"Wir lieben Bands wie Unearth, Killswitch Engage oder All That Remains, die meiner Meinung nach die Gründer des Ganzen sind und ich glaube, das hört man unserer Musik auch etwas an. Ich mag auch ein paar Bands der momentanen Welle. Die meisten klingen sehr ähnlich, aber ab und zu kommt wieder eine …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    wer kauft diesen Schrott eigentlich - ich fasse es nicht, wie man sich von dieser Musik nur mehr als eine Scheibe ins Regal stellen kann? So öde und vorhersehbar, dabei ausgelutscht wie Madonna Brüste. Musikalische Bankrotterklärung in höchster Form. Tut auch nichts zur Sache, dass es bei gott noch schlimmeren Mallcore-Käse gibt und das Teil sozusagen die Spitze des stinkenden Haufen ist (und somit wenigstens noch Luft bekommt, als unten tief drin zu stecken).

  • Vor 9 Jahren

    @JaDeVin: kann man so nur unterschreiben, wenn nicht gar unterstreichen :)

  • Vor 9 Jahren

    converge, coalesce oder botch stehen wie monolithische schatten über solchen bands, dass es schon recht makaber ist beides metalcore zu nennen.

  • Vor 9 Jahren

    Es gibt durchaus noch andere ordentliche Metalcore-Bands, wie etwa: "A Traitor Like Judas","Parkway Drive","Atreyu","Heaven Shall Burn [v.a. die früheren Sachen]","I Killed The Prom Queen" oder "Nearea" auch wenn die Übergänge zum melodischen Death Metal hie und da fließend sind, sicherlich - das ändert nichts daran, dass Bury Tomorrow wie so viele Metalcore Bands (The Devil Wears Prada, It Dies Today, iwrestledabearonce, Still Remains, KSE, All That Remains usw. usw.) mehr oder minder redundant sind - das stimmt.

  • Vor 9 Jahren

    Metalcore spricht halt eine ganz besondere Zielgruppe an.

  • Vor 9 Jahren

    Ich seh das etwas undogmatischer.

    In den 90ern hat man Cannibal Corpse, Benediction und Obituary gehört. Weils schön Krach gemacht hat.

    Heute hören die Kids halt "Metalcore". Weils für sie schön Krach macht.

    Wer in eine von beiden Musikrichtungen etwas überirdisches sieht, bildet sich etwas ein.

  • Vor 9 Jahren

    Ich mochte diesen Metalcore bis zur Mitte des letzten Jahrzehnts eigentlich noch ganz gerne. Hatte was innovatives aber danach kam doch nur noch Aufguss nach Aufguss.
    Dem Genre gehört echt der Gnadenschuss verpasst.

  • Vor 9 Jahren

    Das Genre ist zwar noch nicht tot, aber der Hype ist ziemlich abgeflacht, was meiner Meinung nach sehr zu begrüßen ist. Außer ein paar großen Namen wie z. B. As I Lay Dying, Heaven Shall Burn etc. hört man aus dem Metalcore-Sektor doch kaum noch etwas. Es sei den Kiddies gegönnt solche Bands abzufeiern: so kann dies durchaus ein Sprungbrett in die "reiferen" Facetten des Metal-Genres sein. Metalcore - grundsätzlich uninteressant, aber nicht ausschließlich zu verteufeln.

  • Vor 9 Jahren

    ich hab die mucke nie gemocht, aber erinnere mich grad irgendwie an boy hits car.. das erste album war ziemlich cool. aber wohl an der grenze des genres anzuordnen. http://www.youtube.com/watch?v=KnYjyUymfeo

  • Vor 9 Jahren

    Weiß gar nicht was ihr habt?? Geiler Shit, höre es grad rauf und runter!!
    Aber über Geschmack läßt sich bekannterweise am besten streiten...
    Kann das Album nur empfehlen!!

  • Vor 9 Jahren

    De gustis ... kennt man ja. Leider ist der öfters dann Geschmacksverstärkern getrübt. Bzw. was der Bauer nicht kennt, ...

  • Vor 9 Jahren

    Mal ganz ehrlich, Genre ist mir doch egal, auch welche "Elemente" die Band bedient, Hauptsache ich hab sowas wie nen Zugang zur Musi!! Und das hab ich bei dieser Band!! Also fuck off metalcore-hater, hier gehts ums "Feeling". Hört euren shit und hört auf hier zu posten!! Lobt eure Bands in den Himmel, so wie ich das hier tue!!

  • Vor 9 Jahren

    schon recht skurril wie du erst davon redest, dass geschmäcker verschieden sind, und dann willst, dass hier keine negativen kommentare verfasst werden.