Keine Frage: Jeder Aufbruch, jedes Verlassen eingefahrener Gleise, erfordert Mut. Es erfordert Mut, seinen Augen, seiner Nase, seiner Seele zu trauen, und es erfordert erheblichen Mut, eine über die Jahre aufgebaute Fangemeinde vor den Kopf zu stoßen.

Diesen Effekt dürfte der Namenswechsel nur …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« dieser luftpumpen-artige presswehengesang ist für meine ohren nicht das wahre. ich mag diese art schon bei grönemeyer nicht. geschmacksache. »):

    Das ist genau das Ding. Sonst würd ich wohl auch gefallen an dem Zeug finden. So- zu anstrengend.

  • Vor 11 Jahren

    Dieses "HipHop ist ausgelutscht, deswegen nehm ich mir ne Gitarre und sing weil das hat ja noch keiner gemacht und außerdem wirkt das erwachsen"-Ding muß mir nochmal irgendwer erklären.

  • Vor 11 Jahren

    @mr_bad_guy (« Dieses "HipHop ist ausgelutscht, deswegen nehm ich mir ne Gitarre und sing weil das hat ja noch keiner gemacht und außerdem wirkt das erwachsen"-Ding muß mir nochmal irgendwer erklären. »):

    sehe ich anders.

    das ist doch oft nur die klischeewahrnehmung der aussenwelt.

    wenn man ein musikalischer typ ist, gern textet und in sich einfach auch drängend den songwriter in sich hat,

    dann kommt doch automatisch der punkt, an dem man über das musikalisch limitierte korsett des hiphop herauswächst.

    das heißt ja nicht, dass man letzteres nicht mehr machen wird. aber wenn, dann mit freiem kopf, weil auch die andere seite des eigenen naturells ausgelebt wird.

    gibt es doch auch woanders. schau nur mal keith caputos geiles scars soloalbum an. da konnte die limitiertere metalband life of agony auch nicht befriedigen und hätte nur blockiert

  • Vor 11 Jahren

    Ich bezweifle aber, daß das "musikalische Korsett" bei den Beginnern bedeutend enger war, als das auf dieser Scheibe. Jedenfalls von dem was ich bisher gehört hab klingt das Konzept reichlich altbacken und eine Originalität hör ich eigentlich nur in der Limitation der gesanglichen Fähigkeiten von Denjo und der sehr "gewöhnungsbedürftigen" Produktion.

    Edit: Und es ist mir eigentlich wurscht, ob er HipHop macht, sich mit den Beginnern rumtreibt oder eine Solokarriere pflegt. Mich stört der Unterton, daß das Zeug jetzt ja viiel kreativer, toller und cooler wäre als der Beginnerkram und da ist meines Erachtens eher das Gegenteil der Fall.

  • Vor 11 Jahren

    Naja, ich find die Platte schon ziemlich breit gefächert.
    Vergleich mal "Derbe" mit "Lass los"...
    Kann es sein, dass du bisher nur "Navigation" und "Lass los" gehört hast? Die beiden sind ja in der Tat schon dieselbe Richtung, aber auf das ganze Album kann man das nicht ausbreiten.

    btw. kann mir mittlerweile jemand sagen, wie man dan den Track "Gerne hier" kommt?

  • Vor 11 Jahren

    würd ich auch gern wissen.
    "gerne hier" fehlt auch auf meiner cd

  • Vor 11 Jahren

    @mr_bad_guy (« Dieses "HipHop ist ausgelutscht, deswegen nehm ich mir ne Gitarre und sing weil das hat ja noch keiner gemacht und außerdem wirkt das erwachsen"-Ding muß mir nochmal irgendwer erklären. »):

    word.

    und bei hiphop von einem engen musikalischen Konzept zu sprechen ist wohl auch quatsch, wahrscheinlich lassen sich nicht in allzuviele Musikstile der Art viele Einflüsse einfügen/samplen etc.

    Diese pseudoinnovation der Songwriting Alben ist doch die reine Farce, nur weil Clueso jetzt mehr verkauft als Bushido und Headliner (zu dem keiner hingeht) aufm Splash war, ist der kram jetzt die neue Offenbarung?

  • Vor 11 Jahren

    Zitat (« und bei hiphop von einem engen musikalischen Konzept zu sprechen ist wohl auch quatsch, wahrscheinlich lassen sich nicht in allzuviele Musikstile der Art viele Einflüsse einfügen/samplen etc. »):

    ok, so gesehen gibt es sicherlich keinerlei einschränkungen.
    aber ich sprach ja aus der sicht des typischen singer/songwriters, für den sampling und co stilistisch eine eher untergeordnete rolle spielen.

    die tragende gesangsmelodie spielt hingegen im hiphop oft eine eher untergeordnete rolle. man sieht ja auch in freds, dass die hinwendung zu mehr gesanglich melodiösen elementen viele fans eher wenig begeistert; egal ob kanye oder kiz.

    insoweit gebe ich natürlich zu, dass "limitiertes korsett" möglicherweise die falsche formulierung war. die genres sind einander wohl eher diametral entgegengesetzt.

    aber die kritik vieler verstehe ich dennoch nicht. der lisk hat doch nicht gesagt, er wolle nie mehr hiphop machen. soll er sich doch mal als singer/songwriter versuchen, wenn er den drang verspürt. na und?

    das sympathische debut hier finde ich um längen erfrischender als den hochgejazzten blender delay.

    der eine betreibt routiniert, extrem professionell und erfolgreich die hinwendung zum totalen mainstream.
    steigt ab in den keller gewinnträchtiger lyrischer nichtigkeiten (feuer) plus effektshow, künstlerischer "herausforderungenh" mit partnern wie silbermond und serviert einen auch nicht gerade revolutionären leberwurst-dance aus hip-pop, klinischem reggae, supermarktsoul und affiger 100 fach erlebter blues brothers optik, welche dann als style-prägend gepusht wird.

    echt, da finde ich diese unprätentiösen privaten songs mit den gedanken eines echten menschen wesentlich authentischer, respektabler und künstlerischer.

  • Vor 11 Jahren

    Ah, Delay-Bashing. Da geht bei mir mental immer die Sonne auf. :)

  • Vor 11 Jahren

    Das habe ich doch schon hundertmal erwähnt. Muss ich das wirklich noch mal ausführen? Außerdem ist es im Großen und Ganzen all das, was du kritisierst.

  • Vor 11 Jahren

    achso....na dann soll erst mal jemand an unserer argumentationskette vorbeikommen :absinth:

  • Vor 11 Jahren

    Von den Lyrics kann man ja halten was man will. Dafür ist Delay musikalisch wenigstens nicht derart in Belangloseigkeiten versumpft.

    Wo ist denn das Denyo Teil weniger am Pop angebiedert? Inzwischen is halt Geseier in. :(

  • Vor 11 Jahren

    Hochgejazzt oder nicht... Sein Solo-Debüt war zumindest einer der wenigen gelungenen Versuche eines (Ex-)Rappers in D, die Genregrenzen zu verlassen und nicht in der belanglosen Pop-Schublade zu landen.

    (Auch wenn mir sein jetziges Zeug nicht so zusagt und ich jede Kritik an der Person nachvollziehen kann...)

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« Hochgejazzt oder nicht... Sein Solo-Debüt war zumindest einer der wenigen gelungenen Versuche eines (Ex-)Rappers in D, die Genregrenzen zu verlassen und nicht in der belanglosen Pop-Schublade zu landen. »):

    Da hatter Recht der Inno @ Awalt & Olsen.

    Ich steh sehr auf den neuen Delay Kram. Fein produziert und auch mit Arsch in der Hose. Viel eher noch überraschend und innovativ, als was Denyo jetzt anbietet.

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt («
    steigt ab in den keller gewinnträchtiger lyrischer nichtigkeiten (feuer) »):

    Was soll denn an dem Text nichtig sein?:

    Jan Delay - "Feuer"
    Album: "Mercedes Dance" (2006)

    In allen Ecken hocken Menschen,
    mit einem riesengroßen Schlauch
    Sie wollen dein Feuer löschen
    und darum lauern sie dir auf
    Die einen feiern nur das Gestern
    und spritzen mit Vergangenheit
    Andre meinen Kohle wirkt noch besser
    und sprühen Euros in die Flammen rein

    [Refrain:]
    Also pass auf!
    Denn das Wichtigste ist,
    dass das Feuer nicht aufhört zu brennen
    Denn sonst wird es ganz bitterlich kalt
    Ja, die Flammen im Herzen,
    die sind durch nichts zu ersetzen
    Darum halt sie am Laufen mit aller Gewalt!!
    Feuer, Feuer, Feuer

    Manche wollen keine Experimente
    Bei Risiko da ham sie Angst
    Sie löschen mit sicherer Rente
    und Verträgen mit der Allianz
    Aus einem Schlauch kommt Langeweile
    Bei denen ist gar nichts mehr los
    Aus einem andern tut es schneien
    denn die ersticken die Flammen mit Koks

    [Refrain:]
    Ja das Wichtigste ist,
    dass das Feuer nicht aufhört zu brennen
    Feuer, Feuer, Feuer
    denn sonst wird es ganz bitterlich kalt
    Feuer, feuer, Feuer
    Denn das Feuer im Herzen,
    ist durch nichts zu ersetzen
    Feuer, Feuer, Feuer
    also halt' es am laufen
    solang bis es Qualmt!!
    Feuer, Feuer, Feuer

    Und dann die Menschen ohne Rückrad
    Den Schlauch voll mit Kompromissen
    Doch zum Glück ändern die Wichser
    ständig das Ziel auf das sie schießen
    Und die Courtney Loves und Yoko Onos
    Ja, die brauchen gar keinen Schlauch
    Denn sie nehmen dein Feuer, egal wie groß
    Und sie, sie saugen es einfach auauaus

    [Refrain:]
    Ja das Wichtigste ist,
    dass das Feuer nicht aufhört zu brennen
    Feuer, Feuer, Feuer
    denn sonst wird es ganz bitterlich kalt
    Feuer, feuer, Feuer
    Denn das Feuer im Herzen,
    ist durch nichts zu ersetzen
    Feuer, Feuer, Feuer
    also halt' es am laufen
    solang bis es Qualmt!!
    Feuer, Feuer, Feuer

    Für mich ein sehr zutreffendes Bild der Gesellschaft

  • Vor 11 Jahren

    Jetz hört halt auf, auf der schlechtesten Nummer dieses Albums rumzureiten...

  • Vor 11 Jahren

    freddy, warum eine so hohe bewertung für ein schlechtes singsang-album?