Ein Meisterwerk! Ein Meilenstein! Nicht mehr und nicht weniger gelingt den Ärzten mit "Auch". Im gelieferten Pappkarton befindet sich ein wahrlich unterhaltsames Gesellschaftsspiel. Mit einer Drehscheibe, die in der Mitte der Spielfläche befestigt ist, wird gewürfelt. Die maximal drei Spieler zwischen …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    es gibt sogar Menschen die das Album und speziell "Tamagotchi" oder "Waldsparziergang mit folgen" gut finden, nämlich mich. Eine economy Version wie bei "Jazz ist anders" wäre nett.

  • Vor 6 Jahren

    Tja laut.de, einmal das Album gehört und dann so eine "Kritik" hier rauskacken, nur um die als erste Seite online zu haben. Wer's nötig hat, so seine Klickzahlen zu erhöhen, kann man eh nicht ernst nehmen. Aber das ist anscheinend eure Masche. Naja, dank passendem Browser sehe ich hier zum Glück keine Werbung.

  • Vor 6 Jahren

    @Brei_dazu (« Wertung geht leider iO. Wurde der Großteil der Texte von 11Jährigen geschrieben? »):

    Leider völlig zutreffend. Und musikalisch auch immer der gleiche Brei. Na gut - zu den Akten.

  • Vor 6 Jahren

    Hmmm... ich schätze mal, sowas kommt dabei 'rum wenn man sich und seiner Musik eigentlich treu bleiben möchte; auf die "alten Tage" aber doch noch versucht ein bißchen Geld für die Rente zu verdienen. Einige Lieder werden garantiert regelmäßig im Radio gespielt...

  • Vor 6 Jahren

    Hmmm... ich schätze mal, sowas kommt dabei 'rum wenn man sich und seiner Musik eigentlich treu bleiben möchte; auf die "alten Tage" aber doch noch versucht ein bißchen Geld für die Rente zu verdienen. Einige Lieder werden garantiert regelmäßig im Radio gespielt...

  • Vor 6 Jahren

    Interessant ist, dass gerade auf diesem Album (im Gegensatz zu den vorherigen!) wieder alle 3 gemeinsam gearbeitet haben. Die 3-EP-Idee von früher scheint also nicht die schlechteste zu sein. ;-)

  • Vor 5 Jahren

    darüber kann man nur lachen. der liebe sven hat eindeutig das album mit dem der hosen verwechselt. lustlos? einfallslos? dumm? wer diese adjektive benutzt nachdem er eine die ärzte platte gehört hat, sollte ganz schnell in seinen techno bunker gehen und nie wieder rauskommen - denn rate mal was im radio läuft!!

  • Vor 5 Jahren

    3 gute lieder: tamagotchi, waldspaziergang und cptn. metal

    wer was anderes sagt ist dumm

  • Vor 5 Jahren

    Als Ärztefan konnte ich mit fast jedem Song etwas anfangen, vielleicht mit der Ausnahme der letzten drei Songs. Rods Lieder sind im Durchschnitt schlechter, aber wenigstens darf/kann er mal genauso viele Titel zur Verfügung stellen wie Bela und Farin.
    Meine Favoriten sind ganz klar: MF (bevor es im Radio totgespielt wurde), Fiasko und Miststück.

  • Vor 5 Jahren

    @Ragism (« Na, ganz so schlimm wie der Befindlichkeitspop der Hosen ist es nun auch nicht. Trotzdem ein wirklich schwaches Album. Den Charme und Witz der Live-Shows und der alten Scheiben haben sie wohl komplett verloren. Auch schade ist es um Bela, der einmal die coolste Sau war. Farin schreibt nun die besten Songs und hat musikalisch als einziger nicht nachgelassen. »):

    Ich finde, dass Farin schon immer die besten Songs geschrieben hat. Die guten Songs von Bela kann ich an einer Hand abzählen.

  • Vor 5 Jahren

    Genau so sehe ich es auch. Die Rezension geht leider absolut in Ordnung. Es gab mal einen Gott: BelaFarinRod. Es ist ziemlich erbärmlich, was die Jungs auf den letzten zwei Alben vor Allem textlich zustande gebracht haben, und damit leider auch noch erfolgreich sind. Auf der "Jazz ist anders" stachen lediglich "Junge" und "Meine Freundin" als wirklich gute Songs heraus, welche ich auch heute noch gerne höre. Auf der "Auch" ist es nur noch "Waldspaziergang mit Folgen" und die Singels kann man komplett in die Tonne treten. Es ist einfach weder lustig noch musikalisch wertvoll, nein, leider teilweise sogar zum fremdschämen und gruselig. Sorry, ist meine persönlich Meinung, die jedoch viele zu teilen scheinen.
    Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich habe Die Ärzte einmal sehr geschätzt und auch heute würde ich sie mir sofort live anschauen, das lohnt sich immer. Aber mit den Ärzten ist es leider genau so, wie mit Green Day: Seit der Jahrtausendwende geht is stetig und seit der "Geräusch" sogar sehr steil beragab. Sehr schade.

  • Vor 3 Jahren

    Leider wahr. Ich glaube, "Basisdemokratie" tut der Band nicht gut. Bela und Farin haben das Ding gestartet, und sind auch die besseren Songwriter, das sollte Herr Gonzales einsehen, und die Ärzte nicht als Plattform für seine mäßigen Solosachen benutzen.

    Irgendwie das zweite Mal, dass ein Bassist bei DÄ abhebt und zu viel vom Kuchen will... Aber verständlich ist es, bei zwei so genialen, witzigen, klugen Songwritern und charismatischen Sängern wie Bela und Farin, die auch noch gut aufeinander eingespielt sind, ist es sicher schwierig, "der Dritte" zu sein, und dann auch noch Bassist.... ;-)

    Als Cowriter mit Bela zusammen, das hat funktioniert, und auch mal die Übernahme der Leadvocals auf ein, zwei Songs pro Album hat die Polarität zwischen Bela und Farin ein bisschen aufgelockert, aber so, nun auf ein Recht zu pochen, genauso viele Songs zu machen, damit zerreißt er die Dynamik zwischen den beiden anderen, mit seinen wesentlich schlechteren und stilistisch oft sehr andersartigen Songs. Dann soll er als technisch guter Gitarrist lieber Farin im Studio mit einer zweiten Gitarrenspur unterstützen, oder Songs singen, die er mit den anderen erarbeitet hat, wenn er mehr zu hören sein will, von mir aus, aber bitte nicht mehr so viele Songs "mit ins Studio bringen." Die Songs, die er mit Bela zusammen geschrieben hat, gingen auf jeden Fall immer mindestens klar.

    Wenn man sich die zweite Hälfte der Ärztekarriere mal anschaut: Vor der "Geräusch" gab es außer dem (guten) Song "Dos Corazones" keine Songs, in denen weder Bela noch Farin songwriterisch beteiligt. Dann bringt Rod zur Geräusch einen Haufen Songs mit rein, die er mit einer Donna Blitz zusammen geschrieben hat, (und die das Album zu einer Doppel-CD mutieren lassen) und seitdem geht es bergab. Da er durch die Entscheidung zum Doppelalbum den anderen beiden keinen Platz genommen hat, ist die Geräusch dennoch hörbar. Auf "Jazz ist anders" hat er sich wieder etwas zurückgenommen, dadurch ist das Album ebenfalls in einem durchhörbar.
    Aber jetzt....ja, wie gesagt, stimme der Rezension voll zu. Was mich besonders irritiert, ist, dass dieses unterirdische Lied "Tamagotchi" von allen zu dritt geschrieben wurde...Also nur an den songwriterischen Alleingängen von Rod kann es nicht liegen.

    Interessant finde ich in dem Zusammenhang auch die Tatsache, dass auf dem Cover zwei Personen abgebildet sind, dazu dann der infantile Titel "auch"... Sehe nur ich da einen Zusammenhang?
    Ich vermute da jedenfalls einen ganz subtilen Seitenhieb, möglicherweise auch unterbewusst.

    Als Beispiel für gute Zusammenarbeit im Spätwerk möchte ich "Die ewige Maitresse" von der "Jazz ist anders" erwähnen. Geschrieben von Bela und Rod, gesungen im Wechsel von Bela und Farin -
    guter Text, gute Melodien, Umsetzung rockt. Songs in der Qualität würde ich mir für ein (möglicherweise letztes) DÄ Album wünschen.

  • Vor 3 Jahren

    ist das noch punkrock: typische ärztenummer (4/5)
    bettmagnet: ziemlicher scheiß (1/5)
    sohn der leere: solide nummer, auch wenn nich unbedingt ärzte like (3/5)
    TCR: (4/5) farin kann einfach keine komplett schlechten song bouncen
    das darfst du: wieder versagt bela, obwohl er mal meine lieblingsärzte figur war (2/5)
    tamagotchi: ein persönliches highlight (5/5)
    m&f: ohrwurm, typisches ärzte radiolied (3/5)
    freundschaft ist kunst (1/5) oh no!!! bela
    angekumpelt: (2/5) so als lückenfüller is ok
    waldspaziergang mit folgen (5/5) endlich was was ich hören will punk mit witz und spritz ;)
    fiasko (3/5) keine schlechte nummer, aber haut mich nich um
    miststück (1/5) bela haut mich auf dem album einfach nich um
    das finde ich gut (4/5) die nummer musste sich erst entwickeln, wieder eine rod nummer die weniger nach ärzte klingt
    cpt metal (3/5) typische ärzte nummer, gibts nix zu meckern
    die hard (2/5) is ok
    zeidverschwändung (4/5) bestes lied das bela beisteuert, wenn auch gewöhnungsbedürftig und etwas schräg

    • Vor einem Jahr

      hey :)

      gute kritik. hier mal so als vergleich meine

      ist das noch punkrock: typische ärtzenummer 7/10
      bettmagnet: is echt kacke 1/10
      sohn der leere: rod taut auf dem album auf, typischer laut verriss halt: 8/10
      tcr: hab ich grad gar ned im kopf also 5/10
      das darfst du 1/10
      tamagotchi 10/10
      etc...

      alles in allem suma sumarum ein gutes ärzte album mit höhren und tiefen. bela fersagt auf allen ebenen ansonsten 7/10