Auf seinem vierten Album "One Love" präsentiert Guetta Kollaborationen mit den Stars der aktuellen Charts: Kelly Rowland, Will.I.Am, Kid Cudi, Estelle, Akon, Ne-Yo und natürlich Chris Willis, die verantwortliche Stimme seiner größten Hits. Ibiza Dance auf insgesamt 15 Tracks, der zeigt wo sich der …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Ekelerregender Schmutz.

    Ich bin raus...

  • Vor 10 Jahren

    richtig gute partyscheibe.
    aber das die auf dieser abgefuckten musikplattform so niedergemacht wird, war von vorherein klar.
    objektive bewertungen geben die angeblichen kritiker nur in den seltensten fällen ab

  • Vor 10 Jahren

    Ich kann mir nicht helfen, aber diesen Text zu lesen war mindestens so schlimm wie ein Mal "When love takes over" zu hören.

  • Vor 10 Jahren

    @freddiedurst (« richtig gute partyscheibe.
    aber das die auf dieser abgefuckten musikplattform so niedergemacht wird, war von vorherein klar.
    objektive bewertungen geben die angeblichen kritiker nur in den seltensten fällen ab »):

    :lol:

    Das Cover spiegelt den Inhalt wunderbar wider: :conknerv:

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« When Love Takes Over" enthält das Sample aus Kraftwerk "Computer Love", das sich Coldplay für "Talk" schon krallten »):

    also dass sich "talk" wie "computer love" anhört stimmt wohl, aber "when love takes over" erinnert doch mehr an "clocks" von coldplay als an talk oder hab ich was an den ohren?

    scheibe find ich ansonsten auch eher 2/5, einige lieder gehn gut ab aber dieses ganze house-hip-hop-crossover-gedöns geht mir aufn wecker, da bleib ich lieber bei seinen alten platten...

  • Vor 10 Jahren

    oja, das Lied find ich super, das Klavier, und vor allem ...Kelly! die sieht...immer besser aus, find ich, echt ne Hübsche...

  • Vor 10 Jahren

    Jetzt ist nach "When Love Takes Over" auch noch "Sexy Bitch" auf #1 in Großbritannien. :mad:

  • Vor 10 Jahren

    ich find den gut.
    gut is halt mainstream-house, aber wenn er sich so eingängig-ohrwurmmäßig-stimmungskreierend anhört wie bei ihm, geht das durchaus klar!!

    hab das album noch nich gehört, bezweifle aber, dass bei so eingängigen (und ja das isn kriterium, denn dass nen lied nen ohrwurm wird, muss man auch erstma schaffen) und gut produzierten sachen 2/5 ausreichen, ne 3 hätts schon sein dürfen.denke.

  • Vor 10 Jahren

    @Kubikmeter (« Jetzt ist nach "When Love Takes Over" auch noch "Sexy Bitch" auf #1 in Großbritannien. :mad: »):

    Das Land der Pop Musik hat sowas auf Platz 1

  • Vor 10 Jahren

    @placebo (« @Kubikmeter (« Jetzt ist nach "When Love Takes Over" auch noch "Sexy Bitch" auf #1 in Großbritannien. :mad: »):

    Das Land der Pop Musik hat sowas auf Platz 1 »):

    Die hatten auch schon Scooter und DJ Ötzi auf Platz 1.

  • Vor 10 Jahren

    @Jonny («
    Zitat (« When Love Takes Over" enthält das Sample aus Kraftwerk "Computer Love", das sich Coldplay für "Talk" schon krallten »):

    also dass sich "talk" wie "computer love" anhört stimmt wohl, aber "when love takes over" erinnert doch mehr an "clocks" von coldplay als an talk oder hab ich was an den ohren? »):

    Find auch, dass das ganz schlecht von clocks geklaut ist, aber niemand will mir das glauben.
    Und ein Scheißlied isses sowieso. Also wenn Mainstreamhouse, dann doch Armand

  • Vor 10 Jahren

    Dieser Ibiza- House ist gar nicht meine Baustelle. Find ich ganz mies. Außer Scooter.

  • Vor 10 Jahren

    @tonitasten (« Dieser Ibiza- House ist gar nicht meine Baustelle. Find ich ganz mies. Außer Scooter. »):

    Scooter is ja noch viel besser oO

  • Vor 10 Jahren

    ... viele mögen Guetta nur, weil er eine gewisse Masse an Leuten auf der Tanzfläche in Ekstase versetzt. Musikalisch hat er wenig zu bieten. Man muss aber schon sagen, dass er sich gut vermarktet, den House hat er für die Breite des kommerziellen Popgeschäfts salonfähig gemacht, wie man in den Charts sieht und in den Radios hört.

  • Vor 10 Jahren

    Das haben auch schon andere gemacht, und zwar um einiges besser, Daft Punk zum Beispiel. Was guetta macht ist einfach nur billig und mit billigem Mist ins Radio zu kommen ist nunmal nicht sehr schwer.

  • Vor 10 Jahren

    @tonitasten (« Dieser Ibiza- House ist gar nicht meine Baustelle. Find ich ganz mies. Außer Scooter. »):

    ÄÄhhh...ja...der Kommentar disqualizfiert dich ja wohl für die restliche Diskussion.

    Versteh ehrlich gesagt nich, warum es für laut.de immer ein Negativ-Kriterium is, wenn etwas massentauglich is. In der Musikrichtung, in der sich der gute David bewegt, ist es doch wohl das erklärte Ziel, so viele Leute wie möglich anzusprechen und sie in Feierlaune zu versetzen. Und ich kann mir nich vorstellen, dass irgendwer im Club denkt "boah is das scheiße, ich geh heim", wenn was von Guetta kommt.

  • Vor 10 Jahren

    @Managa (« Das haben auch schon andere gemacht, und zwar um einiges besser, Daft Punk zum Beispiel. Was guetta macht ist einfach nur billig und mit billigem Mist ins Radio zu kommen ist nunmal nicht sehr schwer. »):

    Also erstens: ins Radio zu kommen ist nicht leicht, nicht jede Sau kann einfach so ins Radio kommen.
    Außerdem haben Daft Punk als Gruppe sicher nicht diese Massenhysterie wie Guetta ausgelöst. Natürlich machen es viele besser, behaupte ja nicht das Gegenteil. Aber die Vermarktung klappt bei Guetta halt nahezu perfekt.

  • Vor 10 Jahren

    @Managa (« @Jonny («
    Zitat (« When Love Takes Over" enthält das Sample aus Kraftwerk "Computer Love", das sich Coldplay für "Talk" schon krallten »):

    also dass sich "talk" wie "computer love" anhört stimmt wohl, aber "when love takes over" erinnert doch mehr an "clocks" von coldplay als an talk oder hab ich was an den ohren? »):

    Find auch, dass das ganz schlecht von clocks geklaut ist, aber niemand will mir das glauben. »):

    ich stimm euch zu.

    when love takes over is ganz ok... nervt nicht, aber is auch nix besonderes. naja, eh nich mein genre

  • Vor 10 Jahren

    Das erste Daft Punk- Album wurde sogar mit geringen Budget und gerüchteweise auf alten C64- Computern zusammengebastelt. Also nichts mit Massentauglichkeit, aber sie waren halt zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das ist eine andere Sache, als wenn man Musik produziert, nur um die Feiermassen zufriedenzustellen. Mit der Vermarktung stimm ich auch zu.

  • Vor 10 Jahren

    Ist schon richtig alles, wollt nur darauf hinweisen, dass man House für ein großes Publikum produzieren kann, ohne dass da billiges Plastik bei rauskommt.Meine Aussage war hierauf bezogen:
    @dave_it (« Man muss aber schon sagen, dass er sich gut vermarktet, den House hat er für die Breite des kommerziellen Popgeschäfts salonfähig gemacht, wie man in den Charts sieht und in den Radios hört. »):