Vergangenen Dezember beendet Bushido sämtliche Spekulationen um seinen Kollabo-Partner auf "Carlo Cokxxx Nutten 3": Kein Haftbefehl, kein Eko Fresh – Deutschlands kommerziell erfolgreichster Rapper machts alleine. Inhaltlich knüpft er sowohl an sein Gold-Album "Sonny Black" als auch die ursprünglich …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    "die vorwürfe sind haltlos"

    • Vor 4 Jahren

      Ja genau. Ehrenmann und so.

    • Vor 4 Jahren

      EGJ Label Nr. 1

    • Vor 4 Jahren

      Das ihr euch nicht schämt, die immer gleichen Witze auf Kosten rechtschaffener Musikschaffender zu machen, ist einfach nur traurig.

    • Vor 4 Jahren

      der vorwurf, das es sich bei catch um einen zetrtifizierten zausel handelt, ist sicher nicht haltlos!

    • Vor 4 Jahren

      der gitarrenmuffel kriegt doch eh überhaupt nichts mehr mit

    • Vor 4 Jahren

      Nach dem Garret-Furz kann man echt die Uhr stellen. Lachnummer.

    • Vor 4 Jahren

      zertifizierter zausel...guter name für nen zweitaccount :-)

    • Vor 4 Jahren

      @Catch: du bist einer der letzten der über einen zweitaccount nachdenken sollte. versuch mal lieber deine eigenen beiträge ein wenig sinnvoller zu gestalten und vergiss nebenbei den friseurbesuch nicht. nicht das eines tages doch noch deine feminine seite die überhand gewinnt.

    • Vor 4 Jahren

      ich mag mein haar eben lang und wallend. das untergräbt meine maskulinität in keiner weise. bin nicht so'n milchbubi wie du, der seinen parfümierten hintern nicht mal aufs festival bewegt hat.

    • Vor 4 Jahren

      im übrigen versuche ich schon, einigermaßen kohärent zu sein. bei dir hab ich moch keinen beitrag gelesen, in dem du nicht über jemanden ablästerst / ans bein pisst. wenn du soviel wut in dir hast, mach ne therapie oder schaff dir endlich mal ne freundin an...

    • Vor 4 Jahren

      komm schon, dein foto zeigte nicht nur einen milchbubi sondern auch einen in hohem maße harmlosen und ungefährlichen butterhasen. du solltest daher das wort "maskulin" nicht im zusammenhang mit dir selbst verwenden. darüber hinaus bin ich nicht wütend. ich führe nur aus reinem spaß einen kreuzzug gegen toys, siffkutten und studenten und wahrscheinlich hatte ich mit 24 schon mehr schlampen am start als du in deinem gesamten butterhasigen siff dasein je erleben wirst. also, mach dir um mich mal keine gedanken und feile an deinen eigenen skills.

    • Vor 4 Jahren

      von welchem foto sprichst du? hab ich in der laut.bar mal eins gepostet von mir? ich kann mich da nicht erinnern.

      dass du mehr schlampen als ich am start hattest, bezweifle ich nicht, denn die umgehe ich immer. und dein selbsternannter kreuzzug wird das erste sein, was dir peinlich ist, sobald du mal groß bist...

    • Vor 4 Jahren

      naja, du hattest das bild eines wallenden langhaarigen knaben zeitweise in der laut.bar hinterlegt. kann ja auch sein das du das nicht warst, aber so lauchig wie du dich immer benimmst hätte das halt gepasst.

    • Vor 4 Jahren

      keine ahnung. wenn, dann muss es älter sein. hab schon mal erwähnt, dass ich kahl bin seit 2011...

    • Vor 4 Jahren

      gewollt oder unfreiwillig?

    • Vor 4 Jahren

      Catch isn Typ?

    • Vor 4 Jahren

      Klar ist catch 'n Typ. Aber auf seinem Bildchen ist doch ein Mädchen?! Wo kommt das Bild her?

    • Vor 4 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Jahren

      lauti macht den lauti, hm, naise.

    • Vor 4 Jahren

      dieses "früher lange haare heute kahl" ist doch cyclonos' masche, der kleine schwitzkübel

      catch' bild war natürlich legendär mies

    • Vor 4 Jahren

      Was an Catch einfach extrem nervt: Er hat offensichtlich kein Interesse an Deutschrap, ist aber trotzdem bei nahezu jeder Platte aus jenem Genre im Kommentarbereich mit schwachsinnigen und adoleszent-provokanten Beiträgen zu finden. Hobbylos und irgendwie auch beschämend. Das nervt mich irgendwie auch am meisten bei vielen Metallern. Halten sich für die allergrößten mit dem erlesensten Musikgeschmack und meinen, das in jeder erdenklichen Form irgendwo den Mitmenschen auf's Auge drücken zu müssen. So war ich auch mal, mit 14. Aber irgendwann legt man diese kindische "Anti-Hip-Hop Alliance" Attitüde mitsamt Shirt ad acta und findet entweder Gefallen an anderen Genres, oder lässt es einfach sein und hält seinen Schnabel, weil man eigentlich alt genug sein müsste, um solche Aktionen nicht mehr nötig zu haben. Richtig nerviger User. Werd mal der Musik der Band gerecht, deren Album du als Nickname benutzt und leg' etwas mehr Intelligenz an den Tag, du Rohrkrepierer.

    • Vor 4 Jahren

      er ist einfach ein schüchterner pummel der das ganze durch ein paar naiv rebellische beiträgchen zu kaschieren versucht
      komplett harmlos, profillos und seine schrammelkombos scheinen ihn wohl doch nicht so sehr zu interessieren, ansonsten wäre er nicht hier

    • Vor 4 Jahren

      @Hmm: Huch, was du mir alles vorwirfst. Schlechten Tag gehabt?

    • Vor 4 Jahren

      Nö, warum sollte ich? Du nervst halt extrem und kommst meist so rüber, als würdest du dich für etwas besseres halten. Problem: Du bist kein Deut besser als die Personen, die du häufig zu parodieren versuchst. Um das mitzuteilen, muss ich keinen schlechten Tag gehabt zu haben. Wie oben bereits gesagt: Halte dich doch auch einfach bei den Rezensionen auf, die dich persönlich auch interessieren, anstatt bei jedem Thema deinen völlig bezugslosen Müll abzuladen. Wie alt bist du denn? Ich finde Tokio Hotel z.B. auch schlimm und muss das nicht in jeder Besprechung zu einem ihrer Veröffentlichungen breittreten. Das kann man einmal oder vielleicht auch zweimal machen, aber eben nicht dauernd.

    • Vor 4 Jahren

      Okay, da schreib ich mal gelegentlich was zu Hip Hop Künstlern. Gibt andere User, die sich ebenso gerne mal im Metalsplitter blicken lassen. Deswegen mach ich garantiert kein Fass auf. Oder lass irgendwelchen spekulativen Blödsinn ab über jemanden, den ich gar nicht persönlich kenne.

    • Vor 4 Jahren

      das mit dem spekulativen blödsinn hast du ja weiter oben bereits widerlegt :)

    • Vor 4 Jahren

      was denn, dass du festival/festivalgänger nicht leiden magst? das posaunst du doch des öfteren raus. was ich noch fragen wollte: woher deine abneigung gegen studis?

  • Vor 4 Jahren

    Kann ich so unterschreiben, klingt für mich total uninspiriert. Sonny Black 2 wäre sicher passender gewesen als Titel, nur dass dieser Teil weitaus langweiliger ist. Schade, dass die CCN Marke so verhunzt wird.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Man kann sagen was man will, aber die Jungs in Berlin wissen wie man Beats baut.

    Diese Produktion ist Top notch

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Kann Laura Sprenger bitte das Genre wechseln oder die Rezensionen Dani Fromm überlassen? Hier macht man sich nicht mal mehr die Mühe, bei einer 2/5-Bewertung das Album zu zerpflücken und sinnvoll zu analysieren. Als Kritiker darf man sich durchaus einen subjektiven Verriss erlauben, wenn man jedoch inhaltlich bestenfalls an der Oberfläche kratzt, sollte man es besser lassen.

    • Vor 4 Jahren

      Welcher Inhalt!?

    • Vor 4 Jahren

      Nun, CCN bewies anno 2002, dass ein gutes Rapalbum auch ohne 'Inhalte' auskommen kann, mit dem dritten Teil ändert sich in dieser Hinsicht nichts. Er ist roh, offensiv, stilecht und atmosphärisch. Raptechnisch ist das Ganze absolut überzeugend und ästhetisch umgesetzt. Mich stört, dass die konsequente Asozialität und die teils nicht allzu fortschrittlichen Ansichten Bushidos als Kritikpunkt seiner Kunst verwendet werden. In Tat und Wahrheit wird in keiner Zeile der Review über das Album gesprochen, im Zentrum bleibt die Meinung der voreingenommenen Autorin. Der Grund, warum ich Dani Fromm miteinbezog ist übrigens folgender: Bei ihren Reviews schwingt durchaus auch ihre persönliche Meinung mit, doch kann diese durch ihre ausgefeilten Argumentationen sowohl nachvollzogen als auch vernachlässigt werden. Guter Journalismus steckt halt im Detail.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Laura Sprenger braucht nicht das Genre zu wechseln. Du glaubst doch nicht ernsthaft dass Dani das Album bessert bewertet hätte?
    Die Review triffts auf den Punkt und deckt sich auch ziemlich mit anderen Reviews bzw. den allgemeinen Reaktionen zum Album

    • Vor 4 Jahren

      Welcher Inhalt!?

    • Vor 4 Jahren

      Dass sich das Album wie Sonny Black anhört, nur alles gelangweilter rüberkommt und nicht mehr so viel Spaß macht. Die Beats sind ganz ordentlich. Ich finde das trifft es ziemlich.
      Klar, es gibt aufwendigere Reviews, aber der Inhalt der Songtexte ist ja jetzt auch nicht grade sonderlich breit gefächert, sodass man da große Analysen machen kann.

    • Vor 4 Jahren

      Da ist dir Kommentar um ne Zeile verrutscht. Sollte bei Perch drunter stehöön.

  • Vor 4 Jahren

    die Rezension musste einfach nur schnell da sein - so schneller als alle anderen - und daher war keine zeit großartig auf einzelne Songs einzugehen
    gleichzeitig sollte natürlich auch der durchschnittshater und somit gemeine laut.de-Nutzer befriedigt werden und das ist jetzt ja auch geschehen

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Man bekommt beim Lesen den Eindruck, dass die Rezensentin das Album gar nicht oder wenn, dann nur sehr oberflächlich gehört hat.

    • Vor 4 Jahren

      Hi, Rechtsgelehrter.
      Ein richtiger Bushido Fan kannst Du aber auch nicht sein: Du beherrschst die deutsche Schriftsprache und kannst einen Satz ohne Tourette-Anfall schreiben!

      @topic: Seit wann ist ein Bushido Album mehr wert als ein oberflächliches reinhören?

    • Vor 4 Jahren

      seit wann dürfen leute die bruce springsteen und pearl jam hören sich zu solchen themen äussern?

    • Vor 4 Jahren

      Lieber mad dog,
      es nagt anscheinend sehr an deinem Weltbild, dass ich dir sicher nicht nur das voraus habe und - wie es deinem schlichten Gemüt scheint - trotzdem "Bushido Fan" bin.

    • Vor 4 Jahren

      @sodhan
      über die musikalische Qualität der Auswürfe des Herrn B. habe ich mich doch gar nicht ausgelassen...

      @Unterster (Du nennst Dich so)
      Jetzt komm mal bitte von Deinem Höheflug wieder runter.
      Zum Inhalt Deines Beitrages muss ich leider feststellen, dass der Vorwurf "derRezensent/die Rezensentin hat das Album gar nicht/nur teilweise/ nur oberflächlich/bei Bügeln gehört", zum Standartrepertoire jedes Fanboys gehört.

    • Vor 4 Jahren

      @Hund (du nennst dich so)
      Du dagegen trägst nur Substantielles zum "Inhalt" (lol) dieses Threads bei.

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Super Album. Bumst alleine beatmaessig alles andere aus dem Weg. Die zitierten lines finde ich allesamt TOP, aber Bushido hat da eh wieder einiges im Gepaeck, das geil primitiv und asozialer nicht sein koennte.

    Laura, moechtest du naechsten Sonntag nicht bei Spritzgebaeck und einem Kaba vielleicht nochmal ueber das Album sprechen?

  • Vor 4 Jahren

    erinnert sehr an den ccn1 Sound. da fehlt frank White ungemein
    das Album erzeugt eine dunkle Atmosphäre, die wohl auch am besten zu der jetzigen Tageszeit zu genießen ist
    schöne, düstere, melancholische beats, ein bushido gut aufgelegt wie man sich ihn wünscht und ehrlich gesagt will man ihn doch nicht anders als den provozierenden antiheleden des deutschrap

    Sound für die nächtliche street

    da wirkt das hören ganz anders als im eitel Sonnenschein beim nägellackieren wie es wohl Laura gemacht hat

  • Vor 4 Jahren

    Fernab der Wertungs-Diskussion muss auch ich mich hier fragen, ob sich mit dem Album überhaupt beschäftigt wurde. Liest sich, um's positiv zu formulieren, so, als hätte sich da jemand sehr sehr oberflächlich mit beschäftigt. Gut, viel Inhalt bietet "CCN3" nicht, aber um es etwas deutlicher zu machen: Die Rezension hätte jeder auch ohne einen einzigen Hördurchgang schreiben können. Ein paar Lines nach dem Leak im Internet zusammengesucht (wurden ja ordentlich im Netz verbreitet) und alibimäßig die Beats gelobt - fertig ist die Rezension. Dann lieber bis nächste Woche gewartet, eine vernünftige Kritik auf die Beine gestellt, aber dafür eben in Kauf genommen, dass man nicht zu den Ersten gehört, die ihren Senf dazu abgeben.

  • Vor 4 Jahren

    "Was ist 'ne Fotze mit 'nem Gramm Koks? Nur 'ne Fotze mit 'nem Gramm Koks."

    dachte, sowas nennt man frau ferchichi.

  • Vor 4 Jahren

    Das Album ist seit 9 Tagen im Netz, sie hatte genug Zeit zu analysieren :D

  • Vor 4 Jahren

    immer wieder angehoert. hoestens mittelmaß. er muss sich eindeutig gegen zugezogen geschlagen geben. laut kay ist ccn3 komplett von shindy geschrieben.

    ein ccn muss einfach mit mehreren leuten gemacht werden. so ist es einfach nur ein bushmann album dass sich in keinster weise vom letzten unterscheidet.

  • Vor 4 Jahren

    Das Album ist ja doch jetzt schon ne Woche draussen, mal meine Meinung: Ich mag die Beats sind eigentlich ganz atmosphärisch. Leider ist der Rest scheisse, die Lines ballern nicht, diese Prominenten Gedisse ist einfach nur peinlich und Bushido streitet sich mit Animus darum wer auf Albumlänge monotoner flowt.
    Mit CCN1 und dem 2er Teil mit Saad hat das Ding bis auf den Namen nichts zu tun. Bushido sollte sich genau wie Samy mal langsam zur Ruhe setzen, dann hat er auch mehr Zeit sich seiner Frau und den Hunden zu widmen.