macht Hoffnung, dass der kleine Punkhype um diese Band tatsächlich gerechtfertigt ist. Die sechs Jungs aus Meck-Pomm sind die Deutschpunkband der Stunde. Wenn sie sich anstrengen, bleiben sie das auch.

Trackliste

  1. 1. Für Diese Eine Nacht
  2. 2. Wut
  3. 3. Glitzer Im Gesicht
  4. 4. Lass Uns Gehen
  5. 5. 48 Knoten
  6. 6. Warten Auf Das Meer
  7. 7. Ich Glaube Dir
  8. 8. Solange Es Brennt
  9. 9. Es Bleibt Beim Alten
  10. 10. Nur Applaus
  11. 11. Ruhe
  12. 12. Am Ende

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Feine Sahne Fischfilet – Bleiben Oder Gehen €11,99 €3,00 €14,99
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Bleiben oder gehen €14,99 €2,99 €17,98

Weiterlesen

5 Kommentare mit 57 Antworten

  • Vor 5 Jahren

    Wenn das Punk sein soll, dann ist Punk sicherlich tot. Ich durfte sie 2014 live erleben und auch die Lieder vom neuen Album hören sich für mich nach ziemlichen Stillstand an. Da haben dutzende Bands vor 20-30 Jahren wesentlich Besseres abgeliefert. Wieso man sich dann im Jahre 2015 die Reproduktion der Reproduktion anhören sollte, verstehe ich nicht. Die Band mag "ehrlich" sein, wie es viele Reviews schreiben, aber dabei sind sie vor allem textlich und musikalisch platt.

    • Vor 5 Jahren

      Natürlich ist Punk tot - gestorben endgültig in den 90igern. Jedenfalls der deutsche Punk. Kam irgendwas aufregendes oder interessantes nach But Alive? So'n Mist wie Terrorgruppe & Co haben dann endgültig die Sargnägel eingeschlagen - und wenn man ehrlich ist, hat man nix verpasst.
      Razzia, alte Slime-Sachen, Neurotic Arseholes, Tarnfarbe (kennt die noch jemand?) und so Kram mit Kusshand - das hier würde ich mir nicht mal mit der Kneifzange und unter Gewaltandrohung antun.

    • Vor 5 Jahren

      Und nicht zu vergessen Hass, Canal Terror, Daily Terror, Normahl, Toxoplasma, Tin Can Army, Notdurft und all die anderen schönen Deutschpunk-Bands... Manches war halt doch früher besser...

    • Vor 5 Jahren

      alter!!! daily terror!!! in momenten wie diesen finde ich es sehr traurig, dass ich hier kein herzchen symbol machen kann :( heil daily terror. rip peddar :( :( :cry: kennt ihr fliehende stürme? die waren geil! :D :koks: heil depro-punk!! jetzt hab ich bock auf dosenbier und die alten schlachtrufe brd sampler

    • Vor 5 Jahren

      geilsten waren immer noch vkj ! in punkto asselstyle geht da nix drüber.

    • Vor 5 Jahren

      Fliehende Stürme gibts immer noch, immer noch mit sehr geilem Output. Dosenbier wäre ich dabei. Es fehlen noch Inferno, Chaos-Z, OHL...

    • Vor 5 Jahren

      ...Knochenfabrik, Dackelblut...

    • Vor 5 Jahren

      ersten alben der skeptiker fand ich auch überragend,auch wenn die jetzt bissi später drann waren als oben genannte bands und die stimme vom balanskat sicher nicht jedermans sache war.

    • Vor 5 Jahren

      Dackelblut? Kult. ;-)
      Das Geilste an Punkbands sind doch immer die Namen. Die Musik ist fast immer langweiliger Kack. Gut wird es immer dann, wenn es unpunkig wird. Ein paar Songs von den Fliehenden Stürmen sind daher wirklich Klasse. Meistens, wenn Keyboard dabei ist und es gruftig tönt. Oder EA80...

    • Vor 4 Jahren

      @olivander
      alter, du bist ja genrefremd, EGAL in was für threads du deine scheisse ablässt.
      die jungs machen punkmusik, glorifizieren arbeitslosigkeit, amphetaminkonsum und werden dabei noch vom verfassungsschutz beobachtet, und du kommst mit "die sind textlich und musikalisch platt"
      dat is punk - dat raffst du nie

    • Vor 4 Jahren

      scheiße sind die trotzdem :-)

    • Vor 4 Jahren

      @derHerrvonWelt
      du bist wahrscheinlich im echten Leben ein wahrer Held der alle die nicht deiner Meinung sind als Nazis beschimpft, weil du früher von Feine Sahne Fischfilet-Fans verprügelt wurdest. Anstatt gegen den wahren Feind zu kämpfen ziehst du den Schwanz ein und folgst der Meinung die in den Medien propagiert wird ohne selber mal zu denken oder auf Argumente einzugehen. Leute wie du hätten es vor vielen Jahren leicht gehabt. Aber es interessiert mich eigentlich auch gar nicht, was so ein feiger Möchtegern wie du denkt.

    • Vor 4 Jahren

      na, wer regt sich dem am frühen morgen schon so schlimm auf ? :lol:
      aber wo du grade so in plauderlaune bist, erzähl mir doch mal, wer der wahre feind ist?

    • Vor 4 Jahren

      das war der klassische sancho-argumentationsbaukasten (c)
      haste noch keinen kaffee gehabt oder wie?

    • Vor 4 Jahren

      hach schade, und ich dachte schon,dass metoolica mir endlich mal erklärt, wer der wahre feind ist :-(
      stattdessen schwelgt er nur in reminiszensen an sancho.

    • Vor 4 Jahren

      hoffst du jetzt, dass sancho auf deinen post anspringt, oder warum auf einmal die dritte person in der anrede? falls ja, pflichte ich dir bei!
      sanchosanchosancho

    • Vor 4 Jahren

      Dazu muss man mit einer Kerze in einem abgedunkelten Badezimmer in den Spiegel gucken und dreimal Sancho sagen.

    • Vor 4 Jahren

      Das sancho harte Zeiten, in denen man sich Sancho zurückwünscht.

    • Vor 4 Jahren

      @metoolica

      wie kommst darauf, dass er dann erscheint ?

      hätte ich allerdings nichts gegen einzuwenden, politisch waren wir zwar nicht unbedingt auf einer wellenlänge, dafür konnte man sich prima mit ihm über filme bücher und sogar musik! unterhalten.
      im prinzip schade, dass im sanchogate unterlaufen ist,war halt scho sehr unterhaltsam zu lesen :-(

    • Vor 4 Jahren

      Das war die Geburtsstunde von

      #crazederuservernichter

      Du bist der Nächste, HvW!

    • Vor 4 Jahren

      Wen willst du denn bite vernichtet haben (mal abgesehen von der überdimensionierten Portion Schupfnudeln zum Sonntagsbraten und deiner Selbstachtung)?

    • Vor 4 Jahren

      craze mittlerweile genau so realitätsfremd, wie der führer 45.
      der hat auch nur noch was von totaler vernichtung phantasiert und von seinen grossmachtsphantasien gelebt.
      nuja, wenn bald ne riesen aschewolke über dem schwabenland gemeldet wird,weiß man ja bescheid :lol:

    • Vor 4 Jahren

      Ich glaub ich mache BaWü erstmal zu.

    • Vor 4 Jahren

      das erscheint mir das einzig richtige zu sein

    • Vor 4 Jahren

      habt euch jetzt endlich wieder lieb!

    • Vor 4 Jahren

      Willst du mir auch etwas "Liebe" geben?

  • Vor 5 Jahren

    wegen des leckeren names werde ich sie mir mal anhoeren.

  • Vor 5 Jahren

    Dieses ganze Punk Geschrammel war sowieso der Anfang vom Ende von guter Musik. Ich bleibe dabei, dass seit den 70ern keine vernünftige neue Musik mehr erschienen ist. Oder habt ihr jemals wieder so etwas geniales wie die IV von Led Zeppelin gehört. Das war der Höhepunkt und danach ging es nur noch bergab. Der Gipfel der Geschmacklosigkeit sieht man ja an diesen ganzen Gangsterrappern. Zum Kotzen was da gerade geschieht. Aber verschließt ruhig weiter die Augen.

  • Vor 5 Jahren

    Genau, Herr Amtsvorsteher. Ich bin auch großer Fan von Ledzep, und finde AUCH alle Musik nach 1987 (spätestens!!) irgendwie minderwertig. Aber auch Robert Plant hat (wenn man Biografie liest) fast 10 Jahre vor irgendwelchen Pennern vor sich hin gepfiffen, und der Rest der Band hatte ähnlich schlimme Erfahrungen bis die ihren ersten Zeppelin abgefackelt hatten. Da bleibt doch noch Hoffnung. Gib den Losern doch ein - ich versteh euch nicht -aber macht weiter so. Wir sind eh die aussterbende Dinosaurier-Generation...