Wenn andere Bands von Konzeptalben sprechen, können Coheed and Cambria nur müde lächeln. Vier Teile, drei Alben, ein Epos - und das, obwohl die Band selbst in eingeschworenen Kreisen bestenfalls als Geheimtipps gilt. Der Grundstein zur epischen SciFi-Comic-Story um die beiden Protagonisten - nach …

Zurück zum Album
  • Vor 17 Jahren

    Also ich finde es einfach total unberechtigt dieser cd nach der kritik von alexander wentland nur 3 punkte zu geben. Da wird in der ganzen review die platte nur gelobt und dann im letzten satz steht: "Nur wirken die Songs niemals gewachsen, sondern immer konstruiert, die Gefühle so echt und ungekünstelt wie in einer klassischen Oper." Das ist der einzige kritikpunkt und das soll die 3 punkte rechtfertigen? Es wird die ganze zeit davon geredet dass doch alles so komplex ist und so. Normalerweise werden dafür bei laut sowieso schon 5 punkte gegeben. (nicht immer)
    Und dass die cd einfach genial ist wussten doch schon vorher recht viele. Jeder kann ja seine eigene Meinung haben, aber nach der review sind 3 punkte nicht gerechtfertigt.

  • Vor 17 Jahren

    ich find die wertung auch nicht gerechtfertigt. das ding ist eine der besten scheiben des letzten jahres.

  • Vor 17 Jahren

    3/5 ist ein witz...und ein schlechter noch dazu. schade

  • Vor 17 Jahren

    Mein Gott, haltet euch doch nicht immer so ängstlich an den blauen Bälkchen fest - schließlich lobt der Text die Scheibe ausdrücklich. Übrigens ändert die Wertung sich vielleicht sogar noch, der Autor hat nämlich bisher versäumt, seinen weisen Ratschluss der Redaktion mitzuteilen - weshalb das Ding halt erst mal so online gegangen ist, bevor es ganz verstaubt ...

  • Vor 17 Jahren

    In der Tat hat die Platenkritik schon lange auf sich warten lassen - ich dachte schon laut würde es ganz ignorieren. Und das hätte diese geniale Platte wahrlich nicht verdient...

    Schade das in der review nicht mehr auf die einzelnen Songs eingegangen wurde. Klar ist das Ding eine Art Gesamtkunstwerk, aber viele der Songs haben großartige Momente die der Erwähnung wert gewesen wären...

    -- pull the trigger an the nightmare stops --

  • Vor 17 Jahren

    good eyes sniper.....

    sehr geil !

  • Vor 17 Jahren

    So, mittlerweile steht sie ja bei 4/5.

    Ich muss übrigens sagen, dass ich den Vergleich mit TMV nicht ganz nachvollziehen kann, genau wie die Bemerkungen über außergewöhnliche Komplexität. Mars Volta sind um ein Vielfaches schwieriger und verkopfter, ich fand die Platte nicht so unzugänglich?

    Oder wie geht das dem Rest hier?

    Ansonsten: Ganz großes Kino! Ich werd mal abwarten wie sich die Platte noch entwickelt, aber momentan bin ich mehr als begeistert.

  • Vor 17 Jahren

    @ Sandman: Im Ansatz kann ich die Mars Volta-Vergleiche schon nachvollziehen - aber du hast schon recht: CoCa sind deutlich zugänglicher, musikalisch ist alles wesentlich nachvollziehbarer. TMV sind dafür zu abrupt und sperrig.

  • Vor 17 Jahren

    Naja, da sag ich als TMV-Hörer jetzt mal nichts zu ;)
    Aber stimmlich sind gewisse Ähnlichkeiten zu verzeichnen, das geb ich zu.

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Sandman schrieb:
    Naja, da sag ich als TMV-Hörer jetzt mal nichts zu ;) »):

    Es ist ja nicht so, dass ich mit Mars Volta nichts anfangen kann. Ganz im Gegenteil, ich find sie grandios. Aber deren Album brauchte bei mir mehrere Anläufe bis es "Klick" machte, während CoCa eigentlich sofort zündeten...

    Aber lassen wir die blöden Vergleiche - beide Bands sind ein Erlebnis für sich!

    Und wie sehr mich CoCa faszinieren, merke ich daran, dass ich mir auf jeden Fall das Comic zum zweiten Album zulegen werde - und das als jemand, dessen letzte Comicanschaffung ungefähr 10 Jahre zurückliegt. Es waren Mad-Hefte für 5 DM vom Trödelmarkt...

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« Django schrieb:Aber lassen wir die blöden Vergleiche - beide Bands sind ein Erlebnis für sich! »):

    Ich glaube das kann man getrost zum Satz des Threads nominieren und als abschliessendes Fazit stehen lassen :)

  • Vor 17 Jahren

    also meiner meinung nach hätte man getrost auch 5 punkte vergeben können, besonders wenn bedenkt wie sehr coca seit ihrem letzten album gereift sind.

    (btw., coca werden imho nicht so schnell langweilig wie tmv)

  • Vor 17 Jahren

    coca und tmv zu vergleichen, ist völlig sinnlos, zu verschieden sind die stile dann doch, und keine der bands wird so schnell langweilig, im gegenteil, die De-Loused In The Comatorium rotiert immer noch verdammt oft in meinem cd player.

  • Vor 17 Jahren

    DIE WHITE GIRLS :>

    ^^

    ach velorium camper 3 is eh der killer track auf der cd und langeweile ? bei coheed ? or gar bei tmv ? nie.

  • Vor 17 Jahren

    wort.

    aber warum wird das alles jetz erst belabert?

  • Vor 17 Jahren

    weils jetz "schon" nen redaktionelles laut.de review davon gab :>

  • Vor 17 Jahren

    gab aber glaub ich in grauen Vorzeiten shcon einmal ein Review-Thread zu dem Album... Aber viele sind wohl erst durch die offizielle Veröffentlichung auf CoCa gekommen... Besser spät als nie.

  • Vor 17 Jahren

    achso. da muss ich gestehen, dass ich die gar nicht mehr so oft höre. habe einfach nie lust auf die, vielleicht liegts am wetter ;-/