Die Logik im Bon Jovi-Land funktioniert ja etwas anders: 9 von 16 dieser größten Hits fand man schon 1994 auf dem Vorgänger "Cross Roads". Zieht man davon noch "Born To Be My Baby" aus dem Jahr 1988 und die zwei unveröffentlichten Kaufanreize "What Do You Got?" und "No Apologies" ab, so sind ganze …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Aber man sollte Jon Boy und Co auf die Finger klopfen,denn es gibt ja auch noch eine Doppel CD Ausgabe dieser Best of,und da sind doch noch ein paar mehr Bon Jovi "Klopfer" drauf...Find ich persöhnlich immer etwas bescheuert 2 Versionen einer Scheibe...Na ja wie war das:
    Sie waren jung...ähem...alt, und sie brauchten das Geld....

  • Vor 10 Jahren

    @ultraviolet (« @JaDeVin (« Bon Jovi sind wohl neben Aerosmith die Könige des Soft-Rock oder mal allgemein gesagt der Rock-Balladen. Ich bin ein Sambora-Fan, auch wenn ich lieber ihn am Micro hätte. Mann muss auch die Liebe zu solchen Bands finden, da Mädels eben diesen Rock lieben (und lieber höre ich mir Stundenlang Bon Jovi und Co. an als Monrose). Und bumm, gefällt es einem auch. Ist natürlich seicht und wenn man dann mal alleine ist, kann man ja wieder zu schmutzigen Stoner-Rock abhängen.
    Habe übrigens das Cross-Road Album zuhause herumstehen (das neue Zeugs von denen, ist aber dann doch Mist, der gemieden wird). »):

    Wie bitte? Aerosmith = Softrock? Nur weil sie 2-3 Balladen Hits hatten??? Hör die mal die alten Scheiben an und dann stell Dich in die Ecke und schäm DIch so nen QUark hier zu verzapfen. Aerosmith waren die Wegbereiter für den Rotz-ROck ala Guns N Roses die Aerosmith am Anfang 1:1 kopiert haben. Mann Mann Mann -lauter Nullnummern hier. Und "Blaze of Glory" war auf "Crossroads" drauf ihr Nasen. Inkompetent wie die Laut Redaktion »):

    lol halte meine deine Pausebacken dicht, da Aerosmith ganz gewiss Balladen gemacht haben (gibst du auch zu), die wohl eindeutig Soft Rock sind und dabei auch Klassiker. Was dein Gequatsche über alte Zeiten soll, weißt wohl nur dein Hohlraum im Kopf, weil das gar nichts zur Sache tut.

  • Vor 10 Jahren

    @JaDeVin (« @ultraviolet (« @JaDeVin (« Bon Jovi sind wohl neben Aerosmith die Könige des Soft-Rock oder mal allgemein gesagt der Rock-Balladen. Ich bin ein Sambora-Fan, auch wenn ich lieber ihn am Micro hätte. Mann muss auch die Liebe zu solchen Bands finden, da Mädels eben diesen Rock lieben (und lieber höre ich mir Stundenlang Bon Jovi und Co. an als Monrose). Und bumm, gefällt es einem auch. Ist natürlich seicht und wenn man dann mal alleine ist, kann man ja wieder zu schmutzigen Stoner-Rock abhängen.
    Habe übrigens das Cross-Road Album zuhause herumstehen (das neue Zeugs von denen, ist aber dann doch Mist, der gemieden wird). »):

    Wie bitte? Aerosmith = Softrock? Nur weil sie 2-3 Balladen Hits hatten??? Hör die mal die alten Scheiben an und dann stell Dich in die Ecke und schäm DIch so nen QUark hier zu verzapfen. Aerosmith waren die Wegbereiter für den Rotz-ROck ala Guns N Roses die Aerosmith am Anfang 1:1 kopiert haben. Mann Mann Mann -lauter Nullnummern hier. Und "Blaze of Glory" war auf "Crossroads" drauf ihr Nasen. Inkompetent wie die Laut Redaktion »):

    lol halte meine deine Pausebacken dicht, da Aerosmith ganz gewiss Balladen gemacht haben (gibst du auch zu), die wohl eindeutig Soft Rock sind und dabei auch Klassiker. Was dein Gequatsche über alte Zeiten soll, weißt wohl nur dein Hohlraum im Kopf, weil das gar nichts zur Sache tut. »):

    Da meint wohl wieder jemand er hätte Ahnung von Musik weil er drei Aerrosmith Balladen kennt. Traurig. Aerosmith sind ne klassische ROckband, die eben ihren grössten Hit mit ner Ballade hatten. Aber sie machen immer noch ROCK Musik. Und auf den alten Scheiben waren zT gar keine Balladen aber die wird ein Musikkenner (lach) wie Du gar nicht kennen. Im Gegensatz zu Aero sind BJ eben ne Schlafwagen Hausfrauen Pop truppe die nichts aber auch wirklich gar nichts mehr zu bieten hat.

  • Vor 10 Jahren

    Ohne die Songs "Something For The Pain", "Undivided" und "Last Man Standing" macht ein neues Greates Hits Album von Bon Jovi, so Leid es mir auch tut, einfach keinen Sinn. Immerhin hat es das großartige "These Days" auf die Doppel CD Ausgabe des Albums geschafft.

  • Vor 10 Jahren

    Something for the Pain war kein Hit und Undivided und Last Man Standing waren nicht mal SIngles. Was sollen die dann auf einem "Greatest Hits" Album Du Experte. Mann hier posten Leute die so wenig Ahnung von Musik haben dass es wehtut.

  • Vor 10 Jahren

    @ultraviolet (« Something for the Pain war kein Hit und Undivided und Last Man Standing waren nicht mal SIngles. Was sollen die dann auf einem "Greatest Hits" Album Du Experte. Mann hier posten Leute die so wenig Ahnung von Musik haben dass es wehtut. »):

    für Aussagen wie die deinigen muss man ja auch kein Experte sein, da reicht Wikipedia und co.
    Betrifft halt mal wieder das Thema Fan-Favoriten und Best-of-Zusammenstellungen, da kann mans niemandem recht machen.
    Neuere Sachen von Aerosmith haben übrigens auch nicht mehr den Drive wie früher (meine Meinung). Aber wie gesagt, hör einfach weg wenns dir am Anus vorbei geht...

  • Vor 10 Jahren

    Der nächste Expertenbeitrag - es gibt seit 2001 kein Aerosmith Studioalbum mit eigenen neuen SOngs. voll die Helden hier wirklich

  • Vor 10 Jahren

    @ultraviolet (« Something for the Pain war kein Hit und Undivided und Last Man Standing waren nicht mal SIngles. Was sollen die dann auf einem "Greatest Hits" Album Du Experte. Mann hier posten Leute die so wenig Ahnung von Musik haben dass es wehtut. »):

    Es gibt viele Künstler die nicht ihre Single Auskopplungen auf ein Best Of Album packen. Pearl Jam zum Beispiel.
    Und überhaupt, warum kann man denn nicht einfach verwandte Rocknummern wie "Born To Follow" oder "Have A Nice Day", die sich nun mal stark ähneln, durch individuellere Songs wie zum Beispiel das bluesdurchströmte "Something For The Pain", das kantige "Hey God" oder das fangeliebte "Last Man Standing" austauschen? Gerade die etwas unzugänglicheren Songs zeigen doch die Vielschichtigkeit eines Künstlers. Siehe R.E.M. oder Radiohead.
    Und mal Hand auf Herz: Wir sind hier alle keine Experten. Das behauptet hier auch keiner außer Dir. Wir sprechen hier lediglich über die guten und schlechten Seiten dieses Albums. Was uns gefällt und was nicht. Wenn es Dir nicht passt, was wir posten, dann ließ es doch einfach nicht. Dann wirst du vielleicht auch nicht so wütend. : D
    Die eigentlich Kritik des Laut Experten findest du übrigens etwas weiter oben, dass hier sind nur die Kommentare ^^

  • Vor 10 Jahren

    DIe Scheibe heisst eben "Greatest Hits" und nicht "Fan Favourites " - ganz easy. Und solche Sachen verkaufen sich bei den ausgetrockneten Hausfarauen(= Haupt-Zielgruppe on Bonn Doofi) eben am besten. Und warum sollte man die wirklich guten Lieder mit draufpacken, so dass es noch mehr auffällt wie beschissen diese lausige Truppe seit 1996 geworden ist.

    PS.: EInfach ein bisschen recherchieren beovr man posted schadet nicht. Siehe der Aerosmith Kommentar (peinlich!!!!)

  • Vor 10 Jahren

    PS.: Hat jemand "Prayer" zusammen mit Rijanna (oder wie schreibt man die??) gesehen? Dachte es geht nicht mehr, noch tiefer zu sinken, doch Bon Crappy schaffen es immer wieder!

  • Vor 10 Jahren

    @Dragnet (« Naja egal, ist ja nur Bon Jovi »):

    und das ist schlimm genug. Glaube der Tag wo die sich auflösen wird zum Feiertag erklärt werden.

    Die LEsergesamtwertung spricht da wohl Bände. Wenig ausgetrocknete Hausfrauen ohne Musikverstand hier wie es scheint.

  • Vor 10 Jahren

    ach fuck, und trotzdem lässt sich zu wenig sachen im suff so gut gröhlen wie zu "wanted dead or alive"...