laut.de-Kritik

Die Geschichte von erster Liebe, Wanderjahren und Identitätsfindung.

Review von

Das musikalische Ouevre des kanadischen Mainstreamrockers ist ja nicht eben üppig: Kritiker sagen, es sei mager, als Gourmet kann man es vielleicht übersichtlich nennen. Die vorliegende Scheibe war schon im Herbst 2001 als neues BA-Album auf der offiziellen Webseite angekündigt. Nun ist es doch eher ein Soundtrack geworden, oder eigentlich ein Zwitterwesen.

Die ersten sieben Tracks von "Spirit - Stallion Of The Cimarron" sind konventionelle Rocksongs, wohingegen die restlichen Stücke in Orchesterbesetzung und ohne Gesang wohl die Filmmusik darstellen. Dabei ist der Anteil des Kanadiers an den Kompositionen nicht exakt zu beziffern. "Songs by Bryan Adams, Music by Hans Zimmer" heißt es in den Credits, da jedoch die Melodien und teilweise auch die Songtitel sich wiederholen, darf man wohl davon ausgehen, dass die Ideen von Zimmer sind und Bryan Adams sie eingesungen hat.

Ursprünglich hätte Adams auch gern die Gedanken des Zeichentrick-Hengstes gesprochen, doch dann fanden die Produzenten doch die Stimme von Oscar-Gewinner Matt Damon irgendwie inspirierter. So konnte Adams sich ganz auf die Performance der Songs konzentrieren und die ist in der Tat recht beeindruckend geraten. Das mag auch an der Thematik liegen: die simple und holzschnittartig erzählte Geschichte von Erwachsenwerden, erster ernster Liebe, Wanderjahren und Identitätsfindung und eignet sich bestens zur Vertonung in Mainstream-Mustern. Zweifel, Zwietracht oder Selbstverlust sind im Film so fehl am Platz wie Disharmonie oder freie Rhythmen in Adams Musik.

Tiefe Empfindungen waren schon immer Adams liebster Stoff und so intoniert er das erste Erwachen des Selbstbewusstseins ("Here I Am") mit rauer Stimme ebenso inbrünstig und doch stilsicher wie die ersten Kämpfe mit einer sich widersetzenden Realität ("You Can't Take Me", "Get Off My Back"). Höhepunkt des Gefühlskinos ist aber das Duett mit Sarah McLachlan "Don't Let Go". Wenn sich da zwei derart schöne Stimmen umschmeicheln und betören, ist auch der letzte Zweifel erstickt und der Hörer weiß: Diese Liebe ist klar und groß.

Trackliste

  1. 1. Here I Am
  2. 2. I Will Always Return
  3. 3. You Can't Take Me
  4. 4. Get Off My Back
  5. 5. Brothers Under The Sun
  6. 6. Don't Let Go
  7. 7. This Is Where I Belong
  8. 8. Here I Am
  9. 9. Sound The Bugle
  10. 10. Run Free
  11. 11. Homeland
  12. 12. Rain
  13. 13. The Long Road Back
  14. 14. Nothing I've Ever Known
  15. 15. I Will Always Return (Finale)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Bryan Adams - Spirit - Stallion of the Cimarron (Der wilde Mustang) €6,99 €3,00 €9,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Bryan Adams

Der Kanadier Bryan Adams gehört zweifellos zu den Giganten des Mainstream-Rock'n'Roll. Seine Mischung aus bodenständigen Rocksongs und gefühlvollen …

1 Kommentar

  • Vor 11 Jahren

    Bryan Adams ist ohne Frage einer der professionellsten Sänger überhaupt und hat ein sehr gutes Talent die Eindrücke mit seiner Musik zu unterstreichen und aufzuwerten.
    Der Film "Spirit - Der wilde Mustang" ist ein wunderschöner Kinderfilm den ich mir sogar als Erwachsener angesehen habe.

    Bryan Adams ist ein bemerkenswerter und bodenständiger Mensch den ich schon seid über 15 Jahre höre.