"We just, eh … Have we got that already? All right": Die ersten Worte, die knisternd den Opener eines lange ersehnten Albums einleiten. Eine Platte, die vor knapp einem Jahr wohl viele für unmöglich gehalten hätten und die so rau, laut und rabiat klingt, als versuche man, einen Hinkelstein mit …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    Schöne Review!

    Ich liebe dieses Album, 5 Sterne wären meiner Meinung nach verdient gewesen.

  • Vor 8 Jahren

    Eine Woche zu spaet !
    Das Debut war ganz klar einer der Alben der 00er. Auf AWITC gefiel mir nur noch the prayer. Auf Intimacy waren 2 lieder geil mercury und signs (ihr bestes lied ueberhaupt). Mit four versuchen sie so ein bisschen back to the roots. aber dieser versucht misslingt ein wenig. fuer das album haette man sich deutlich mehr zeit nehmen sollen. mich konnte nur octopus ueberzeugen

  • Vor 8 Jahren

    Arbeitet sich bei mir langsam von "Scheißplatte" zu 3/5 hoch. Mag ich lieber als Album 2 und 3. Wohl auch, weil der Sound ein wenig an Silent Alarm in kaputt erinnert und man endlich mal wieder den Schlagzeuger hört.

  • Vor 8 Jahren

    @nicolas stolz (« Eine Woche zu spaet ! »):

    Heulsuse.

  • Vor 8 Jahren

    Wieso wird dieser Dreck rezensiert und die neue Archive - Scheibe nicht?

  • Vor 8 Jahren

    Nur so btw, wie geil ist eigtl der Neu-Button neben dem Suchfeld.

  • Vor 8 Jahren

    @nicolas stolz (« Eine Woche zu spaet !
    Das Debut war ganz klar einer der Alben der 00er. Auf AWITC gefiel mir nur noch the prayer. Auf Intimacy waren 2 lieder geil mercury und signs (ihr bestes lied ueberhaupt). Mit four versuchen sie so ein bisschen back to the roots. aber dieser versucht misslingt ein wenig. fuer das album haette man sich deutlich mehr zeit nehmen sollen. mich konnte nur octopus ueberzeugen »):

    Willst Du mir sagen, dass "Uniform", "I Still Remember", "Kreuzberg" oder "Hunting for Witches" nicht deinem Geschmack entsprechen :O Das sind doch allessamt tolle Lieder!

  • Vor 8 Jahren

    hab eben zum 1. mal Silent Alarm gehört.

  • Vor 8 Jahren

    Ich find die Platte bisher eher durchwachsen... Sicher sind einige richtig gute Nummern dabei (Octopus, V.A.L.I.S, Team A)... Aber dieser neue Hang zu schweren Stoner-Riffs passt aus meiner Sicht gar nicht zur Band. Mit 3x3 kann ich zum Besipiel gar nix anfangen. Vor allem wirkt das ganze Album durch die vielen verschiedenen Stile irgendwie zerstückelt und nicht homogen

  • Vor 8 Jahren

    Was daran rau, roh oder dreckig sein soll, weiß ich nun beim besten Willen nicht. Klingt genauso nach Plastik wie die übrige doofe Hipster-Indie-Mucke.

  • Vor 8 Jahren

    Auch Du mein Sohn Ragism? Der Begriff "Hipster" aus deinem Munde. Bei Cyclonos wäre ich nicht überrascht, aber dieser alberne Begriff, Ausdruck des Versuches die vielfältigen Artikulationsversuche von Menschen, ihre Eigentlichkeit zu assimilieren und sich in eine Seinsvergessenheit zu stürzen, auf einen gefälligen Begriff zu reduzieren, ist unzulässig. "Hipster" mögen aufgrund mangelnder Authentizität vielleicht zuerst albern wirken, aber spätestens wenn sie dieses alter ego als ihr eigentliches Ego angenommen haben, kann von Seinsvergessenheit gar keine Rede mehr sein, weswegen der Begriff "Hipster" inhärenter Unsinn ist - ferner ist Bloc Party jedes assimilatorische Moment völlig fremd, die stilistischen Diskontinuitäten dokumentieren lediglich das Suchen einer interessanten Band und zu guter Letzt ist Kele evidentermaßen sauheiß. Ich konkludiere: Gute Band mit einem abwechlungsreichen Gesamtwerk und von "Hipstertum" weit entfernt.

  • Vor 8 Jahren

    Schön geschrieben, this_beautiful_creature. "Hipster" ist natürlich ein abwertender Begriff. Ob nun jemand zu der Bezeichnung steht oder nicht, spielt für mich da nur eine untergeordnete Rolle. Wenn sich jemand mit Stolz als "Depp" bezeichnet, macht ihn das auch nicht gleich klüger. Ich persönlich habe den Begriff jedenfalls gezielt abwertend gemeint.
    Im Grunde beschränkt sich unsere Diskussion darauf, daß ich Bloc Party doof finde und Du die Band magst. Machen wir die Sache nicht unnötig komplizierter ;)

  • Vor 8 Jahren

    @Ragism (« Was daran rau, roh oder dreckig sein soll, weiß ich nun beim besten Willen nicht. Klingt genauso nach Plastik wie die übrige doofe Hipster-Indie-Mucke. »):

    Frage wäre auch ist alle Indie-Mucke für dich gleich "Hipster", bzw. alles Hipster Indie? (Kenn mich da auch gar nicht so aus mit Hipster)

  • Vor 8 Jahren

    naja find das album eig auf nem level von intimacy, also von der qualität.
    nach octopus hätte ich mir mehr erhofft.
    allerdings is das album noch gut gewachsen, am anfang fand ichs nur schrecklich.
    der einzige trakc, der wirklich komplett scheiße is, ist collosieum.
    so nen dummer metal verschnitt teilweise geht gar nich.

    kele is schwarz, der kann doch kein metal machen !!!

  • Vor 8 Jahren

    ^
    Hautfarbe - Fähigkeit, Metal zu produzieren... Kausalität?

  • Vor 8 Jahren

    ist halt so. derrick green macht schließlich auch nur soul. sehr progressiven soul. er benutzt auf seiner gitarre auch nur 4 saiten.

  • Vor 8 Jahren

    ^
    Haha, sehr schön. Ich möchte noch den Sänger Oceanos erwähnen.

  • Vor 8 Jahren

    Sag mal tbc, bist du Kulturwissenschaftler oder lastet dich deine Professur an der philosophischen Fakultät nicht aus? ;-)