Seit dem gefeierten Maxi-Debüt "Soopertrack/Zu Fuss" auf James Holdens Border Community-Label anno 2005, verging die Zeit für das Hamburger Duo Extrawelt wie im Flug: Live-Auftritte führten sie in wichtigsten Techno-Clubs rund um den Globus.

Trotz des vollen Terminkalenders haben Extrawelt immer …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Die Review triffts ganz gut - das Album ist kaum zum zu Hause hören geeignet. Nur Darkside of my Room, Must attack und Added Planet ragen heraus, die restlichen Tracks dudeln grösstenteils an einem vorbei. Schade, da hatten die alten Releases mehr zu bieten.

  • Vor 11 Jahren

    ich stimme der review auch zu, in sets läßt sich nicht viel einbauen, wolkenbruch vielleicht...

    aber der titel hält trotzdem was er verspricht: schöne, neue tracks von extrawelt