laut.de-Kritik

Immer noch keinen Frieden gemacht: Was solls?

Review von

Bei der letzten Platte von Egotronic habe ich mich noch darüber gewundert, dass die Berliner Elektro-Krawallos mittlerweile im Jahrestakt veröffentlichen. Man ist versucht zu sagen, es wäre zwischenzeitlich ruhig geworden um das tanzbare Flaggschiff der antideutschen Linken.

Immerhin hat es diesmal rund anderthalb Jahre gedauert, bis neues Material kommt. Der Schein trügt natürlich: Egotronic waren auch in den letzten Monaten fast ständig unterwegs. Das hört man "Ausflug Mit Freunden" durchaus an.

Zunächst aber einmal sticht das Artwork ins Auge: Dem Kenner der neueren Geschichte der BRD kommt natürlich gleich das Bild der Geiselnahme von Gladbeck in den Sinn, in dem Dieter Degowski, einer der beiden Geiselnehmer, Silke Bischoff, die beim abschließenden Polizeizugriff starb, eine Pistole an den Hals hält.

Torsun und Endi stellen die Situation nach, im Hintergrund sitzt KT&F als weitere Geisel. Gleichzeitig ist das Cover aber auch eine Reverenz an das Album-Artwork von "Stay Where The Pepper Grows" der Hardcore-Band Hammerhead, die 1994 das Originalfoto verwendeten.

Provokation hin, Metaebenen her (könnte man Silke Bischoff als urdeutsches Opfer sehen, blond, "rechtschaffen" im bürgerlichen Sinn? Und wer wäre dann Degowski?): Musikalisch bietet "Ausflug Mit Freunden" einige Wow!-Momente. Produktionstechnisch und songwriterisch haben Egotronic mit dieser Platte einen kleinen Quantensprung gemacht.

Verfolgt man die Entwicklung der Berliner schon eine Weile, bildet der aktuelle Output eigentlich nicht mehr als den Höhepunkt in einer kontinuierlichen Entwicklung. Dennoch ist man als Hörer immer wieder positiv überrascht.

Nicht zuletzt dank einer großen Zahl an Features aus dem Audiolith- und Cobretti-Umfeld wirkt "Ausflug Mit Freunden" stets lebendig und vielschichtig, gleichzeitig weist es Egotronic als Zugpferd ihres Hamburger Labels aus.

Torsun holt sich stets die richtigen Partner ans Mikro: Rüde von der Frittenbude im treibenden Party-Opener "Was Soll's", Danja Atari im deepen Franko-House-Schwinger (nicht zu verwechseln mit French House!) "Tonight" oder Engelsstimme .ashi von Cobrettis Captain Capa in der bislang wohl besten Beziehungsnummer Egotronics, "You".

Gepaart mit dem bandeigenen Humor ("Volksküche", mit Plemo), dem Punkrock-Track "Ich Hab Zeit" (mit Phil de Gap) und einer bemerkenswert fetten Produktion ist ein Album entstanden, dem es eigentlich an kaum etwas fehlt.

Und wenn gleich am Anfang klargestellt wird: "Frieden mit Deutschland haben wir immer noch nicht gemacht" ("Was Soll's"), weiß man, es kommt auch der für Egotronic typische politische Gehalt nicht zu kurz. "Ausflug Mit Freunden" ist das bislang rundeste und kompletteste Album von Egotronic. Glückwunsch!

Trackliste

  1. 1. Was Solls feat. Rüde und Yari
  2. 2. Ich Kanns Nicht Sagen feat. Midimum
  3. 3. Die Sonne Scheint
  4. 4. Das Leben Ist Tödlich vs. Saalschutz
  5. 5. Tonight feat. Danja Atari
  6. 6. Toleranz
  7. 7. You vs. Captain Capa
  8. 8. Volksküche feat. Plemo
  9. 9. Ich Hab Zeit feat. Phil De Gap
  10. 10. Mehr Bass vs. Ja!kob

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Egotronic - Ausflug mit Freunden (Lim.ed./+Bonus-CD 'Die Richtige Einstellung') €7,99 €3,00 €10,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Egotronic - Ausflug mit Freunden [Vinyl LP] €13,97 €3,00 €16,97

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Egotronic

Die Bandgeschichte von Torsun beginnt recht früh. Im zarten Alter von dreizehn spielt er in seiner ersten Punkband, damals noch klassischen Deutschpunk.

2 Kommentare