Elder verstehen sich selbst als "Definition eines ständig fortschreitenden Prozesses". Diese Beschreibung trifft den Nagel auf den Kopf. Passend zu diesem Credo ist "The Gold & Silver Sessions" kein Album geworden, wie man es von der Band gewohnt ist oder es gar erwartet hat. Das deutet bereits …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Monaten

    hmm
    interessant
    und trotzdem schade das man am schwächsten Song des Vorgängers anknüpft.
    Werds noch 2-3 mal durchhören zur Sicherheit.

    • Vor 3 Monaten

      ein paar geile ecken und sicherlich viel skill nötig.
      Aber das gejamme ist eben nicht so meins. Klingt halt nicht so griffig, es ist "kein Song" wenn man sich hinstellt und einfach mal drauf los spielt bis man keinen Bock mehr hat.
      das mag unfair klingen und ich will ganz sicher nicht behaupten dass hier wär was einfaches aber ... ich mags halt nicht so wenn man 20 minuten vor sich hin jamt. Konnt ich schon bei den 60/70er Bands nich ab.

      btw. was ist für euch eigentlich krautrock? ernstgemeinte frage.

    • Vor 3 Monaten

      Jepp, selbst die geilsten Jamsessions, auf denen 20 saugeile Zufälle hintereinander geschehen und alle Bandmitglieder das absolute Mojo heraufbeschwören, finde ich immer noch langweilig.

      Eine gewisse Absicht und Vision will ich schon hören können. Ich ziehe mir ja auch keinen Film rein, der ohne Schnitte die Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigt. Fast wurscht, wer oder was da vielleicht auftaucht.

    • Vor 3 Monaten

      Was ist unter Krautrock zu verstehen? In erster Linie eine sehr vage definierte Schublade, in der so allerlei verschieden klingende Bands unter dem einen Schlagwort versammelt wurden, die irgendwie progressiv und psychedelisch klangen. Was diese Worte jeweils wieder beinhalten, dazu gibt es genug Literatur - zum Beispiel "Rockin' The Classics. English Progressive Rock And The Birth Of The Counterculture" von Edward Macan oder auch "The Space Between The Notes" von Sheila Whiteley. Was die Bands so angeht, sind Tangerine Dream zum Beispiel an der Grenze zwischen Kraut und Elektronika. Bands wie Guru Guru, die auf den Essener Songtagen 1968 zusammen mit Amon Düül unter dem Motto "Deutschland erwacht - neue Popmusik aus Deutschland!" gespielt haben wollen bis heute nicht in diese Schublade gesteckt werden. Bei Can stellt sich ja keine Frage.

    • Vor 3 Monaten

      was Ragism eben auch sagt.
      @Krautrock
      ich hab halt mal Wikipedia bemüht und da steht "Rock aus Deutschland" ohne das es einheitliche Merkmale gäbe an denen man das Genre festmachen könnte, was für mich so viel heisst wie das es ne ziemliche Bullshitbezeichnung ist da es ja alles und nix sein kann irgendwie xD

  • Vor 3 Monaten

    Klingt ganz gut soweit, ich werde das auch erst mal ein paar Runden rotieren lassen, damit sich das setzen kann.