Die jungen Glam Helden from outer Space sind wieder gelandet, der Menschheit ihre Musik zu schenken. So zumindest stilisieren sich Cinema Bizarre allzu gern. Das Aussehen der Mitglieder steht im Vordergrund, und es gibt bereits Manga-Figuren der Bandmember. Wer so viel Wert legt auf den Paradiesvogel-Faktor …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @Error 404 (« naja, man muss nicht immer alles in- und auswändig kennen, um zu wissen, dass es sich um crap handelt... »):

    Korrekt. Auch ich brauche nicht mal ein einziges Buch von Rosamunde Pilcher lesen, um zu wissen, dass es sich um Müll handelt. ähnlich ist es mit der Musik von Cinema Bizarre. Diese Band ist Abschaum. :) Und ich kenne nur einen Song von denen.

  • Vor 11 Jahren

    moin moin,

    ich lass hier mal n chinesischen sack reis fallen...

    ...denn wie ihr wisst nimmt belangloses seichte gemüter ein...

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« @InNo (« Ich bezweifle, dass man bei diesem Ausmaß an geistiger und verbaler Impotenz in der Lage ist, ein Kind zu zeugen »):

    Als ob geistige und/oder verbale Impotenz da ne Rolle spielen würden... »):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Metapher

  • Vor 11 Jahren

    diese kritik ist mal wieder bezeichnened für die musiklandschaft in deutschland. während wir uns im radio mit vorgegaukelten hits verschaukeln lassen, die von ein paar wohlwollenden radiomachern ausgesucht werden, bemerkt der musikinteressierte nicht dasses da auch noch was anderes gibt. nur das hinhören fällt wohl schwer. sind denn die ohren durch das 1000-fache abspielen von Reamon, ich und ich und Xavier Naidoo so betäubt dass man andersklingenede musik generell ablehnt ?

  • Vor 11 Jahren

    @Catch Thirtythree (« @Error 404 (« naja, man muss nicht immer alles in- und auswändig kennen, um zu wissen, dass es sich um crap handelt... »):

    Korrekt. Auch ich brauche nicht mal ein einziges Buch von Rosamunde Pilcher lesen, um zu wissen, dass es sich um Müll handelt. ähnlich ist es mit der Musik von Cinema Bizarre. Diese Band ist Abschaum. :) Und ich kenne nur einen Song von denen. »):

    Ich weiß, dass Fastfood Müll ist, ich weiß auch, dass er ungesund ist und Dick macht. Trotzdem gehe ich ab und an mal in die Dönerbude oder ins MCDoof, weil ich Lust dazu hab und es mir dann auch schmeckt.
    Feinschmecker werden die Nase rümpfen, aber auch eine Buger ist Essen und es gibt Gelegenheiten an denen er mir so gut schmeckt wie ein tolles Steak Medium Rear.
    Und selbst wenn ich niemals Fastfood essen würde, wäre ich nie so intolerant und borniert, dass ich Leute runterputzen würde, die es Essen, oder mich darüber aufregen würde, dass wieder ein Dönerladen aufgemacht hat.
    Aber warum macht man das bei Fastfood-Musik, oder Musik, die nicht dem eigenen Geschmack entspricht?
    Entweder mann will immer herausstreichen, was für einen tollen Musikgeschmack man hat und wie dumm die anderen sind, oder man will auf Kosten anderer sein Ego kitzeln, indem man auf Musik, die in einer gewissen Klientel keine Akzeptanz findet mit der polemischen Käule draufhält und dann still genießt wie man applaudiert bekommt. Oder man will sich sein Ego kitzeln lassen, indem man krasse Worte wählt und provozierend andere angreift um sich an dem entstehenden Streit aufzugeilen.
    Was haben all die Reaktionen gmeinsam? Der unsachliche Kritiker will nur sein Ego kitzeln lassen entweder weil er Komplexe hat, oder weil er ein überdimensional ausgeprägtes Ego hat.
    Alles in allem disqualifizieren sich diejenigen welche selber als arme kleine Würstchen.
    Just my two cents...

  • Vor 11 Jahren

    @esistmusik (« diese kritik ist mal wieder bezeichnened für die musiklandschaft in deutschland. während wir uns im radio mit vorgegaukelten hits verschaukeln lassen, die von ein paar wohlwollenden radiomachern ausgesucht werden, bemerkt der musikinteressierte nicht dasses da auch noch was anderes gibt. nur das hinhören fällt wohl schwer. sind denn die ohren durch das 1000-fache abspielen von Reamon, ich und ich und Xavier Naidoo so betäubt dass man andersklingenede musik generell ablehnt ? »):

    richtig. cinema bizarre is boss

  • Vor 11 Jahren

    Diese Kritik ist mal wieder bezeichnend für die Musiklandschaft in Deutschland. Während wir uns im Radio mit vorgegaukelten Hits verschaukeln lassen, die von ein paar wohlwollenden Radiomachern ausgesucht werden, bemerkt der musikinteressierte nicht dass es da auch noch was anderes gibt. Nur das hinhören fällt wohl schwer. Sind denn die Ohren durch das 1000-fache abspielen von Reamon, Ich und Ich und Xavier Naidoo so betäubt dass man anders klingende Musik generell ablehnt ?
    Ähnlich klingende Musik aus den 80ern wurde gefeiert , heute verpöhnt ?
    Wahrscheinlich ist es der Autor des Beitrages, der von der guten Musik dieser Band ablenken will indem er den Blick auf das Aussehen der Jungs lenkt.

  • Vor 11 Jahren

    wahrscheinlich ist das aussehen der jungs das einzig bemerkenswerte an der ganzen chose?

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« Ich finds ja lustig dass sich die Leute in einen Cinema Bizarre Thread verirren und sich dann über ein Atheistenkommentar pikieren. Auf einmal sind alle die großen Religionsexperten Wikipedia sei dank. »):

    nene mit dem thema bist du hier ursprünglich angeritten gekommen, wir "pikieren" uns auch nicht, wir lachen über deine unwissenheit(oder dummheit, beides wohl eher).

    du, mein lieber sancho, bist einfach ein spasst punkt aus ende

    geht nicht darum das du(genau wie ich übrigens auch) atheist bist, sondern es geht um deine völlig dämlichen aussagen bezüglich jesus etc.

  • Vor 11 Jahren

    @esistmusik (« Sind denn die Ohren durch das 1000-fache abspielen von Reamon, Ich und Ich und Xavier Naidoo so betäubt dass man anders klingende Musik generell ablehnt ?
    Ähnlich klingende Musik aus den 80ern wurde gefeiert , heute verpöhnt ?
    Wahrscheinlich ist es der Autor des Beitrages, der von der guten Musik dieser Band ablenken will indem er den Blick auf das Aussehen der Jungs lenkt. »):

    ich versteh die these nicht! bitte verständig lesen!

    das gegenteil ist doch der fall:

    sowohl in rezension wie auch im interview wird gerade deshalb nachgefragt bzw darauf hingewiesen, dass die - wie ein bauchladen vor sich her getragene - stilisierung nur funktionieren kann, wenn man musikalisch auch ne breite brust hat.

    die rezension beschäftigt sich ebenfalss analytisch mit dem vorgesetzten künstlerischen produkt.

    ....dass m e i n e ohren gleichwohl zu manipuliert sein mögen vom s t e t i g e n naidoo, ich&ich bzw reamonn-genuss, mag man mir bitte nachsehen.

  • Vor 11 Jahren

    Nur gut dass es in der Musikbranche viel Neigungen und Geschmäcker gibt. Bekanntlich sollte man darüber nicht streiten.
    Nur sollte man dann nicht unbedingt die Musik schlecht bezeichnen, die man aus Gründen eines anderen Geschmacks selbst nicht kaufen oder hören würde.
    Kritik an Musik ist eigentlich generell nicht angebracht sondern sollte nur dazu dienen auszudrücken dass man selbst andere Musik mag.
    Das wäre mal eine gute Kritik und sollte IMMER als Schlusssatz mit angefügt werden.

  • Vor 11 Jahren

    hä? und wenn jetzt einer Manga-Pop allgemein mag und nur diese band nicht, gilt Dein einwand dann auch? oder darf man immer nur bands kritisieren die man mag? und was für eine "kritik" kann dabei dann eigentlich noch rauskommen?

    neenee Du, es ist schon eher so: vertrau Deinem rezensenten oder nicht. wenn der Herr Kubanke nun unter irgendeine rezi schreibt, dass man sich das durchaus anhören kann, dann hör ich es mir unter umständen mal an, oder auch nicht. meine entscheidung.
    schreibt er nun drunter, dass man sich das gedüdel keinesfalls antun sollte, dann tu ich es mir nicht an, oder auch doch. meine entscheidung.
    kritiker/rezensenten sind unter dem aspekt auszusuchen und zu lesen, dass man mit ihnen geschmacklich übereinstimmung hat. wenn Du mit dem rezensenten also nicht komform gehst, dann such Dir einen anderen, aber schreib ihm nicht vor wie er seine arbeit zu machen hat, damit das ergebnis sich mehr mit Deinem subjektiven geschmackserlebnis deckt.

    nachtrag: den gleichen sermon haben schon 100 andere in tausend anderen threads dieses forums gepostet. kann man das nicht als textbaustein hinterlegen? oder auf die frontpage stellen? oder in die AGB reinschreiben?

  • Vor 11 Jahren

    @esistmusik (« Nur gut dass es in der Musikbranche viel Neigungen und Geschmäcker gibt. Bekanntlich sollte man darüber nicht streiten.
    Nur sollte man dann nicht unbedingt die Musik schlecht bezeichnen, die man aus Gründen eines anderen Geschmacks selbst nicht kaufen oder hören würde. »):

    Also wenn ich Musik aus Gründen meines Geschmacks nicht hören oder kaufen würde liegt das daran, daß sie scheiße ist. :smug:

  • Vor 11 Jahren

    na ja es war ein netter ausflug in die welt der musikkenner. ich oute mich jetzt und bekenne mich als liebhaber der muik von Cinema Bizarre. klar habe auch ich mir das album gekauft, bekanntlich gibt es das in 2 versionen, ich erfreue mich also an dieser musik weiterhin. vermutlich habe ich hier aus diesem grund nichts zu suchen und werde mal sehen ob es ein paar gleichgesinnte gibt oder einen fanclub, dem ich mich anschliessen kann. leider fällt auf dass manche ihre meinung in einer fäkalsprache kundtun, der einzige der mir positiv aufgefallen ist das ist der Kritiker Kubanke selbst, von dem ich den eindruck gewonnen habe dass er die musik wenigstens gehört hat bevor er etwas darüber schreibt. vielleicht tue ich nun manchen unrecht, das liegt wohl daran dass ich mir nicht die zeit genommen habe alle beiträge zu lesen. man möge mir das verzeihen.

  • Vor 11 Jahren

    InNo fickt euch hier einfach, großes Kino. No Homo!

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« Oh Gott, müssen wir das jetzt wirklich alles zum 3000. Mal durchkauen, dass laut.de eine Mainstream-Plattform ist, dass Profit hier eine Rolle spielt und dass dieser Thread nach einem Tag schon mehr Klicks hat als andere nach 3-4 Wochen? Daher erfüllt diese Rezension ihren Zweck, jede weitere Diskussion zu dem Thema ist überflüssig, weil du dich eh nur wiederholst und alle Gegenargumente ignorierst... »):

    liest denn das teenie-mädel-klientel überhaupt cd-rezensionen im internet?
    ich dachte, die kaufen nur...konsum konsum konsum ohne substanz oder hinterfragen...
    um gleich mal bei den stereotypen weiterzumachen :D

  • Vor 11 Jahren

    @matze73 (« @Garret (« @guelei1 (« geh ja auch nicht ins hiphop forum und sag "scheiss musik" - ist nicht mein ding - hör ich nicht »):

    DAS würd ich dir auch nicht raten »):

    Käme aber auf einen Versuch an!
    ;) »):

    au ja!!!
    hab nix gegen die musik, aber die vorstellung find ich lustig :D
    grad weil die hip hopper eh immer so aggro sind (was ein wortspiel) :smug:

  • Vor 11 Jahren

    hipHopper sind nicht aggro - Spasten sind aggro.