Hach, Belafarinrod, wohin soll die Reise gehen? Vier Jahre sind vergangen seit das letzte gemeinsame Studioalbum "Geräusch" erschien. Damals schon skeptisch beäugt, entwickelte sich das Doppelalbum mit der Zeit doch noch zur lieb gewonnenen Ärzte-Scheibe, vor allem dank Hits wie "Unrockbar" und wirklich …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    moinsen leude,

    man kann sehr schön an der deutschen gewohnheit musik zu konsumieren den führerkult um adolf hitler veranschaulichen. dafür sind die ärzte ein wunderschönes beispiel.

    am anfang haben sie noch gute musik mit einem gewissen anspruch gemacht. aber die letzten paar alben sind doch wirklich ganz übles niveau. die billigsten blockreime und texte ala mein baby war beim friseur....einfach nur peinlich. aber da die ärzte auf eine große masse an sogenannten fans zurückgreifen können brauchen sie sich keine sorgen machen, denn das album wird gekauft, komme was wolle! man ist ja treuer ärzte fan und wird sich jede cd kaufen, die von ihnen auf den markt kommt. so wie auch damals alle bis zum schluss für den führer gekämpft haben. ist übertrieben ich weiß, aber die konsumenten in z.b. england sind weitaus kritischer, da kann schon mal ein oasis album floppen, wenn es offensichtlich schlecht ist. das ist in deutschland undenkbar, da die leute einfach blind den fankult pflegen...

    gute beispiele sind westernhagen, grönemeyer, toten hosen usw...

    cheers

  • Vor 12 Jahren

    ich bin mir gar ne ma so sicher ob der der das geschrieben hat wirklich ernst meint oder das einfach n PR-gag is, von dä selbst inszeniert, so absurd kommt mir der review vor...

    lg,
    die_ich

    ps.: und kinners kriegt euch ma wieder ein, die tour geht bald los und ihr solltet lieber texte lernen als euch über unqualifizierte bemerkungen von bild-gebildeten leuten zu ärgern ;]

  • Vor 12 Jahren

    Man/Frau kann auch als Gast nen comment posten, ihr müsst euch nicht alle extra anmelden.

  • Vor 12 Jahren

    Musikgewohnheiten mit Hitler zu vergleichen ist ziemlich unkonventionell, allerdings hat das Ganze schon einen gewissen wahren Kern. Gruppenzwang ist eben der Feind einer jeglichen Meinungsentfaltung.
    Wobei ich es doch recht amüsant finde, wie sehr sich Leute doch über eine einzige Meinung mockieren können, die im Endeffekt doch nichts bewirken wird. Wer auf Musikkritiker hört, ist sowieso schon verloren, egal, wie gut die Reputation des jeweiligen Rezensenten ist. Die eigene Meinung steht im Vordergrund. Ich könnte ja beispielsweise, berechtigterweise, wie ich finde, denken, dass die meisten Fans, die hier im Forum schreiben, selbst "Drive-by Hörer" sind und die Musik durch eine Art Wunderlautsprecher hören, der alles lieblich macht, worauf mir eben diese antworten werden, dass das nicht der Fall ist. Leider kann man aber nichts gegen Meinungen tun und das muss man früher oder später im Leben akzeptieren.

  • Vor 12 Jahren

    Ich würde so unglaublich gerne laut.de zu Grabe tragen... Die verlieren echt immer mehr ihre Daseinsberechtigung, ok ihr habt Recht, die hatten sie eigentlich nie... :-)

  • Vor 12 Jahren

    uiuiui, du bist ja ganz ein krasser.

  • Vor 12 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Musikgewohnheiten mit Hitler zu vergleichen ist ziemlich unkonventionell, allerdings hat das Ganze schon einen gewissen wahren Kern. Gruppenzwang ist eben der Feind einer jeglichen Meinungsentfaltung.
    Wobei ich es doch recht amüsant finde, wie sehr sich Leute doch über eine einzige Meinung mockieren können, die im Endeffekt doch nichts bewirken wird. Wer auf Musikkritiker hört, ist sowieso schon verloren, egal, wie gut die Reputation des jeweiligen Rezensenten ist. Die eigene Meinung steht im Vordergrund. Ich könnte ja beispielsweise, berechtigterweise, wie ich finde, denken, dass die meisten Fans, die hier im Forum schreiben, selbst "Drive-by Hörer" sind und die Musik durch eine Art Wunderlautsprecher hören, der alles lieblich macht, worauf mir eben diese antworten werden, dass das nicht der Fall ist. Leider kann man aber nichts gegen Meinungen tun und das muss man früher oder später im Leben akzeptieren. »):

    moin jansen,

    ehrlich gesagt habe ich mir die kritik zu dem ärzte album gar nicht durchgelesen.

    ich wollte mit meinem beitrag lediglich zum ausdruck bringen, dass ich oft beobachte, dass alteingesessene deutsche bands schlechte qualität anliefern können und die jeweiligen alben trotzdem wie hulle verkauft werden. ich könnte wetten, wenn z.b. das neue ärzte album nicht von den ärzten wäre, sondern von karl arsch aus kusel, dann würde es ein flopp werden. klar, dass die vermarktung für große namen leichter ist, aber in deutshcland finde ich es extrem, wie der fankult gepflegt wird. nach dem motto: ich bin fan von xy und habe alle alben von xy, weil ich eben ein richtiger fan bin. dabei geht dann der eigene geschmack verloren...

    grüße

  • Vor 12 Jahren

    an alle die hier "jazz ist anders" so runter machen oder dä-fan sein mit hitler vergleichen: habt ihr euch das album überhaupt komplett angehört? kennt ihr mehr vom album als nur "junge"?

    schon mal dran gedacht, dass dä so viele alben verkaufen, weil den (meisten) fans die musik nachwievor gefällt? eine band kann nie allen leuten gefallen. das ist so. es wird immer jemanden geben, der eine band/eine(n) künstler(in) nicht mag.

    wem die musik von dä nicht gefällt, der muss sie ja nicht und hören und muss sich auch keine platten von ihnen kaufen. entscheidungsfreiheit ist doch was herrliches, oder?

  • Vor 12 Jahren

    Naja, wenigstens haben wir in diesem Topic schon Godwins Law erfüllt

    Ansonsten Amen.

  • Vor 12 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Wer auf Musikkritiker hört, ist sowieso schon verloren, egal, wie gut die Reputation des jeweiligen Rezensenten ist. »):

    so siehts aus!
    @McBierPils («
    man kann sehr schön an der deutschen gewohnheit musik zu konsumieren den führerkult um adolf hitler veranschaulichen. »):

    ich verstehe, worauf du hinaus willst. trotzdem ist der vergleich der größte schwachsinn, den ich seit dem mahler-interview in der vanity fair heute mittag gelesen habe.

  • Vor 12 Jahren

    Hab das Album nicht, noch nie gehört, aber wenn hier schon Junge als Highlight dargestellt wird, dann erwarte ich das Schlimmste. Und das von meinen jahrelangen ÜBERHELDEN.

  • Vor 12 Jahren

    @McBierPils («
    man kann sehr schön an der deutschen gewohnheit musik zu konsumieren den führerkult um adolf hitler veranschaulichen. »):

    ich verstehe, worauf du hinaus willst. trotzdem ist der vergleich der größte schwachsinn, den ich seit dem mahler-interview in der vanity fair heute mittag gelesen habe. »):

    moin!

    darfst das nicht zu wörtlich nehmen. sollte ein bisschen schocken um zum nachdenken anzuregen!

    tschausen!!

  • Vor 12 Jahren

    @RettetdenUmlaut (« Hab das Album nicht, noch nie gehört, aber wenn hier schon Junge als Highlight dargestellt wird, dann erwarte ich das Schlimmste. Und das von meinen jahrelangen ÜBERHELDEN. »):

    Das Schlimmste brauchst du überhaupt nicht erwarten, denn so schlimm wie das Album von laut.de beschrieben wird ist es überhaupt nicht. Dementsprechend steht diese Kritik auch alleine im Raum, und ernstzunehmende Reviews, wie etwa dieses hier (http://www.cdstarts.de/kritiken/89786-Jazz…), sind da doch extrem lesenswerter. Was man auch daran sehen kann, dass jeder, der das Album schon gehört hat und dann die laut-Kritik liest, meint, dass die Rezension lächerlich ist. Aber genug gesagt. Lasse reden...

  • Vor 12 Jahren

    jaja alles schön und gut...jetzt mr laut.de
    hmm...also die ärzte: sind KEINE Punk Band OK...und sind keien Spaßmusikanten aus dem Bierzelt (wo sie vlt zu viel erwischt haben) so weit so gut...weiter...wo liegt ihr Problem mit dem Lauch? was sie sicher nicht wissen...farin ist vegetarier was soll er auf die pizza tun??? schokolade...so etwas von einer sinnlosen kritik...so an der Pizzaschachtel gibt es nichts auszusetzten das ist eine der geilsten Albumverpackungen die es je gab...so..jetzt zum wirklichen wichtigen..der musik...

    Sie banause!!!!!!! sie müssen die ärzte nicht mögen, das stört mich nicht...aber dann lassen sie jemand anderen die kritik schreiben oder bleiben sie fair...also...ihnen ist die platte zu unpunkig unrockig..."gitarrenpop" ja..hm...dürfen die ärzte nicht ruhig spielen? heulerei, tus nicht, breit, heulerei, allein, die ewige maitresse, junge ist ihnen zu wenig rock?? die ärzte haben schon so viele ruhige lieder gespielt...aber das steht auf wikipedia wohl nicht oder??? (oder wo her haben sie ihre infos) die ärzte das ist schrei nach liebe, und männder sind schweine...sie haben keine Ahnung!!!

    JAZZ IST ANDERS und das ALbum ist anders als geräusch bestie in menschengestallt planet punkt usw...NAUND??? das ist das gute an bands das sie sich veränder...und die ärzte haben sich nicht wirklich verändert...es ist und bleibt die BESTE BAND DER WELT mit dem BESTEN ALBUM DES JAHRES....

    PS: bela und farin solo sind ebenso gut wie rods projekte (der mit abwärts übrigens auch musik macht...aber das wissen sie ja schon wieder nicht......)

    diese Kritik ist unter jeder kritik!!!!

  • Vor 12 Jahren

    Die Ärzte sind die Deutschen Beatles - das vorneweg...

    und zur Kritik von Laut: Die Redaktion von Laut.de hat halt leider nicht den Arsch voll Humor, muss sich demzufolge ganz ernst mit jeder Platte auseinandersetzen... und ständig dieser Lärm!

    Laut.de sollte mal ganz leise sein - das wäre schön.

    Und Jazz ist scheiße!

  • Vor 12 Jahren

    1. von der Seite der laut.de-redakteure:
    Kritiker sein ist nicht leicht. Es wäre doch jedem am liebsten, wenn CDs objektiv bewertet würden. Da aber jeder Kritiker nach seinem eigenen Geschmack (und z.T. auch temporalen wohlbefinden) Kritisiert, kann man sich das nicht wünschen. außerdem könnte man bei einer objektiven Kritik nicht mehr bewerten.
    2. von der DÄ-Fan-Perspekte (ja, denen gehör ich auch an ...)
    Ähm? Wann war denn mal ein Ärzte-Album Perfekt? Jedes Album hatte seine Höhen und Tiefen, genauso wie Jazz Ist Anders. Klar, JIA ist nicht mehr so, wie die alben vor 10 (oder auch 20) Jahren. Aber ob ers nun Gut oder SChlecht findet, ist jedem selbst überlassen.
    3. von meiner seite
    ähm... ich habs einmal gehört, ich habs noch einmal gehört, manche lieder fand ich gut, manche nicht. ist doch normal? überhaupt sollte man sich bewusst auch auf Musikalische Experimente einlassen, auch bei alben von bands, die man schon länger kennt (so hab ichs bei Geräusch gemacht (für mich mein erstes DÄ-album, dass ich besessen hab), bei 13 und auch bei allen anderen Alben von allen bands, die ich je gehört hab.

    oder (4.) Kurz für die Lesefaulen: Es ist egal ob und was jemand über eine CD (ein buch, einen Film) sagt, selbst lesen, selbst werten.

  • Vor 12 Jahren

    @musicmazze (« heulerei, tus nicht, breit, heulerei, allein, die ewige maitresse, junge ist ihnen zu wenig rock?? »):

    und heulerei nicht zu vergessen!
    @musicmazze (« Sie banause!!!!!!! sie müssen die ärzte nicht mögen, das stört mich nicht...aber dann lassen sie jemand anderen die kritik schreiben oder bleiben sie fair...also...ihnen ist die platte zu unpunkig unrockig..."gitarrenpop" ja..hm...dürfen die ärzte nicht ruhig spielen? heulerei, tus nicht, breit, heulerei, allein, die ewige maitresse, junge ist ihnen zu wenig rock?? die ärzte haben schon so viele ruhige lieder gespielt...aber das steht auf wikipedia wohl nicht oder??? (oder wo her haben sie ihre infos) die ärzte das ist schrei nach liebe, und männder sind schweine...sie haben keine Ahnung!!!

    JAZZ IST ANDERS und das ALbum ist anders als geräusch bestie in menschengestallt planet punkt usw...NAUND??? das ist das gute an bands das sie sich veränder...und die ärzte haben sich nicht wirklich verändert...es ist und bleibt die BESTE BAND DER WELT mit dem BESTEN ALBUM DES JAHRES....

    PS: bela und farin solo sind ebenso gut wie rods projekte (der mit abwärts übrigens auch musik macht...aber das wissen sie ja schon wieder nicht......)

    diese Kritik ist unter jeder kritik!!!! »):

    Und Bill & Tom sind sowieso die geilsten (Jaaaa jaaa ich weiß... :cool: )

  • Vor 12 Jahren

    mit leuten, die mich siezen, rede ich nicht. das fasse ich als beleidigung auf!

  • Vor 12 Jahren

    @matze (« mit leuten, die mich siezen, rede ich nicht. das fasse ich als beleidigung auf! »):

    ok DU gemeiner web-reporter...AKA kritiker...

    ich hab dich halt als zeichen von respekt (der letzte der für so eine scheiß web-reportage (oder darf man kritik sagen) noch übergeblieben is...)gesietst

    aber ich kann mit du leben...

    DU?! deine rezension ist BULLSHIT besser? und kürzer!

  • Vor 12 Jahren

    Gibts da irgendwo ein Nest oder wo kommt ihr alle her?