laut.de-Kritik

Fünf Jahre International Techno Music.

Review von

Für jede Jugendkultur kommt irgendwann der Augenblick der Wahrheit. Der Zeitpunkt, an dem man sich vom eigenen Anspruch, der jüngste Spross des Pop zu sein, verabschieden muss, weil jüngere Geschwister einem längst den Platz des Netzhäkchens in der Familie abgelaufen haben. Auch Techno bildet da keine Ausnahme, das macht die Vielzahl an Jubiläen und Geburtstagen deutlich. Auf das Fünfjährige stoßen dieser Tage Carl Cox und DJ C1 an, Gründer des Labels International Techno Musik, kurz Intec.

Wie meist bei solchen Anlässen blickt man in Form einer Mix-CD auf Vergangenes zurück. Auch Carl Cox und DJ C1 machen da keine Ausnahme und lassen die Geschichte ihres hochgelobten Labels auf gleich zwei Silberlingen Revue passieren. An die Turntables hat sich Meister Cox höchst selbst gestellt, nachdem DJ C1 seine Fingerfertigkeit an drei Technics auf der Compilation "Shifting Gears" von einiger Zeit bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Wie ein kurzer Blick in das Intec Artist-Roster lehrt, wo Namen wie Oxia, Trevor Rockcliffe, Bryan Zentz, Deetron oder Tomas Vs. Filterheadz zu finden sind, gibt's auf "Pure Intec", was die Verpackung verspricht. Internationale Techno Musik. Und Techno heißt in diesem Falle auch Techno. Sprich: die vier Viertel Bassdrum gibt von Anfang bis Schluss unbestechlich den Takt vor. Ausflüge in die Subgenres House, Electro oder ähnliches sind nicht vorgesehen. Stattdessen geht es musikalisch einmal um den Globus.

Cox eröffnet den ersten Mix mit einem ganz großen Highlight der Intec-Releases: Oxias melodischem Streicher-Groover "Troisième" von dessen Finally EP. Nicht minder ist Trevor Rockcliffes "Visions Of You" einzuschätzen, das mit den zart ins Mikrofon gehauchten Lyrics des Prince of Techno sofort gefangen nimmt. Leider hat der hier vertretene Remix seinen Sex eingebüßt und kommt längst nicht an die Reworks von Carl Cox und Samuel Session heran, die Blake Baxters Gesang zu Recht zum zentralen Moment des Tracks erkoren haben.

Von Frankreich über Großbritannien geht es in die Schweiz. Freuen darf sich dort Deetron aka Sam Geiser, Resident im Züricher Technoclub Rohstofflager. Er ist gleich zweimal auf "Pure Intec" vertreten, unter anderem mit "Miss Suave", seiner Hitsingle vom vergangenen Jahr. Das Double schaffte mit dem Amerikaner Bryan Zentz auch eines der Intec-Urgesteine. Komplettiert wird das hochkarätige Künstler-Roster durch die Belgier Marco Bailey und Stanny Franssen, den Spanier Leandro Gamez sowie Tomaz Vs. Filterheadz, deren bekanntester Track "Sunshine" ebenfalls bei Carl Cox auf dem Plattenteller landete.

Aber da fehlt doch einer? Nicht unberechtigt dieser Einwurf, denkt man an einen der Smasher des Sommers 2002: Renato Cohens "Pontapé". Der junge Brasilianer drückte Cox bei einem Gig ein Tape mit dem Track in die Hand. Der nahm es mit nach London und traute seinen Ohren nicht, als er es in die heimische Anlage einlegte. "Pontapé" passte genau in seine Intec-Philosophie, und so konnte sich Cohen kurz darauf über einen Plattenvertrag freuen. Kaum erschienen, lief der Track bei allen großen DJs zur Peaktime und darf heute unter 'Klassiker' abgelegt werden.

Nach allerlei Highlights aus fünf Jahren Labelgeschichte wagt Carl Cox auf dem zweiten Silberling einen kurzen, weil nur 30 Minuten dauernden Ausblick auf das Kommende. Und das heißt in erster Linie die "Pure Intec" EP mit neuen Tracks von Oxia, Bryan Zentz, Trevor Rockcliffe und Valentino Kanzyani.

Trackliste

  1. 1. Oxia – Troisième
  2. 2. Valentine Kanzyani – House Soul (DJ Q Remix)
  3. 3. Deetron – Decipher Language
  4. 4. Roger Watson – Love Iz.
  5. 5. Bryan Zentz – Jumper
  6. 6. Trevor Rockcliffe – Visions Of You (2004 Remix)
  7. 7. Destination – Definition Of Love (G Flame Remix)
  8. 8. Franssen Vs Lowdown – Dead Man Talking
  9. 9. Smith & Selway – Arrive
  10. 10. Tomaz & Filterheadz – Sunshine (Carl Cox Remix)
  11. 11. Marco Bailey – Don’t Leave The Drums
  12. 12. DJ C1 – Spiritual Man Part 1
  13. 13. Deetron – Miss Suave
  1. 1. Trevor Rockcliffe – Freak !!
  2. 2. Leandro Gamez – Body Shaker
  3. 3. Bryan Zentz – LQ
  4. 4. Renato Cohen – Pontape (Trevor Rockcliffe Remix)
  5. 5. Oxia – Wait
  6. 6. Valentino Kanzyani – Major Improvements
  7. 7. DJ C1 – Spiritual Man Part 2

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Carl Cox - Pure Intec 3 €14,73 €3,00 €17,73

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Carl Cox

Es gibt wohl kaum einen Musiker dem in so schöner Regelmäßigkeit der Titel "bester DJ der Welt" angeheftet wird wie dem 1962 geborenen Briten Carl …

Noch keine Kommentare