"Earth Rocker" geht als schnellste Langrille in die Banddiskografie ein: Clutch brettern vom Opener weg betont hart, kompakt und straight nach vorne. Kaum eine Nummer des zehnten Studiowerks tritt auf die Bremse. Weder der Titeltrack noch die toughe Abmosh-Single "Crucial Velocity" oder der Arschwackler …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Jahren

    Sehr zum Empfehlen! Clutch schaffen eben es die Stoner-Rock-Sau bluesgeschwängert catchy durchs erdige Hardrock-Village zu treiben!

  • Vor 7 Jahren

    Hatte nach der "Strange cousins from the west" echt etwas Angst, dass sie ihr Feuerwerk abgebrannt hätten. Die war ja nicht so spannend, nicht nur, weil sie verhältnismäßig langsam war.
    Hab auch zuerst gedacht, die Earth-Rocker wär dann nur Geschrammel. Aber sie gewinnt mit jedem Hördurchgang. Und die Texte sind teilweise so geil :D

  • Vor 7 Jahren

    Eeeeeearth Roooooockerr. Sie können es wieder!

  • Vor 7 Jahren

    "fast-AC/DC-Riff" der Herr Dobler traut sich was, die Stadiumrock-Mainstream-Marionetten mit den bärtigen AlternativenBluesStonerClubRockSupraCoolGöttern zu vergleichen! Vorallem weil AC/DC schon lange nicht mehr solche schnellen Riffs mehr herstellt. Außerdem ist Cyborg Bette nun wirklich kein AC/DC artiger Track, vorallem weil der bestückt ist mit den typischen Autowah-Gitarren-Einlagen, vorallem das Drumming wäre viel zu kompliziert für Rudd und Konsorten was JP Gaster da abliefert!

    Also das Album ist perfekt fürs Auto, da mag man vom Gas garnicht mehr runtergehn! Es spielt definitiv in der Liga von Blast Tyrant. Besonders seit diesem Album hat sich die Band dem Blues angefreundet, welches aber auch geile aber erheblich smoothere Alben geworden sind. Mit Earth Rocker ist aber die alte Blast-Power wieder zurück, die groovt und fetzt zugleich abgerundet mit Neil Fallons Megaröhre!