Black Rebel Motorcycle Club stehen auf der Bühne wie die Selbstsicherheit in Person beziehungsweise schwarzer Lederjacke. Als ich den BRMC vor Jahren live sah, waren die Bühnenpräsenz der Kalifornier und diese irre, mysteriöse Aura schon beeindruckend.

Weniger positiv stimmte die Tatsache, dass …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    Fand die immer schon halbgar und irgendwie poserig.

  • Vor 8 Jahren

    Fand die immer schon halbgar und irgendwie poserig.

  • Vor 8 Jahren

    die ersten beiden alben sind voll mit hits, muss man sich nur mal richtig anhören. die hatten mal ein wahnsinniges gespür für eingängigen und trotzdem düsteren rock'n'roll.
    specter at the feast hab ich noch zu wenig gehört um mir ein urteil bilden zu können, scheint aber schon etwas unspektakulär zu sein.

  • Vor 8 Jahren

    Kenne das erste Album ganz gut, danach hatte ich schon keine Lust mehr mich mit denen zu beschäftigen. Düster, ja. Und mit hit-verdächtigen Melodien und Arrangements, aber irgendwie konnte ich denen das nie ganz abnehmen, der Name ist auch irgendwie schon VIEL zu cool.

  • Vor 8 Jahren

    Hah, was freue ich mich schon auf den Gig in Hamburg! :D

    Also wer nicht hört, das die ersten vier Alben voller Hits stecken, der sollte sie sich noch einmal anhören. Vor allem "American X" ist doch das "Light My Fire" des 21. Jahrhunderts! Dieses hier und das letzte Album sind für mich aber nur noch guter Durchschnitt. Zu ähnlich hören sich hier viele Songs an und die Versuche an "Howl" anzuschließen, finde ich eher einschläfernd.

  • Vor 8 Jahren

    Hab sie damals bei Area 4 gesehen, der erste Gig und 3 Tage nachdem ihr Ton Ingeneur gestorben ist, damals waren sie vernständlicherweise nicht so selbstsicher auf der Bühne. Hat geregnet wie Sau und insgesamt einer der Düsternsten Gigs die Ich jemals gesehen hab

  • Vor 8 Jahren

    Hab sie damals bei Area 4 gesehen, der erste Gig und 3 Tage nachdem ihr Ton Ingeneur gestorben ist, damals waren sie vernständlicherweise nicht so selbstsicher auf der Bühne. Hat geregnet wie Sau und insgesamt einer der Düsternsten Gigs die Ich jemals gesehen hab

  • Vor 8 Jahren

    B.R.M.C. - gehört zu meinen absoluten Lieblingsscheiben.

  • Vor 8 Jahren

    Schade. Vielleicht das schwächste Album der Band. Sell It und Lose Yourself gefallen mir aber recht gut...

  • Vor 8 Jahren

    @c452h
    heilige scheiße, ja! 'american x' ist in seiner unfassbarkeit unfassbar! neben ein paar anderen killertracks vom brmc ist das wirklich ein highlight der letzten zehn jahre und auch persönlich eines meiner absoluten lieblingslieder.
    ansonsten muss ich sagen, find ich die seeehr authentisch. ich kann verstehen, wenn das einigen zu aufgesetzt erscheint, aber nee, die sie sind schon so. finde es ohnehin grandios, in unserer heutigen zeit als band noch eine solche mystik und etwas so geheimnisvolles zu erzeugen. insofern waren sie bereits nach dem ersten album legendär.
    werd mir das neue album kaufen, einfach schon weil ich weiß, dass ich damit ehrliche musik unterstütze.

  • Vor 8 Jahren

    was ich bisher so vom Album hören konnte. Ist kein Meilenstein, geht aber runter wie Öl. Mag diesen Indie/Blues/Garage/Psychedelica-Mix - man wird sicher nicht enttäuscht und ansonsten hat Liam Lennon recht. Tolle Band, bräuchte man mehr davon!

  • Vor 8 Jahren

    Kenne das Neue nch nicht, aber 'Howl' ist einer meiner absoluten Lieblingsplatten.

  • Vor 8 Jahren

    "Weight Of The World", "Love Burns", "Head Up High", "In Like The Rose", "Rifles", "Suddenly"...in einer gerechteren Welt wären die in den Charts ganz oben gewesen; und das ist nur ein Auszug aus der Liste der großen Songs. Leider bin ich mit der "Beat The Devil's Tattoo" nie richtig warm geworden. Da fällt mir auf Anhieb auch kein einziger Song ein, der irgendwie hängengeblieben ist.

  • Vor 8 Jahren

    DAsa Album ist bei Weitem nicht das beste von ihnen, aber definitiv besser als das Letzte.

    Es hat diese melancholische Grundstimmung, Schwermut und Weltschmerz. Ich habe ein paar Durchläufe gebraucht, finde es mittlerweile aber recht gut.

  • Vor 8 Jahren

    @MEGAMANMILENIUM:
    Das war nicht nur der Tonigeneur, sondern auch Vater des Bassisten und Mentor der Band, weswegen das Album wohl auch teilweise eine hoffnungsvollere Stimmung hat als die letzten.

  • Vor 8 Jahren

    Na ja, selbst ein durchwachsenes BRMC-Album wäre bei 90% der herumschwirrendenden Bands eine Meilenstein im Bandkatalog. Darum ist die Kritik bei BRMC jetzigen Album wie beim letzten Foals-Album einfach unangemessen hoch. Die Reviews zur Scheibe zielen ja alle auf ein wenig Schwermut im Songwriting ab - Weltschmerz macht Musik erst groß und darum denke ich, dass mich das Album mitnichten enttäuschen wird.

  • Vor 8 Jahren

    Ja, ich finde auch, dass es bei BRMC Kritik auf hohem Niveau ist. Für mich sind sie eine der wenigen noch "wahren" Bands ist. Die spielen auch 3-Stunden-Sets und verlieren sich in ihrer Musik. Das Album ist leider tatsächlich wohl das Schwächste, aber der o.g. Geschichte der Band zuzuschreiben. Freue mich trotzdem ungemein auf den Berlin-Gig nächste Woche!