"Oh Mami, ich fass es nicht". Diese Worte aus dem Song "Mami" lassen einen die ganze Spielzeit von "Flätrate" nicht mehr los. Ja, Mami, ich fasse es einfach nicht!

Die beste Musik war man auch vorher nicht von Culcha Candela gewöhnt, der Vergleich mit Seeed hinkte immer gewaltig. Aber im Notfall …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    @Der_Dude (« Das wärs jetzt. Wenn all die Jahre oomphie und de Maulwurfn die selbe Person wären. Kann doch nicht sein, dass der hier urplötzlich wieder auftaucht.
    @ Nebel: Sorry aber ich check nicht, was du da mit Sancho vorhast^^.
    @ Sancho: Selbst wenn ichs versuchen würde, es gibt vieeel zu viele Max Power's... »):

    Erstens stimmt das nicht. 2. Achte auf das Foto und 3. solltest du meinen Namen kennen :D

  • Vor 9 Jahren

    ja. Sancho Lebowski. Der andere Lebowski aber. :P

    @Sancho
    andere Review = anderer Thread = anderes Thema. So einfach ist das :P

  • Vor 9 Jahren

    und trotzdem bin ich irgendwie beruhigt, dass diese scheibe die schlechteste note gekriegt hat. in zeiten in denen interpol nur 3 punkte kriegt und take that dagegen 4 (von der best-note von pur mal ganz zu schweigen) ist es wichtig zu erfahren, dass sowas scheiße gefunden wird.

  • Vor 9 Jahren

    Dass hier einige (inklusive des Rezensenten) noch einen Qualitätsabfall im Vergleich zu den Vorgängern entdecken... Für mich war das schon immer trash flavoured trash.
    Gerade auch lyrisch - die haben sich gleich nach dem ersten Hit in ihrer Masche festgebissen und alle Fahnen auf "sichere Geldquelle" gebügelt - Du bist hamma, sie ist ein Monsta, sie ist ein Berlin city girl, sie hat hungry eyes und ist ein wildes Ding... *gähn*

  • Vor 9 Jahren

    Bodenseenebel - dein Hündchen hat da ins laut.kästchen mehrmals ein Häufchen hinterlassen...(oder ist's etwas ein Maulwurfauswurf?)

  • Vor 9 Jahren

    es ist -eindeutig ein Maulwürfhügel. Entschuldige mich hiemit bei deinem Hündchen!

  • Vor 9 Jahren

    @miquelcarvantes: Als Reggae und Dancehall lassen sich die Culchis schon lange nicht mehr bezeichnen, eine Beleidigung für dieser viel zu wunderabre Genre. Jah bless it!
    Jedenfalls hatte ich, nachdem Johnny Strange 2010 ein durchaus gutes Charity Ablum rausgebracht hat, dass sie wieder auf den alten Weg zurückfinden. Aber im Gegenteil, es wurde noch schlimmer. Mögen Menschen mit Musikgeschmack eure Konzerte infiltrieren und euch gnadenlos ausbuhen!

  • Vor 9 Jahren

    @Luksoropoulos: jupp richtig, seh ich ja gar nicht anders als du oder der krasse Buju... ich war 2005 am Chiemsee Reggae und musste zwischen Amadou Mariam und Jimmy Cliff ihre Performance ertragen. Schon da fielen sie vor allem durch ihre Backstreet-Boys-Nostalgie-Choreografie auf. Ich will sie ja gar nicht in dieses Genre pressen. Diese Arbeit haben ihre Manager schon längst selbst verrichtet.
    Meiner Meinung nach hat z.B. Patrice's letztes Album auch nicht mehr viel mit Reggae gemein, trotzdem spricht man von ihm halt vorwiegend als Reggae-Künstler, da er davor doch sehr auf diesem Pfad unterwegs war. Mir deshalb wegen dem Begriff Dancehall-Boygroup bezüglich Candela einen Strick drehen zu wollen, ist dann schon sehr gesucht. Vor allem aber unwichtig. Immerhin scheinen wir uns ja alle einig zu sein dass ihr Sound Grütze ist. Ich würde mal sagen, dass ist einiges mehr wert, als sie irgendwo einordnen zu wollen. Das muss sowieso scheitern. Haile bless.

  • Vor 5 Jahren

    Erwartet ihr eigentlich, das jedes neue Album der Citizen Kane der Musik wird? So ziemlich jedes Club-/Elektro-/Dance-Album wird hier gebasht wie sonst noch was.
    Wenn ich die Kritiken zu Alben wie "Flätrate", den beiden letzen BEP-Alben und auch diesem Album lese, regt es mich wirklich auf, wie viel an Faktoren rumgemotzt wir, das außer euch Kritikern niemanden interessiert.
    Natürlich, Musikgeschmäcker sind verschieden. Dann macht halt eine Reggae-Band wie Culcha Candela oder eine Hip-Hop-Band wie BEP mal ein Clubalbum mit Elektro-Beats, Autotune und Effekten. JA UND?!
    Mir haben alle oben erwähnten Alben gefallen, gerade weil sie Elektro-Alben waren. Und auch richtig gute Club-Alben. Sie machen nicht viel, aber dass, was sie machen, machen sie sehr gut.
    Diese elende Vereißerei, die Alben wie diese Ertragen müssen, wünsche ich Künstlern wie den Atzen, Pitbull oder auch diesen ganzen ekelhaften Horror-Rappern wie K.I.Z. oder dem gesamten Hirntod-Label. Alles Künstler, deren Musik ich als stumpf und langweilig bis einfach dumm einstufe. Nur weil ein Album ein Club-Album ist, ist es noch nicht gleich schlecht.

    Und übrigens, das hier ist meine Meinung. Und die muss nicht mit Eurer übereinstimmen.