laut.de-Kritik

Der "The Final Countdown" hängt wie ein Klotz am Bein.

Review von

Auch nach 30 Jahren schlägt Europes letzte Stunde nicht. Stattdessen versuchen die Schweden seit der Reunion 2003 an ihre grandiosen Erfolge in den 80ern anzuknüpfen. Dabei liegt ihr Meilenstein "The Final Countdown" wie ein riesiger Brocken im Weg. Die Hardrocker kümmert das relativ wenig. Denn auch "Bag Of Bones" klingt weitaus professioneller als die frühen Werke.

Die elf Titel erinnern auch an Größen wie Elvis Presley, Angus Young oder Jimmy Page - und so kommt ein Mix aus klassischem Rock und Hardrock samt Blues-Elementen heraus. Sänger Joey Tempest freut sich trotzdem über den Entwicklungsprozess der Band: "Let's bury the past, move on and just follow our spirit".

Der spielfreudige Opener "Riches To Rags" startet mit klassischen Hardrock-Riffs und einem Gitarrensolo, die eventuelle Erwartungen gleich mal erfüllen. Etwas schleppender buchstabiert "Not Supposed To Sing The Blues" die Mischung aus Rock und Blues.

Die Idee für den Titelsong "Bag Of Bones" lieferte Joey Tempests schlechter Zustand nach der letzten Tour. Erschöpft und von der Sehnsucht nach der Ruhe in der Heimat getrieben, beginnt der Titel mit einer Country-Gitarre, bevor sich die Nummer zu einem lautstarken Rocker entwickelt. Diesem Dynamikmuster folgt auch die Ballade "My Woman My Friend". Joeys ausdrucksstarke Vocals zeigen sich hier besonders.

Nach dieser Gefühlsachterbahn kühlt der Akustikcountry "Drink And A Smile" lässig das Gemüt ab. Danach satteln die Schweden erneut auf und geben mit "Doghouse" und "Mercy You Mercy Me" noch mal Gas, bevor der Kuschelrock "Bring It All Home" das neunte und amtliche Studioalbum ausklingen lässt. Die Hürde namens "The Final Countdown" nimmt aber auch diese Scheibe nicht.

Trackliste

  1. 1. Riches To Rags
  2. 2. Not Supposed To Sing The Blues
  3. 3. Firebox
  4. 4. Bag Of Bones
  5. 5. Requiem
  6. 6. My Woman My Friend
  7. 7. Demon Head
  8. 8. Drink And A Smile
  9. 9. Doghouse
  10. 10. Mercy You Mercy Me
  11. 11. Bring It All Home

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Europe – Bag of Bones €6,49 €3,00 €9,49
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Bag Of Bones €6,99 €2,99 €9,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Europe – Bag of Bones by Europe €6,99 €3,00 €9,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Europe

"We're leaving together, but still it's farewell ..." intoniert im Sommer 1986 ein gut aussehender dauergewellter blonder Schwede. Wenige Monate später …

13 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    Typische Respektlosigkeit gegenüber kreativen Leuten, die musikalisch mehr drauf haben als diejenigen hier mit ihren primitiven Kommentaren... Eine super Gruppe mit musikalischem Niveau, anspruchsvollen und extrem vielseitigen Arrangements in den letzten 30 Jahren (Abwechslung pur...) - im Gegensatz zu den billig-primitiven "laut.de"-hochgelobten Psycho-Metal-Brüllaffen ohne Emotionen und Charakter, die fehlende Substanz nur mit brachialen Shows übertünchen können! Final Countdown, Sign of the Times, On the Loose, Bad Blood, Dance the Night Away, Homeland, Danger on the Track, Long Time Coming etc. wird man in 100 Jahren noch hören - mit Euren CDs putzen sich dann höchstens noch ein paar Außerirdische den Dreck aus den Ritzen! :-) PS: Kleiner Tipp von mir: "Vielseitigkeit ist des Königs schönste Krone!" ;-) In diesem (intelligenten) Sinne...

  • Vor 7 Jahren

    Ich finde das Album Klasse. Das ist Europe, sie sind ihrem Stil treu geblieben,trotzdem abwechslungsreich. Das ist wirklich Musik, sie haben's musikalisch einfach drauf und Joey hat eine Superstimme, auch der Satzgesang von den Jungs ist absolut harmonisch.
    Ich wünsche mir auch im Rundfunk davon zu hören.
    Kerstin (GDB)

  • Vor 7 Jahren

    Ich finde das Album Klasse. Das ist Europe, sie sind ihrem Stil treu geblieben,trotzdem abwechslungsreich. Das ist wirklich Musik, sie haben's musikalisch einfach drauf und Joey hat eine Superstimme, auch der Satzgesang von den Jungs ist absolut harmonisch.
    Ich wünsche mir auch im Rundfunk davon zu hören.
    Kerstin (GDB)