Blink 182 begeisterten einmal eine ganze Generation. Durchgeknallt, witzig und mit einer Menge Quatsch im Kopf spielte sich das Trio in die Herzen der Kiddies. Aber das Kind in Mark, Tom und Travis entwuchs den Skater-Schuhen. Auf der selbstbetitelten Platte ging es dann auch um die ernsten Dinge des …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Falls man sich das Album anschaffen will, unbedingt die Deluxe Edition wählen. Snake Charmer und Fighting the Gravity gefallen mir persönlich wahnsinnig gut.
    4/5

  • Vor 9 Jahren

    Auch wenn das Album musikalisch noch so gut ist, beim lesen der Kritik ist ein Teil meiner Jugend gestorben :(

  • Vor 9 Jahren

    ich kann DrManhattan nur zustimmen: die Deluxe edition macht durch "Fighting the Gravity" viel mehr her. ich finde das album klingt, als hätte es das 2003er blink aöbum nie gegeben. die drei sterne sind völlig gerechtfertig, denn für freunde des vorgänger albums ist dieses album leider weniger innovativ.
    thumbs up für:
    "Ghost on the Dancefloor"
    "Snake Charmer"
    "Hearts all Gone"
    "Fighting the Gravity"

  • Vor 9 Jahren

    im selben sumpf wie sum 41. 2000 - 2004 haette dieser teenie-pop-rock noch kaeufer gefunden. doch jetzt interessiert sich keiner mehr fuer solche bands. selbst dann ned wenn das album gut ist.

  • Vor 9 Jahren

    Ich muss DrManhatten und matten recht geben. Einfach nur ein geiles Album. Hätte nicht gedacht, das sie so zurückkommen. Die Band aus meiner Jugend ;)

    Deluxe macht defintiv viel her.

    Highlights:
    "Hearts all gone", "Even If She falls", "Wishing Well" "Up all night".

    Macht weiter so, Jungs...

  • Vor 9 Jahren

    Hmm schwer einzuschätzen die Platte. Klingen tut sie wie das selbstbetitelte von 2003, ohne eben jenes zu erreichen. Einige Songs sind echt stark (Wishing Well, Heart's All Gone, Kaleidoscope, Ghost on the Dancefloor) anderes will absolut gar nicht zünden (Up All Night, After Midnight, Fighting The Gravity. Bin also sehr gespalten.
    Irgendwie hab ic hdas Gefühl sie hätten sich nie wirklich zu dritt auf die Platte fokussiert (allein ,dass sie schon 2009 bei der Reunion gesagt hätten sie wären mit Vollgas am Arbeiten und dann sie erst im Herbst 2011 rausbringen sagt 'ne Menge). Stattdessen hat jeder seine Solo-Projekte verfolgt. DeLonge hat mit Angels Airwaves 2 Alben und einen Film in der Zwischenzeit gemacht, Barker ein Soloalbum veröffentlicht und Hoppus, obwohl er immerhin +44 erst mal ad acta gelegt hat 'ne TV-Show moderiert. Auch haben sie gesagt, dass sie die Platte sehr oft getrennt aufgenommen hätten. Irgendwie hört man das der Platte an, viele Ideen könntne großartig sein, wenn man sich viel mehr fokussiert hätte.

  • Vor 9 Jahren

    Blink 182 und Sum 41 haben sich total beschissen entwickelt.
    Aus Blink ist eine lahme Pop-Rock Band geworden und Sum machen melancholischen Alternative Rock... :rumheul:
    Der Pop-Punk von 2000 macht immer noch richtig Spaß und ihre neuen Stile langweilen nur.
    Selbst wenn ich die Genre-Brille mal ablege stelle ich fest dass "Neighborhoods" belanglos und uninspiriert klingt.

  • Vor 9 Jahren

    Ich finde das Album als Ganzes gelungen, jedoch versinken einzelne Songs in der Belanglosigkeit.
    Und ganz egal was die mittlerweile unberechtigten '3 Akkorde' Kritiker sagen, ihr Selbstbetiteltes war eine Bombe, an die 'Neighborhoods' trotz einiger guter Stücke leider nicht rankommt.

  • Vor 9 Jahren

    man könnte sagen : picke einen beliebigen Punk/PopPunk Act aus den Roostern von FatWreckCords, BurningHeart oder Nitro und du hast immer eine bessere Wahl getroffen als wenn du zur BlinkScheibe gegriffen hättest.

  • Vor 9 Jahren

    3,5 hätt ich gegeben, Up All Night After Midnight, und Kaleidoscope sind schon klasse Songs.

    Ich empfehle die erweiterte Version mit 14 Songs.

  • Vor 9 Jahren

    thismakesnosensethismakesnosensethismakesnosensethismakesno. ich hab gerade in einem interview mit mark hoppus gelesen, dass er mit +44 ein weiteres album machen wird. vielleicht hält er ja sein versprechen.

  • Vor 9 Jahren

    etwas ruhiger als die älteren blink sachen.aber der sound und natürlich toms stimme sind nicht zu verwechseln ...ja man kann fast sagen "wie immer"...
    für musiker nicht unbedingt ein kompliment aber blink haben bei mir fast narrenfreiheit.ich finds gut.keine offenbarung aber ein gutes album was von blink gemacht wurde und auch sehr danch klingt.

  • Vor 9 Jahren

    ich finde das album auch sehr gelungen, gerade "Ghost on the dancefloor", "Up all night", "Snake charmer" und "Hearts all gone" und natürlich kommt es nicht ans selbstbetitelte ran, weil das schlichtweg genial war, darf also nicht der anspruch sein, mit dem man als hörer rangeht

    Der rezensionist hat blink glaub ich noch nie live gesehen, sonst würde er nicht von marks talent am mikro sprechen

  • Vor 9 Jahren

    @drocc (« man könnte sagen : picke einen beliebigen Punk/PopPunk Act aus den Roostern von FatWreckCords, BurningHeart oder Nitro und du hast immer eine bessere Wahl getroffen als wenn du zur BlinkScheibe gegriffen hättest. »):

    so siehts aus

  • Vor 9 Jahren

    oh the old vibes.

    "natives" ist ein knüller, der rest ganz in der linie dieses konzeptalbums: wohlig-warm und irgendwie belanglos.

  • Vor 9 Jahren

    Oh ja, "natives" hab ich in meiner aufzählung vergessen.

  • Vor 9 Jahren

    Ich fand das Album sehr abwechslungsreich,deswegen empfehle auch ich die Deluxe Edition.Es waren ein paar echte Kracher dabei (Hearts All Gone,Kaleidoscope,Natives,Up All Night),doch manche waren mir zu langweilig (Fighting The Gravity).

    Wenn man das Album durchgehört hat,fällt einem auf,dass manche Tracks sehr stark nach +44 und Angels Airwaves klingen,bsp. Up All Night (AA) und Snake Charmer (+44).Die größte Überraschung für mich war die musikalische Entwicklung und zwar,dass Mark und Tom das kindliche größtenteils abgelegt haben und nun auch über ernstere Themen singen.Sicherlich nicht der Sound von Hits wie All The Small Things,The Rock Show,What's my age again oder Down (An dieses Niveau kommt höchstens Hearts All Gone ran),aber endlich mal was anderes als dieser Mainstream-Pop Scheiß,der in den Charts zu finden ist

  • Vor 9 Jahren

    Ich muss sagen das das Album definitiv gut geworden ist aber lange nicht das was ich mir nach all den Jahren erhofft hatte. Blink 182 war ein Hammer Album und nur schwer zu überbieten. Man hört AvA ganz klar raus was aber zu erwarten war. Gut gemischt würde ich sagen. Kaleidoscope hätte vom Blink Album stammen können, Hearts all gone von Dude Ranch und if she falls in Love von Angels Airwaves Alben. Und zu den Sum 41 hassern: Habt ihr das neueste Album aus diesem Jahr mal gehört? Ist aus meiner Sicht eines der besten in meiner Sammlung. Hammerteil!!!