Rückfall - Slim Shady ist wieder der Alte, dank Reha ("In sechs Monaten mit klarem Kopf habe ich mehr zustande gebracht als in den Jahren, als ich drogenabhängig war.") und natürlich Dr. Dres deepem Handwerk. Das deutete schon der Vorbote "We Made You" an.

Auf der visuellen Ebene: ein politisch …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    @Garret (« Sein album ist sicherlich nicht der erwartete knaller, sondern eigentlich eher enttäuschend. »):

    Die Erwartungen der Fans können zum größten Laster des Künstlers werden.

    Das Album ist gut. Nicht gut wie "The Eminem Show", sondern einfach gut.

    Gruß Akro

  • Vor 12 Jahren

    ihr solltet beachten, dass relapse zwar für eminem niveau nicht das beste ist, aber dennoch weit über dem durchschnitt der szene liegt.

  • Vor 12 Jahren

    Ich kann nichts damit anfangen. Pop Album. Hat nicht viel zu erzählen, klingt, als ob man es schonmal gehört hätte.
    Er hat viele Stärken, genutzt hat er sie hier kaum. Belangloses Album.

  • Vor 12 Jahren

    Und wieso verstellt er seine Stimme immer zu dieser Comic/Akzent Scheiße? Rafft das einer, der Mann kann doch Bombe rappen. :mad:

    Edit: Wieso muss ich gerade an Savas denken?

    Ich hab kein Interesse an
    wildwestern Kacke und MC's mit Fransenwesten[...]

    Was soll diese Kinderkacke bloß.....

    Im Übrigen das dritte von drei Alben eines meiner Jugendhelden, dass ich diese Woche höre, in dem Autotune vorkommt. :conk:

  • Vor 12 Jahren

    @Sodhahn (« @wüsstestegern («
    Sicher Geschmäcker sind verschieden aber es sind dieses Jahr mindestens 100 Alben erschienen, die künstlerisch und qualitativ weitaus höher anzusiedeln sind. »):

    welche denn zb? »):

    Um nur einige aus dem HipHop-Genre zu nennen Tha Carter III-Lil Wayne, Dont feed da animals-Gorilla Zoe,808s&Heartbreak-Kanye West,Feel me or kill me-Pastor Troy oder (Geheimtipp) Fast Life-Paul Wall....
    Nagel mich nicht auf 100 fest, das war nur so gesagt.

    @Legat: Schon allein den Begriff Phänomen zu verwenden, ist doch auch etwas übertrieben oder?
    Besitzt Du schon Blackout2? Wenn nicht, besorgs Dir und hör Dir Method Mans Part in Errbody Screaman! Wenn dann nenn das phänomenal.

  • Vor 12 Jahren

    @wüsstestegern (« Tha Carter III-Lil Wayne, ,808s&Heartbreak-Kanye West »):

    Beide '08, du Knopfloch.

  • Vor 12 Jahren

    @intro (« @wüsstestegern (« Tha Carter III-Lil Wayne, ,808s&Heartbreak-Kanye West »):

    Beide '08, du Knopfloch. »):

    Mensch, hast sogar recht Reissverschluss. Hätte geschworen das war im frühen 09. Naja Fakt aber, die sind um Längen besser.

  • Vor 12 Jahren

    und wehe, jemand sagt was anderes. denn es ist FAKT.

  • Vor 12 Jahren

    @wüsstestegern (« @intro (« @wüsstestegern (« Tha Carter III-Lil Wayne, ,808s&Heartbreak-Kanye West »):

    Beide '08, du Knopfloch. »):

    Mensch, hast sogar recht Reissverschluss. Hätte geschworen das war im frühen 09. Naja Fakt aber, die sind um Längen besser. »):

    Lil Wayne mit Eminem vergleichen? :\

    Das 808-Kanye Album ist, wie Kanye selbst sagt, kein HipHop Album, also hinkt das auch etwas.

    Mit den Fakten ist das so eine Sache :lol:

  • Vor 12 Jahren

    Lol Wayne und Kanye-Heulsuse waren schlecht und darüber hinaus eh nicht mit Em vergleichbar.

  • Vor 12 Jahren

    @Bounci (« @wüsstestegern (« @intro (« @wüsstestegern (« Tha Carter III-Lil Wayne, ,808s&Heartbreak-Kanye West »):

    Beide '08, du Knopfloch. »):

    Mensch, hast sogar recht Reissverschluss. Hätte geschworen das war im frühen 09. Naja Fakt aber, die sind um Längen besser. »):

    Lil Wayne mit Eminem vergleichen? :\

    Das 808-Kanye Album ist, wie Kanye selbst sagt, kein HipHop Album, also hinkt das auch etwas.

    Mit den Fakten ist das so eine Sache :lol: »):

    @bounci&lautuser: Ist eure Meinung, respektier ich auch. Aber ich persönlich finde zB Lil Wayne flowtechnisch und vom Style her begabter als Eminem. Für mich hat er auch mehr Unterhaltungswert. Ich sage ja nicht das Em schlecht ist, das wäre auch nicht gerade objektiv. Zu Kanyes Album, es ist vielleicht nicht wirklich klassischem HipHop zuzuordnen, Kanye selbst aber hat nun mal dort seine Wurzeln. Deshalb habe ich ihn mit eingeordnet. By the way,
    ich habe zB an der Stelle wesentlich mehr Respekt vor der Arbeit eines Kanye, welcher ja wirklich sehr experimentell arbeitet und sich musikalisch stets neu erfindet. Bei Em kann ich das so echt nicht sagen. Bis auf kleine Ausnahmen ist im Grunde seinem Style treu geblieben und hat sich für nich nicht sonderlich weiterentwickelt.

  • Vor 12 Jahren

    Weiterentwicklung eines freshen Rappers ist der natürliche Feind seiner Ur-Fans...

  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« Weiterentwicklung eines freshen Rappers ist der natürliche Feind seiner Ur-Fans... »):

    aus gutem grund! weils meistens in die hosen geht

  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« Weiterentwicklung eines freshen Rappers ist der natürliche Feind seiner Ur-Fans... »):

    :) schön gesagt!
    Klar gibts einige die Ihrer Linie/Ihrem Geschmack immer treu bleiben. Aber bei mir ist es eher so, das ich für neue Dinge offen bin und mir gerne neue musikalische Experimente anhöre. Fänd ich sonst alles auf Dauer eintönig und langweilig.
    Siehs mal so, würde seit Menschen Musik machen jeder dem Urstyle (keine Ahnung was die erste Form von Musik war, wahrscheinlich irgendwelches simple Getrommel :) ) treu geblieben sein,gäbe es heute nicht all die unterschiedlichsten Formen von Musik.
    Klar ist sehr simpel gesagt, stimmt denke ich aber vom Grunde her. Von daher denke ich sollte an einer künstlerischen Weiterentwicklung eines Musikers nichts verkehrtes sein.
    Oder was sagst du dazu InNo?

  • Vor 12 Jahren

    Prinzipiell hast du Recht... Bei den meisten Rappern kann man aber (leider) die propagierte Weiterentwicklung mit Versuchen, massentaugliches Material zu droppen, gleichsetzen. Ausnahmen bestätigen hier die Regel

  • Vor 12 Jahren

    @InNo (« Prinzipiell hast du Recht... Bei den meisten Rappern kann man aber (leider) die propagierte Weiterentwicklung mit Versuchen, massentaugliches Material zu droppen, gleichsetzen. Ausnahmen bestätigen hier die Regel »):

    da stimm ich dir zu, keine frage. muss halt funktionieren.

  • Vor 12 Jahren

    The Roots sind ein gutes Beispiel für die "Weiterentwicklung"-Debatte im Rap. Jedes Album klingt anders, es gibt das rockbetonte Album, das Album im klassischen Eastcoaststil und dann noch das Album im Jazzstil etc. etc.
    Allerdings bringen es nur die wenigsten fertig, jedes Album neu aufzuziehen und trotzdem ihrem eigenen Stil treu zu bleiben. Irgendwann hebt man ab und möchte mit seinem altgedienten Stil nichts am Hut haben, weil man "neu" mit "originell" verwechselt, ein musikalisch tödlicher Trugschluss.
    Man sollte sich, bevor man überhaupt daran denkt, einen Song zu recorden, überlegen, welchen Stil man dann genau einschlagen will und diesen perfektionieren, statt in tausende andere Richtungen ausweichen zu wollen.
    Was ist denn eigentlich aus der Idee des Nebenprojekts geworden? Wenn jemand mal etwas experimentelles produzieren will, dann kann er doch einfach versuchsweise ein kleines Projekt in dem Stil zusammenstellen und auf die Resonanz warten.
    Eminem hat es genau richtig gemacht. Er ist in all den Jahren niemals wirklich extrem von seinem Stil gewichen und hat ihn konsequent durchgezogen, ohne langweilig zu werden.
    Die Vergleiche mit Lil Wayne etc. hinken extrem, weil dieser und die meisten anderen Rapper, die du aufgelistet hast Eminem in jedem Aspekt massiv unterlegen sind. Naja, Geschmack ist eben nicht absolut.

  • Vor 12 Jahren

    @DeineMudda (« Ich höre hier jeden jammern .... ist das gleiche wie bei den anderen alben.... ich komme mir wie 2004 vor.. nix neues und bla bla bla

    Scheiße, wollt ihr etwa Eminem auf Autotune mit nem T-Pain Feature, dass er erzählt dass seine Autositze in seinem Lambo die gleiche Farbe wie seine Augen haben oder noch so ne eklige Single mit Akon?!

    Hey vielleicht sollte Eminem auch das Genre wechlsen wie Lil Wayne oder Kanye West? Cool, so ne Eminem Schranz CD wäre geil oder nicht.... »):

    word, das album ist bombe basta!

  • Vor 11 Jahren

    classic westcoast/mid-east hiphop mix! ^^
    der spät-90er-jahre rap erlebt ein revival. bin sehr erfreut dass em wieder wert auf authentischen hiphop legt... das einzig nervige ist der aktzent mit dem er herumspielt auf einigen songs. aber die beats sind klasse, und em rappt zwar nicht so stark und energisch wie zu besten zeiten aber das hört sich alles recht chillig an. mit den texten zeigt er eindeutig dass shady zurück ist. lyrisch ein meisterwerk! :D
    ich hoffe wir bekommen das zeug von Relapse2 irgendwann noch zu hören..

  • Vor 11 Jahren

    Für mich ist Relapse und vor allem die songs auf Refill das beste was er seit Jahren gebracht hat.Weit besser als die "Encore".Als Em -Fan der ersten Std.-Für mich waren "The Slim Shady Lp" und "The Marshall Mathers Lp" die besten Alben überhaupt.Auf darauffolgenden Alben gab's den einen oder Anderen Hit "Eminem Show" kann man auch durchgehen lassen sowie der "8 Mile Soundtrack"-jedoch dann flachte alles mehr u.mehr ab.Relapse/Refill (viele haben das Album gar nicht kapiert,denn er ist gnadenlos ehrlich mit sich und den Dämonen der Drogensucht und einer Therapie) hat mich wieder überzeugt-Er ist der Beste ! Auf das neue Album bin ich echt gespannt und hoffe,da es so schnell rauskam auch von selbiger Qualität ist.Die Tracks mit Dre sind (fast)IMMER die besten für mich ! Peace !