"Wenn man sich so oft um sich selber dreht wie ich bis man vor Schwindel bricht, fällt man um und steht für nichts." Na, na! Ob einen mit Curse nun Liebe, Hass oder eine gepflegte Feuerwasser-Hassliebe verbindet: Den Vorwurf, er stehe "für nichts", machen ihm ja noch nicht einmal die erklärten Kostverächter.

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Wenn Dani schon 3 Mitleidspunkte zückt, muss es ja eher mäßig sein, um es freundlich auszudrücken. :(

    Naja, gönne Curse auf jeden Fall nen Chartserfolg (ist wohl auf Platz 5 eingestiegen), ein Deutschrap-Veteran wie er hats definitiv mehr verdient als Affen-Majoe. Nur mein Ding ist es leider nicht...

  • Vor 5 Jahren

    Klar, wer hier ein Curse Rap Album erwartet, der wird definitiv enttäuscht.
    Dafür bietet das ganze Album zu kurze Lines, zu wenig Text, zu wenig eloquente Vielfalt.
    Aber die Arrangements passen wie die Faust aufs Auge, die Features wirken nicht wie Fremdkörper sondern passen zum Gesamtbild.
    Es ist definitiv ein schlechtes Rap-Album aber ein sehr gutes Musik-Album, auch wenn ich Chakuzas Album musikalisch noch ein Tick stimmiger fand, wenn auch gleich Chakuza sicher in Sachen Intelligenz und Tiefgründigkeit hinter Curse anzusetzen ist.
    Für ein Rap-Album maximal 1 Stern, für ein Musik-Album sind 3-4 Sterne denke ich gerecht und als solches bewerte ich es, als gutes Musik-Album.

  • Vor 5 Jahren

    Finde Curse-Texte (die 3 neuen die ich bisher kenne) mittlerweile unerträglich. Schäme mich fremd wie er auf größten Lyriker macht und meiner Meinung dabei nur geschwollen und ach so beeindruckend dahin labert.

  • Vor 5 Jahren

    Curse suckt doch einfach nur hart Bälle.

  • Vor 5 Jahren

    Inglebirds Review, bitte!!!

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    so unterhaltsam wie ein semesterticket
    curse ist wie savas: stehengeblieben und irrelevant

    • Vor 5 Jahren

      Mit Semesterticket kannst du fahren fuer 280 Euros, mois. Normal bezahlst du da mindestens doppelt so.

    • Vor 5 Jahren

      bei den ganzen streiks kannst du fahren nirgenwonixhin

    • Vor 5 Jahren

      U-Bahn nix Streik, Tram auch nix Streik, S-Bahn laeuft auch wieder. Heute aber M10 so, SCHEISSE, kommt ewig nicht, kommt Strassmannstrasse, haelt Bersarinplatz, alle raus, weil Fahrt endet da, 2 Minuten kommt naechste M10, zum Glueck gleich Frankfurter Tor. Dort aber U5 kommt erst 9 Minuten, gelaufen dann so.

      Verfickte DRECKSSTADT.

    • Vor 5 Jahren

      vor 2 jahren mal in münchen. münchen-Pasing bf - umbau- 2 min zeit um über baustellenterrain zu springen für die s20 auf der anderen seite. sonst stunde warten. Passanten kennen keine s20-linie. fahrt siemenswerke. unerklärliches halten. dann Ankunft in der Pampa. einmal zu spät auch dort eine stunde warten. esret s20 zurück kommt nicht, zweite trödelt. zurück pünktlich in Pasing für spätnachmittagsverkehr in der Hoffnung da läuft alles. 40 Minuten Verspätung + x. Zugfahrt zurück auf halber strecke in der Pampa halt. niemand darf aussteigen. Explosionsgefahr
      und das alles ohne semesterticket und son abgefahreren kran

    • Vor 5 Jahren

      hört sich doch alles nach völlig normalen gleisverkehr an.kann die aufregung nicht nachvollziehen.

    • Vor 5 Jahren

      ich bin als seltener zugfahrer etc mit solcherlei Anekdoten auch eher spärlich bestückt und somit zählen solche negativen Highlights einfach doppelt gegen das System

    • Vor 5 Jahren

      Hab zig solcher Stories drauf. Die Bahn, bzw. der ÖPNV treiben einen gerne mal zum Auto fahren..

    • Vor 5 Jahren

      von suizid bis auto auf den schienen geparkt und einfach abgehauen hab ich in der s-bahn scho alles erlebt.geilste ist aber, wenn der fahrer ohne angabe von gründen 3 stationen vor deinem bestimmungsort verkündet, dass der zug hier enden würde und man entweder auf die nächste bahn warten (ca 30 min) oder mitm bus (ca 240 faches umsteigen nötig bis zu meinem kaff) die heimreise antreten darf.

    • Vor 5 Jahren

      Muss ich mich denn auf dieselbe Scheisse wie hier in Berlin einstellen, wenn ich in den naechsten 1-2 Jahren nach Koeln ziehe?

    • Vor 5 Jahren

      Jup, das wir nicht besser, Baude.. da bin ich mir ziemlich sicher.

  • Vor 5 Jahren

    Bitte mal genauer hinhören...dem Album mehr Zeit geben. Es gibt kaum einen besseren Lyricist in Deutschland, als ihn und die Produktionen sind Bombe. Es ist ein sehr musikalisches Album geworden, für den ein oder anderen "stehengebliebenen" wahrscheinlich zu sperrig...aber definitiv eines der besten Curse Alben. Bewertung von Dani absolut daneben, sorry!

    • Vor 5 Jahren

      Halt dein Maul. Curse suckt!

    • Vor 5 Jahren

      Zumindest das Album hier suckt, auch meine Meinung. Und Lyricist.. wie oben schon erwähnt: ich halte das für breiig aufgeblasenes pseudo-intellektuelles verqualltes HerzSchmerz-Blabla, für mich unerträglicher Schmalz ohne all zu großen lyrischen Wert. Das könnten so Wortkünstler wie Garret und Co hier auch zusammenplappern.
      Musikalisch und von der Produktion her ist das natürlich gut, bei der Kohle und dem Produktionsteam was da drin steckt - nur bringt das alles nichts wenn Cuse nur in den lauwarmen Tee blubbert.

    • Vor 5 Jahren

      Ich werfe mal Aphroe als Lyricist in die Runde, der ist wenigstens noch nicht zum Poetry Slam-Vorleser mutiert :(

    • Vor 5 Jahren

      Poetry Slam-Vorleser trifft es bei Curse auch sehr gut, stimmt. Aber dann einer von der verquasten Sorte.

      Aphroe kenne ich nur von 2-3 Tracks, da ist er mir aber auch sehr positiv aufgefallen.

    • Vor 5 Jahren

      Dann aber unbedingt die RAG-Alben nachholen ;)

      "Unter Tage" (wo bleibt der Meilenstein?) ist aber leider nur noch für Wucherpreise zu bekommen, absoluter Deutschrap-Klassiker! Zur Not reicht aber auch ein Promoexemplar *hust*

    • Vor 5 Jahren

      Ach, lyrisch geht das in Ordnung, das Problem ist, dass das Album so unnahbar ist, dass die meisten, die nicht gerade letzte Woche die Liebe ihres Lebens gefunden haben, diesen penetranten Sonnenschein nicht nachfühlen können. Somit ist es nicht intellektuell, sondern emotional überkanditelt. Aber genau das hat Dani ja gut rausgearbeitet - der unangenehme Beobachterstatus in diese heile Vorgartenwelt, den Curse dem Hörer aufzwingt, ist befremdlich.

  • Vor 5 Jahren

    Ich kann die Bewertung halbwegs unterschreiben. Der Sound ist gelungen, aber nicht revolutionär. Texte hätte ich mir schon etwas verspielter und lyrischer gewünscht.
    Aber ich freue mich einfach für ihn persönlich, dass es ihm gut geht und wenn einer so ein Album machen darf, dann er.

  • Vor 5 Jahren

    Nachtrag: Mit 16 hätte ich das noch total wack gefunden, aber scheinbar wächst man doch mit den Künstlern mit ;)

  • Vor 5 Jahren

    Es ist ja wohl kaum zu überhören, dass Curse mit dieser Platte versucht auf den Casper-Erfolgszug aufzuspringen. Ich kenne seine Musik seit "Feuerwasser". Also jetzt zu behaupten, die anderen, einschließlich Casper, würde nun bei Curse abkupfern, ist ja wohl ein Witz. Nichts gegen seine Texte und die Art wie er seine Gedanken in den Songs umsetzt, aber musikalisch läuft er dem aktuellen Trend hinterher. Dieser mag nicht unbedingt schlecht sein, aber wenn ich Casper hören will, kaufe ich auch Casper und nicht Curse. Das Album ist eine schwache Leistung und angesichts der genannten Nachahm-Problematik nur peinlich, genauso wie das Review. Wäre ich Casper, wäre ich jetzt ziemlich angepisst. Abgesehen davon, verkauft sich das Ding sowieso schlecht - wahrscheinlich weil sich einige Anhänger ziemlich verarscht fühlen könnten.

  • Vor 5 Jahren

    text, beats, musik, delivery, atmo, flow = 1! isso! großes kino, sprachgesang pur! danke curse!

  • Vor 5 Jahren

    Schreib ja eigentlich nichts, aber Curse liegt mir am Herzen!
    Egal was er macht, es löst in mir immer was aus! Mann merkt, er schreibt mit Herzblut und darauf kommt es an! Seine Texte haben mir geholfen über Dinge besser oder anders zu denken:-) ich finde es super das er wieder da ist! So einer steht 10 Stuffen über diesen ganzen Typen die die kids verarschen, nur um sich nen BMW und nen Haus zu kaufen und privat zarmer als ein Hund sind.Ach ja schönes Album, musste mich erst dran gewöhnen aber jetzt läuft es in dauerschleife, Mann findet sich immer zweimal im leben:-)