laut.de-Kritik

Hartes Rockbrett ganz ohne Mädels und Könich Fußball.

Review von

Ruuuums. Soeben hat es mich aus dem Sessel gepustet. Was war das denn?! Die erste Platte der Bolzplatz Heroes. Ein frischer Name am Bandfirmament, der meist mit dem Zusatz "da spielt der Flo von den Sportfreunden mit" einher geht. Doch damit nicht genug der Prominenz.

Außerdem trommelt der Mäcki von The Notwist, und Markus von Cosmic Casino steuert Gitarrenklänge bei. Alles Indizien, die mich als scharf kombinierenden Hobbydetektiv den Mörder schon frühzeitig im Gärtner erkennen ließen: Indierock mit deutschen Texten, natürlich alles charmante Oden an hübsche Mädchen und König Fussek! Falsch, Watson, ganz falsch!

Zurück zum Teppich. Was die Bolzplatz Heroes hier abliefern, kann nur als hartes, rotziges Rockbrett bezeichnet werden. Soeben gab Shouter Flo sein Kreisch-Debüt beim ersten Titel "Diabolic Serpentines". Der sonst in Sachen Gesang zurückhaltende Schlagzeuger gibt ganz schön Gas und durch den Verzerrer gejagt, überzeugt er auch bodenständige Hardcorler. Der ohne Effekte versehene und somit verständliche, englische Text verwirrt mit metallica'schen Zungen, ansonsten bleiben die harten Jungs ihren Grundsätzen treu.

Eingängiger präsentiert sich "Solo Morasso", das trotz der knüppelnden Bridge berechtigterweise verfilmt und als Single über den Äther gejagt wurde. Nun beweisen die Heroes, dass sie auch jenseits des Krachs überzeugen. "The Amusement" braut langsam einen gewaltigen Wolkenturm zusammen, regnet sich mit einem Knall ab und verliert sich schließlich im Soundgewitter. Hervorragende Stimmung.

Bei "Athlet" kommt erstmals der eigentümliche Bass zur Geltung. Doch was Flos Bruder Jörg hier spielt, besitzt nicht die typischen vier Saiten, sondern eine Tastatur: Bei den Bolzplatz Heroes kommen die tiefen Töne aus alten Synthie-Kisten. Leider bietet der Song außer der anschaulichen Präsentation nur lärmendes Geknarze. Anders schauts bei "(Summer), Came At Night" und "Top Spin" aus. Die Melodie befreit sich aus der vorherrschenden Knechtschaft des allgegenwärtigen Rauschens. Mit ihr schälen sich - siehe da - einige Glanzlichter aus der rauen Hülle. Auch "Resolver" ist so ein Kandidat.

Nach dem ersten Schreck entwickelt sich "Bolzplatz Heroes" zu einem ernstzunehmenden Rockmanifest. Mit den hocherhobenen Flaggen ihrer alten Helden kämpfen die neugeborenen Heroes um die Zukunft der handgemachten Gitarrenmusik. Zwar schlagen sie sich gut, dennoch gleichen ihre Waffen denen eines raubeinigen Barbarens. Der Schritt von der Eierkohle zum Diamanten ist erst halb gegangen. Weniger hartgesottene Sportfreunde-Fans sollten deswegen die Finger davon lassen. Für alle anderen: Stürzt euch mit Kampfgeschrei kopfüber in die Schlacht!

Trackliste

  1. 1. Diabolic Serpentines
  2. 2. Solo Morasso
  3. 3. The Amusement
  4. 4. Front Row
  5. 5. Athlet
  6. 6. (Summer), Came At Night
  7. 7. Spin
  8. 8. Top Spin
  9. 9. Showcase
  10. 10. Resolver
  11. 11. Your Picture

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Bolzplatz Heroes – Bolzplatz Heroes €5,99 €3,00 €8,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Bolzplatz Heroes

Wer sich in freudiger Erwartung auf fußballaffinen Indierock mit ein wenig bayerischem Einschlag auf den Erstling der Bolzplatz Heroes stürzt, sitzt …

Noch keine Kommentare