laut.de-Kritik

Dreampop in entspannter Perfektion.

Review von

Worte, die einem zur Musik von Cigarettes After Sex einfallen: Melodisch, sanft, weich, verträumt, entspannt. Oder – um es mit den Worten von Sänger Greg Gonzalez auszudrücken: Musik, bei der die Leute einschlafen. Für ihn sei das ein großes Kompliment, erklärte der Sänger. Bei dem Debütalbum einzuschlafen: für diese Review wäre das nicht gerade förderlich gewesen. Und – glücklicherweise: soweit kam es nicht.

Gleich vorneweg: Allzu abwechslungsreich ist dieses Album in seinen 45 Minuten nicht. Gitarrenhall, tiefenentspannter Bass, Downbeats im Viervierteltakt (exemplarisch "Sweet" oder "Apocalypse"). Dass man sich trotzdem in jeden einzelnen Song reinverliebt: Chapeau! Schönstes Beispiel: "Sunsetz". Das tröpfelt so entspannt vor sich hin, dass es doch langweilig sein sollte. Sein müsste. Ist es aber nicht. Das ist Dreampop, wie er schöner nicht sein könnte!

Ob in "Sweet" oder "Truly": Gonzalez trägt die Melodien, haucht fast ins Mikro, so sanft ist seine Stimme. Er klingt nachdenklich, melancholisch, zwischen traurig und hoffnungsvoll, dabei immer androgyn und wunderbar speziell (exemplarisch der Opener "K"). Extraentspannt durch "John Wayne" genießt man als letztes "Young & Dumb", an dem auch Beach House ihre helle Freude hätten. Zugegeben, man kann das Album in Dauerschleife spielen, weil man auf Grund der Ähnlichkeit der Songs das Ende nicht mal richtig mitbekommt. Aber: Das langweilt zu keiner Sekunde!

Während die Einfachheit der Musik fasziniert und mitnimmt, gibt es in Punkto Text dann ein bisschen was zu beanstanden. Es sind Liebesgeschichten und Geschichten vom Scheitern der Liebe, die Cigarettes After Sex vertonen. Manche Lyrics fallen dabei doch sehr 'Teenage dream'-like aus. Zwar klingt es immer noch bezaubernd, wenn Gonzalez "So you open your dress and show me your tits/On the swing set at the old playground" haucht – aber ein bisschen tiefgründiger als "Your lips, my lips, apocalypse" dürfte es halt manchmal schon sein.

Tatsächlich ist das der einzige Wermutstropfen – ansonsten glänzt dieses Debütalbum durch entspannte Perfektion.

Trackliste

  1. 1. K
  2. 2. Each Time You Fall In Love
  3. 3. Sunsetz
  4. 4. Apocalypse
  5. 5. Flash
  6. 6. Sweet
  7. 7. Opera House
  8. 8. Truly
  9. 9. John Wayne
  10. 10. Young & Dumb

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Cigarettes After Sex - Cigarettes After Sex €11,99 €3,00 €14,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Cigarettes After Sex - Cigarettes After Sex €33,47 Frei €36,47

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Cigarettes After Sex

Nostalgie kann ein Poperfolg bringender Faktor sein. Das wissen wir nicht erst, seit Avantgarde-Produzent Daniel Lopatin angefangen hat, den Fundus synthetischer …

11 Kommentare mit 36 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Leute!? Ist euch das nicht zu simpel? Macht mal The Velvet Underground an. Ist zwar 48 Jahre älter, aber mindestens genausoviel besser und interessanter. Also echt, so sorry.

  • Vor einem Jahr

    ...also ich meine explizit 45th Anniversary oder And Nico. Nicht, dass jemand behauptet, es sei nicht vergleichbar.

    • Vor einem Jahr

      Vergleichen kann man ja alles, aber warum gerade Velvet Underground, oder im Speziellen die beiden genannten Alben, als Referenzgröße herangezogen werden sollen, weißt wahrscheinlich auch nur du.

  • Vor einem Jahr

    Das Ganze würde locker unter belanglos fallen, wenn die Kompositionen nicht so gut wären und das Konzept nicht so konsequent. Reinhören... na ja, ganz nett. Wieder reinhören... hey, die Melodien bleiben ja hängen. Wieder auflegen, eigentlich höre ich das Album richtig gerne...
    Nachdem die Scheibe erstaunlicherweise einen Stammplatz bei meiner Anlage eingenommen hat, muss ich zugeben: ein grosser Wurf.
    Klar funktioniert das am besten mit herbstlichen Bildern draussen. Klar, ist die Konzentration mehr bei der Musik als bei den Lyrics. Aber es passt.
    Ein homogenes sehr schönes Album.