laut.de-Kritik

Der Fan bekommt, was er verlangt.

Review von

Die selbstlosen Herrschaften von Crematory wollen den ra(s)tlosen Geschenkesuchenden auf die Sprünge helfen. Also muss eine Compilation her, um das bisherige Schaffen entsprechend zu würdigen. Gesagt, getan: Auf dem Tisch liegt ein dickes Package, bestehend aus zwei Audio-CDs und einer DVD. Auf Ersteren befindet sich ein guter Überblick darüber das, was die Band in den letzen fast zwanzig Jahren getrieben hat.

Diese Veröffentlichung ergibt schon einen Sinn, haben Crematory doch tatsächlich die besten Songs zusammengetragen. Stilistisch hat sich die Band im Gegensatz zu vielen anderen alteingesessenen Zeitgenossen fast nicht verändert. So bekommt der Fan immer, was er verlangt. Ob man damit allen Ansprüchen gerecht wird, steht auf einem anderen Blatt.

Neue Songs findet man auf "Black Pearls nicht und alte Songs zu rezensieren ist müßig. Somit lässt sich allenfalls sagen, dass die Zusammenstellung durchaus abwechslungsreich und unkompliziert ausgefallen ist. Von "Tears Of Time" über das Sisters-Cover "Temple Of Love", bis hin zu aktuelleren Nummern wie "Greed" ist alles dabei. Langweilig wird es da nicht - Überraschungen bleiben allerdings genauso aus.

Auf der DVD des Packages befinden sich die beiden Live Shows von Wacken 2008 und (Achtung! Originaltext auf der Hülle) Meral Luna 2009! Die stilistisch deutlich unterschiedlichen Festivals sollen offenbar zeigen, dass die Band sowohl vor Metal- als auch vor Gothic-Publikum bestehen kann. Doch zumindest eine etwas ältere Aufnahme wäre interessanter und vor allem abwechslungsreicher gewesen.

Zusätzlich gibt es natürlich sämtliche Videoclips und mäßig interessantes oder brisantes Material aus dem Backstage-Bereich. Das macht "Black Pearls" mitsamt seiner aufwändigen Verpackung zu einem wertigen Produkt, das man durchaus unter den Weihnachtsbaum legen darf. Ob man die Musik der Band nun mag oder nicht, sie hat Ihren Wert als Institution in den dunkleren Gefilden der Indieszene.

Trackliste

  1. 1. Infinity
  2. 2. Fly
  3. 3. Tears Of Time
  4. 4. Höllenbrand
  5. 5. Eyes Of Suffering
  6. 6. Left The Ground
  7. 7. Sense Of Time
  8. 8. Greed
  9. 9. Shadows OF Mine
  10. 10. Pray
  11. 11. Ist Es Wahr
  12. 12. Temple Of Love
  13. 13. Tick Tack
  14. 14. The Fallen
  15. 15. Kein Liebeslied
  16. 16. Perils Of The Wind
  17. 17. When Darkness Falls
  18. 18. Deformity
  19. 19. Kaltes Feuer
  20. 20. For Love
  21. 21. I Never Die
  22. 22. In My Hands
  23. 23. Open Your Eyes
  24. 24. Caroline
  25. 25. Ewigkeit
  26. 26. Black Celebration
  27. 27. The Holy One
  28. 28. Endless
  29. 29. Revolution
  30. 30. My Way
  31. 31. Hoffnungen
  32. 32. Away

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Crematory – Black Pearls-Greatest Hits €12,99 €3,00 €15,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Crematory

Von Fans verehrt, von der Presse irgendwie nie richtig ernst genommen. Dieses Schicksal verfolgt Crematory aus Mannheim seit ihrer Gründung. Ihren Ursprung …

Noch keine Kommentare