Über "Detox" hat die kopfnickende Welt wahrlich ausreichend viele Witze gerissen. Es blieb ja genug Zeit dafür: Um die 15 Jahre hat Dr. Dre ins Land ziehen lassen, um sein wieder und wieder angekündigtes Album am Ende doch nicht zu veröffentlichen. Das Material habe ihm nicht gefallen, es erschien …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Dre liefert ein geniales Album ab. Keine Ahnung was manche Leute für Erwartungen hatten aber das Dre 2015 nicht so klingt wie 1999 war mir natürlich klar. Hiphop/Rap hat sich weiterentwickelt und das hat Dre natürlich mitbekommen. Er haut eine Megaproduktion nach der anderen raus auf diesem Album und rappt stark auf den (meisten) Tracks. Bis auf einige Featureparts die nicht so gut waren (gute gabs auch) bin ich sehr zufrieden :)

  • Vor 5 Jahren

    schon jetzt intressierts keine sau mehr

    • Vor 5 Jahren

      habs nichtmal gehört und diesen komischen film schau ich erst als blockbuster auf pro7

    • Vor 5 Jahren

      Och, einige Songs laufen hier immer noch sehr regelmäßig. Da meine Highlights ganz gut verteilt sind, kann ich es sogar besser durchhören als "2001", das nach einer unfassbar geilen ersten Hälfte ab Track 12 total einbricht und sich erst bei "The Message" wieder so richtig erholt. ;)

  • Vor 5 Jahren

    Dre liefert starkes Album ab!
    Habe mich gefreut das doch noch ein Album von Dr.Der kommt und wurde nicht enttäuscht, allerdings habe ich auch kein "The Chronic 2" erwartet. Viele gute Features, die Beat sind Bombe und Album liefert fast ausschließlich gute Tracks ab.

  • Vor 2 Monaten

    Ein unnötiges, weil nichtssagendes Album. Weder auf inhaltlicher Ebene (Storytelling), noch auf Ebene der Attitüde und eines möglichen Charmes überzeugt der Doktor. Die Beats sind alles andere als innovativ oder inspirierend und dazu gefühlt übersteuert. Dadurch wirkt der Sound wie ein großes Durcheinander und wie eine nicht aufzuhören wissende Krachwelle. Lediglich die talentierten Featuregäste wie Anderson .Paak oder Kendrick Lamar können punktuell überzeugen. Dr. Dre hingegen wirkt mit seinen Parts sehr angestrengt und künstlich. Schade...1/5