"The Infection" lief jetzt exakt zwei Mal und hinterlässt eine gewisse Ratlosigkeit. Sind das wirklich Chimaira, die ich da gerade gehört habe? Das klang auf dem Dubai Desert Rock Festival aber noch ein wenig anders, oder? Abwechslungsreicher, mit mehr Tempo und irgendwie ganz sicher nicht so eintönig.

Na …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Ich weiß gar nicht, was es hier zu meckern gibt :joint:
    ...ich jedenfalls find' die Platte saustark! Allein Frozen In Time... yeehaw! :hoho:

  • Vor 11 Jahren

    Die alten Alben wie "The Impossibility of Reason" waren absolute Burner. Das, was Chimaira jetzt abgegeben haben, ist absolut öde und hat mit dem Metalcore von früher ziemlich wenig zu tun. Schade wenn sich eine Band vom Stil abwendet und somit auch von den alteingesessenen Fans =/
    Allerdings wars ziemlich fair von denen vorab das Album in voller Länge auf Myspace hochzuladen, 15€ gespart die man ins neue Neaera Album investieren kann,obwohl das ja auch nich so dolle werden soll =D

  • Vor 11 Jahren

    on broken glas und revenge sind die einzigen songs, mit welchem ich etwas anfangen kann...schade eigentlich, nachdem chimaira ganz klar eines meiner lieblingsbands ist :( the venom inside ist oke..mehr aber nicht..wo bleiben würdige resurrection, nothing remains, power trip, pure hatred, black heart (..usw) nachfolger? :( sehr schade..irgendwie zu dunkel, zu langsam und zu monoton.

  • Vor 11 Jahren

    Dunkel? Es kann nie zu dunkel sein!

  • Vor 11 Jahren

    kann der rezension nur zustimmen, nach ein paar durchgängen bleibt nix hängen
    auf dauer nervt das ewig gleiche geshoute von hunter einfach nur noch
    da gibts dutzend bessere metalcore scheiben im mom

  • Vor 11 Jahren

    finde das neue album auch etwas enttäuschend. die s/t hat definitiv noch am meisten gefallen.

  • Vor 11 Jahren

    Wenn man nach zwei Mal hören ein Review schreibt, ist es auch kein Wunder, dass man diese Platte eher lahm und langweilig findet. Erst nach mehrmaligem Hören beginnt man, das Album wesentlich besser zu finden.
    Klar ist aber auch, dass ich die vorherigen Scheiben von Chimaira doch alle ein gutes Stück besser finde.
    Mit "Metalcore" hat das Ganz doch aber nun wirklich nichts (mehr) zu tun, das war doch aber auch klar. Wer Metalcore hören will, hat doch nun wirklich genug andere Bands zur Auswahl..

  • Vor 11 Jahren

    Das Album erreicht einen nicht nach dem 2ten Mal hören, ich hab mir auch anfangs gedacht: wow wasn scheiss, aber das ist nicht wahr, das ding geht ordentlich ab, zig andere bands mit denen chimaira unter einen hut gesteckt werden bringen es nicht fertig ein gutes midtempo album auf den markt zu bringen..das einzige was nicht ideal ist, ist das geshoute von hunter, aber, wenn da ein anderer shouter wäre, wärs auch nicht mehr ideal..
    im letzten album hat hunter cleare vocals eingebaut, die hätte er hier verstärkt verwenden können..

  • Vor 11 Jahren

    Ein Knaller ist das Album für mich nicht, fand Ressurection im Vergleich dazu ausgewogener und vor allem komplexer. Allerdings gönne ich mir die Platte hin und wieder, denn immerhin erzeugt sie eine recht einheitliche Stimmung in der man ganz gut versinken kann. Allein das Instrumentalstück stört mich. Besonders der Anfang mit den cleanen Gitarren. Hätte mir da ehrlich gesagt was anderes gewünscht. Zumal sie ja mit Implements of Destruction wohl sowieso ein unnachahmliches Stück geschrieben haben.

  • Vor 11 Jahren

    @Steili

    Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist. Wenn mir ein Album nach zweimaligen hören nicht gefällt, dann verspüre ich auch nicht den Drang es noch mehrmals zu hören, nur um es nach dem x-ten Mal vielleicht doch gut zu finden.

  • Vor 11 Jahren

    @Warborn (« @Steili

    Ich weiß ja nicht, wie es bei dir ist. Wenn mir ein Album nach zweimaligen hören nicht gefällt, dann verspüre ich auch nicht den Drang es noch mehrmals zu hören, nur um es nach dem x-ten Mal vielleicht doch gut zu finden. »):

    Dann wirst du vielleicht einige gute Alben in deinem Leben verpassen.

    Wenn es einem gar nicht gefällt, kann ich das verstehen, dass man dann keine Lust mehr hat. Aber in diesem Falle hat es sich halt einfach gelohnt, das Album mehrfach zu hören, weil es dann immer besser wurde. Ich fand es ja von Beginn an schon "nicht schlecht", aber nur halt nur nicht "sehr gut".