Die Nu Metal-Youngsters haben Grund zur Freude. Drei Jahre nach ihrem erfolgreichen Album "Fallen" melden sich Evanescence mit "The Open Door" zurück. Wie man schon nach der Vorab-Single "Call Me When You're Sober" vermuten konnte, verfolgen Evanescence auf ihrem aktuellen Album jene Strategie, die …

Zurück zum Album
  • Vor 15 Jahren

    @presskuss (« Wenn es so wichtig ist, seinen seelenmüll in der öffentlichkeit abzuladen und damit geld zu scheffeln, dann könnt ihr verdammt froh sein, dass ich weder singen kann, noch ein Instrument beherrsche... »):

    ist es nicht völlig legitim, dass Bands bzw. Textschreiber persönliche Probleme in den Texten einbauen??

  • Vor 15 Jahren

    Ist es legitim, dass die Sängerin noch 2 Jahre danach in jedem Interview rumheulen muss und das für Promozwecke missbraucht?

  • Vor 15 Jahren

    es wird in den Interviews ja auch thematisiert (s. laut.de-Interview). für die Fragen kann Frau Lee nichts. und ich geh mal nicht davon aus, dass sich die Leute wegen Amys Problemen die Platte kaufen.

  • Vor 15 Jahren

    @nouse (« und ich geh mal nicht davon aus, dass sich die Leute wegen Amys Problemen die Platte kaufen. »):

    tatsächlich? hier geht es wohl darum ein image aufzubauen mit dem sich junge damen identifizieren können, und das freulein könnte sich durchaus den fragen entzeihn, in dem sie auf ihre privatsphäre verweist...

  • Vor 15 Jahren

    @nouse (« ist es nicht völlig legitim, dass Bands bzw. Textschreiber persönliche Probleme in den Texten einbauen?? »):

    ja klar is es das. sich durch sein leiden inspirieren zu lassen ist aber was anderes, als sich vor die presse zu stellen und zu sagen "xy war den ganzen tag nur zugedröhnt, die beziehung zu ihm nicht auszuhalten und überhaupt, schreckliche trennung und BLA"

  • Vor 15 Jahren

    @presskuss (« ja klar is es das. sich durch sein leiden inspirieren zu lassen ist aber was anderes, als sich vor die presse zu stellen und zu sagen "xy war den ganzen tag nur zugedröhnt, die beziehung zu ihm nicht auszuhalten und überhaupt, schreckliche trennung und BLA" »):

    es zwingt dich ja niemand, das zu lesen ;-) außerdem isses zumindest mir persönlich völlig egal, woher Amy die Inspiration für ihre Texte nimmt und was sie in Interviews sagt.

    zumal im Rahmen von Albumveröffentlichungen ständig solche Fragen nach der Inspiration usw. kommen. und entweder antwortet man dann ehrlich oder man blockt alle Fragen ab, weshalb man dann oftmals als arrogant und ähnliches abgestempelt wird.

  • Vor 15 Jahren

    Fürs erste Album hab' ich mich bereits früher als bekennender Gutfinder geoutet, und habe mich auch sehr auf das neue Album gefreut.

    Aber das läßt mich völlig kalt, und, ich gestehe: Noch gar nicht richtig von vorne bis hinten durchgehört. Die Songs angespielt...und da war bislang nichts, was 100 % gefiel. Klar: Toller Sound, toll eingespielt, aber - irgendwie so steril und lieblos. Im Moment tut mir das ausgegebene Geld dafür echt leid.

    Im Laufe der Woche gebe ich dem Ganzen nochmal eine Chance auf voller Länge. Aber viel Hoffnung ist da nicht...

  • Vor 14 Jahren

    eigentlich sind evanescence richtig toll...ich hör die band seit 7-8 jahren....und dieses album hat mich total enttäuscht....das ist einfach nicht evanescence....schon alleine diese neue einstellung....

  • Vor 14 Jahren

    hmm... keine ahnung was hier manche unter musik verstehen^^
    Die Platte is absolut HAMMER und na ja ok.. mit den alten alben kann sie für mich zwar nichtganz konkurieren,... dennoch..
    ..songs wie 'LITHIUM' oder CALL ME WHEN YOU´RE SOBER machen es echt wahnsinnig gefühlvoll!

  • Vor 13 Jahren

    Also Viele der lieder sind einfach geil wie zB sweet Sacrifice und Lithium ist auch sehr gut gemacht