Es hat etwas Rührendes mitanzusehen, wie vier Endfünfziger, die teilweise schon Großvater-Status erreicht haben, danach lechzen, ihren Sound auf die Tanzflächen zu bekommen. Etwa alle vier Jahre nehmen Duran Duran diesen Plan mit Hilfe junger, angesagter Kollabo-Partner ins Visier, die wiederum …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Erwartet habe ich nichts, aber selbst das wurde enttäuscht. Kommerz kann auch unterhaltsam sein, hier aber nervt er leider nur. Irgendwie passt das Cover: Ideenlos, überzeichnet postmodern (z. B. wegen der moduliert-überzogenen Kreischgesänge), strukturarm, charakterlos. Diese Musik ändert nichts: Ob sie jemals produziert worden wäre oder nicht, spielt keine Rolle. Vermissen würde ich sie nicht. Damit ist das Album für mich überflüssig und das mit Abstand Schlechteste, was die Band jemals veröffentlicht hat. Null Punkte gäbe es, würde es gehen.

    Und noch etwas:

    Wo ist die Gitarre? Das Andy an allen Ecken und Enden felt ist klar. Aber auch von Produzenten wie Nile Rodgers und Mark Ronson habe ich mehr erwartet.
    Gruß
    Oberforstrat

  • Vor 4 Jahren

    Ich geh nicht ran. Geh duran duran.

  • Vor 4 Jahren

    Ich hatte vor zwei Jahren mal das Glück mit Simon leBon an einer Bar ein Abend über das Leben, Religion und Musik zu diskutieren. Denn Mann muss man einfach verstehen um D2 zu verstehen. Das Album ist nicht die Sternstunde aber sie schaffen es immer wieder sich neu zu erfinden und das schätze ich so an diese Band. Und überhaupt … Simon's Stimmer wird nach seinen Problemen Live immer besser. Wirklich ein Kämpfer der New Wave Bewegung.

  • Vor 3 Jahren

    Hab das Album jetzt schon 'ne Woche laufen und nur ein Lied entdeckt das raussticht (Change the Skyline). Das reicht nicht mal fuer 2 Sterne. Keine Ahnung was der Redakteur geraucht hat, aber es scheint ziemlich guter Stoff zu sein wenn die Review und das Album so weit auseinander liegen. Ziemlicher übler WeichspülPop, den nicht mal Frusciante retten kann.

  • Vor einem Jahr

    klar ist ALL you need is now besser als Paper Goods.
    Trotzdem ich find das Album klasse. So viele klasse Songs (Butterfly Girl, You kill me.., Face for Today...) Duran Duran können immer noch super Songs aufnehmen und sie werden nie langweilig. Darum DURAN DURAN macht weiter!!!!!!!!!!!!!!!