Allein schon was die Vorberichte angeht, durfte man mit Großem rechnen: Ist es vom rein technischen Standpunkt her gesehen, kaum mehr notwendig, mit einem Orchester aus Fleisch und Blut zu arbeiten, ist es natürlich nach wie vor ein großes Ereignis für jede Band, diesen Schritt zu tun.

Der Bombast …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Tolle Review wo auch nicht vergessen wurde den wohlverdienten Kübel Scheisse über Linkin Park und Therion auszukippen :D

  • Vor 9 Jahren

    Ich war mal vor dem Silo in Göteborg, in dem die band ihr "Progenies"-Video gedreht hat. Achja, Dimmu Morgir: Total witzig.

  • Vor 9 Jahren

    nicht mein fall, allerdings kann ich die punkte nachvollziehen, die man an der band positiv finden kann. aber was die outfits beispielsweise in dem video angeht, sehen die fast alle aus wie wes borland-fakes.

  • Vor 9 Jahren

    Also ich finde es auch ziemlich gelungen. Nachdem mir das letzte Album schon recht zugesagt hat, habe ich mir dieses auch gestern gekauft und muss nach 3-maligen durchlaufen jetzt sagen, dass ich es wirklich gut finde :). Den ein oder anderen Black Metal Puristen wird es vielleicht sauer den Magen aufstoßen, da es wirklich kein Black Metal mehr ist, wie ich finde, aber im Gesamtpacket trotzdem durchaus hörbar und empfehlenswert, für alle denen Black Metal zu hart ist und der rest irgendwie zu ''weich'' ;)

  • Vor 9 Jahren

    Ach mein Bauch sagt das selbe wie Onkel Eddy, In Sorte war zu perfekt und aalglatt arrangiert. Das die klassischen Einflüsse bei Dimmu nicht zu verleugnen sind wissen wir ja seit einigen Alben. Und trotz der querelen im LineUp in den letzten 1 1/2 Jahren und Wahrheit und Unwahrheit muss ich sagen, jeah Baby das is ne großartige Scheibe, die ich mir gern via Amazon im Vorverkauf gesichert habe. Ich mag diesen "kommerziellen" Black Metal, sofern die hartgesottenen das so sehen. Ich denk das gerade Dimmu das ausmacht dieses Genre zu durchloten und damit zu spielen, und das genieße ich mit Freude beim Hören. Welche Alternativen gibts denn? Gothic??? Klingt heutzutage nach Technokommerz... Death???? Wer ist da gut? In Flames?? nur noch Schatten Ihrer selbst und Geldgeil, Scar Symmetry ? zu balladesk und operettenhaft, Soilwork und Disarmonia Mundi?? Alles eine Sauße, auch leicht kommerzverdächtig... Bin mal gespannt was CoF im neuen Album abliefert... Amorphis neues Best of, läuft auch wieder zu altem Glanz auf.

  • Vor 9 Jahren

    mhhh, ohne den letzten bassisten ist das einfach nicht mehr das selbe. dem seine cleanvocals habens voll rausgerissen. habs mir noch nicht angehört. nur die erste "single", in dem so ein hexenverschnitt beteiligt ist. schauma mal

  • Vor 9 Jahren

    Nicht mein Fall.
    Viel zu viel Orchester und zuviel Bombast.
    Kommerz hin oder her, ich kann es mir nur mit viel Mühe anhören.

  • Vor 9 Jahren

    Wie kann man denn ernsthaft die aktuellen Alben von LP und DB derart miteinander vergleichen, ohne dabei journalistisch beschränkt zu klingen? Ich fürchte gar nicht.

  • Vor 9 Jahren

    Ich vergleiche nicht die Alben, sondern die Aussagen der Musiker. Ist mit so einem Vergleich wirklich vom Leser schon zuviel kognitive Eigenleistung verlangt?

  • Vor 9 Jahren

    "Wenn etwa eine Combo wie Linkin Park davon faselt, dass das aktuelle Album als Ganzes betrachtet werden müsse, um über die einzelnen, schwachen Songs hinweg zu täuschen, so sieht das hier ganz anders aus." - auf welche Aussage seitens Dimmu Borgir wird hier eingegangen? Es macht für mich - auch wenn es um Aussagen geht - keinen Sinn, genrefremde Künstler derart miteinander zu vergleichen. Wenn ein Rasenmäherverkäufer von Komfort spricht, ist die Aussage sicher nicht mit der eines Bentleyhändlers zu vergleichen, auch wenn sie das selbe Wort benutzen.

  • Vor 9 Jahren

    @chefsabby: Wenn In Flames, Scar Symmetry, Soilwork und Disarmonia die einzigen Death-Metal-Bands sind, die dir einfallen - kein Wunder, dass du keine guten kennst!

  • Vor 9 Jahren

    @orang-utan-klaus, das waren nur populäre beispiele, aber ich müsste in mich gehen welche ich noch kenne bzw. höre. hab ja mal mit sog. independent sachen wie dunkelgrafen und graveworm angefangen. bin dann damals nach nem tape von nem kumpel bei in flames hangengeblieben ohne zu wissen das die das sind... aber wie ich das schon in anderen foren oder wars n statement? gelesen hab, fuck of genres.. immer alles in ein starres korsett pressen müssen... hauptsache das ding rockt und geht gut ab. p.s. dann nenn mir doch n gutes album von einem interpreten..

    ciao chefsabby

    P.S....

    Typisch foren user, entweder es gibt perfekt oder aber, den mache ich nieder...

  • Vor 9 Jahren

    @todesposter (« Wie kann man denn ernsthaft die aktuellen Alben von LP und DB derart miteinander vergleichen, ohne dabei journalistisch beschränkt zu klingen? Ich fürchte gar nicht. »):

    Das ist laut.de, das ist blutige Metalecke der Verdammnis *rofl*

    Review ist mal wieder so oberflächlich geschrieben, das es mich eins ums andere Male zum Schmunzeln anregt. Haarige Statements und völlig deplatzierte Vergleiche - so kennt man das. Standard-Benotung obendrauf. Jetzt wissen wir beschied oder?!?

    Und wenn ich mir Chefsabbys Post durchlese, weis ich letztendlich auch, welche Leser-Klientel hier ernsthaft angesprochen werden soll. Die aufgezählten Bands als Alternative zu Dimmu Borgir zu nennen, grenzt schon an wirklich völliger Unkenntnis ... dafür gibt es von mir 4 Punkte!

  • Vor 9 Jahren

    Ganz starkes Album. Bin ich eigentlich der einzigen, den das Sample in Ritualist extrem an Samael erinnert?

  • Vor 9 Jahren

    Ach der JaDeVin-Heuler. Wie ich den kleinen Süßen vermisst hab :) Freuste dich, dass man dir wieder ein bisschen Aufmerksamkeit in deiner Dachkammer schenkt? :D

  • Vor 9 Jahren

    Das Kompliment geht an dich zurück, bist immer wieder für eine Lacher gut, wie versuchst, hier einen auf ernsthafte Fachmann zu machen.
    Was Kritik mit Heulen zu tun hat, erschließt sich wohl auch nur dir, sowie die seltsamen Vergleiche in deinen Reviews. Heulen kann ich über eine Kürzung seines Lohns oder so mancher Laut.de-Leser über das Leid der Welt. Man könnte dir auch ein paar Links zu Reviews im Internet schicken, die es verdient haben, ernst genommen zu werden. Kein Ahnung von Metal bei, was sich allein immer daran zeigt, mit was du die Musik oft vergleichst. Außer den bekannten Szene-Größen kommt da nämlich nicht viel - ob es jetzt passt oder nicht. Und wenn man nicht weiß, was man schreiben soll, als Redakteur mit beschränkten metallischen Horizont, dann holt man einen völlig deplatzierten LP-Vergleich ran - 0815-Plattitüden inbegriffen.
    Und ob jetzt Dachkammer oder bei dir im verfilzten Kellerloch ist doch unerheblich oder?
    Schreib weiter, mich amüsiert es ja und Aufmerksamkeit sei dir gewiss.

  • Vor 9 Jahren

    Ach Kritik nennst du das was du da fabrizierst? Na dann hat sich eigentlich jede Diskussion schon erledigt, Geistlein :)

  • Vor 9 Jahren

    Ach Kritik nennst du das was du da fabrizierst? Na dann hat sich eigentlich jede Diskussion schon erledigt, Geistlein :)

  • Vor 9 Jahren

    uärks - wie kann man sich so einen zirkusmetal reinziehen? *würg*