laut.de-Kritik

Räudige Straßenköter im Low-Fi-Rausch.

Review von

Schrammelgitarre und Stakkatodrums; dazu eine Pranger gewordene Stimme mit Agitationsenergie zwischen Jello Biafra und frühen Fehlfarben. "Steinewerfen, Häusle bauen, Kontrollgesellschaft, Gottvertrauen! Ob Klinker, Sandputz oder Platte: In jedem Loch sitzt auch 'ne Ratte!" Bühne frei für die ultimative Auskotzplatte des Jahres!

"Heldentum Und Idiotie" von Black Heino ist das interessanteste Debüt einer deutschsprachigen Band seit etlichen Jahren. Das Trio macht in Haltung und Aussage dort weiter, wo andere zeitgenössische Desillusionsexperten wie etwa Die Nerven oder Messer aufhören. Letztere gehen lobenswert durchaus gern mal dahin, wo es wehtut. Black Heino jedoch wohnen anscheinend dort und servieren ernüchternde Erkenntnisse als Blutgrätsche gegen Verkommenheit und Menschenverachtung.

Musikalisch geben sie dabei im besten Sinne die räudigen Straßenköter im Low-Fi-Rausch. Garagenrock, Bierdeckelrock, Punk-Geballere und etwas Postpunk-Attitüde geben den instrumentalen Rahmen vor. Dieser Rahmen ist splittrig, scharfkantig und rostgebrochen. Es geht weder um schicke Soli, noch um geleckte Produktion; schon gar nicht um eine Pose. Diese Bestie springt uns aus dem Gulli direkt in die Fratze.

Das gilt ganz besonders für ihre umwerfend treffenden Texte. Endzeit? Dystopie? Realismus? Existentialismus? Solche Begriffe brauchen sie als Schubladen nicht für diese Ton gewordene Doku der Trostlosigkeit. Alles hängt ohnehin in Trümmern; Wirtschaft, Freiheit, Ethik und Liebe. "Jobportal und Freundefinder, Erwachsenenwelt oder ewige Kinder?/ Du sitzt zuhaus, trinkst dich in Schlummer./Mit allen Süchten ertränkst du den Kummer."

Ihr sezierendes Auge kommt dabei so gallebitter und lakonisch rüber wie beim Urvater aller beobachteten Abgründe Lou Reed. Spätesten nach intensivem Genuss dieser zehn Songtexte weiß man: Leider leben wir tatsächlich in einer weltweiten Wedekindschen Horrorabteilung: "Mittelmeer, Mittelmeer, schwarzes Blut läuft in den Teich. In Europas Schlüpfer toter Laich./ Kredite, Pistolen an deiner Schläfe, träum' schlecht vom Sex mit Beate Tschäpe."

Black Heinos größter Verdienst liegt im Verzicht auf jegliche Ideologie. Aller Dreck wird lediglich dargestellt und der wertende Schockmoment allein dem Hörer überlassen. Damit umschiffen Black Heino die Fettnäppchen einschlägiger Links/Rechts-Kapellen. So bringen die drei Hamburger alles im Argen liegende mit einer Lässigkeit auf den Punkt, die sie bereits mit diesen zehn Liedern zu einer wichtigen deutschen Band macht.

Würde man Reinhard Mey als Chronisten der sozialen BRD-Wirtschaftswunder-Befindlichkeiten bezeichnen, so sind Black Heino die Diskursverwalter der bundesrepublikanischen Abstiegsgesellschaft. "Freiheit als Geist ohne Spukschloss, ohne Geld? Weniger Staat hab' ich mir anders vorgestellt!" Unbedingte Kaufempfehlung!

Trackliste

  1. 1. Der Osten
  2. 2. Eigenheim
  3. 3. Shifter
  4. 4. Weltzeituhr
  5. 5. Weniger Staat
  6. 6. Guido Knopp
  7. 7. Das Grammophon
  8. 8. Europa 2 Frauen
  9. 9. Vom Himmel Hoch Die Polizei
  10. 10. Die Rache Von Jürgen Ponto

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Black Heino – Heldentum und Idiotie €10,99 €3,00 €13,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Black Heino

Black Heino - was für ein Name! Nahezu bei jedem, der diesen erstmals vernimmt, springt sofort der Assoziationsmotor an und endet unweigerlich beim sonnenbebrillten …

9 Kommentare mit 34 Antworten

  • Vor 3 Jahren

    Klingt für mich wie ne Mischung aus Stones, Iggy, Wanda und ein Schuss abgefuckte Beatles. Pladde ist schon bestellt.

  • Vor 3 Jahren

    erst mal vielen Dank das du versucht hast zu verstehen was ich meinte. Ich möchte dich bitten mich hier mit meurigonzal oder einfach Meuri anzusprechen. Das ist hier mein Avatar, ausschließlich hier. Das ist in so weit wichtig für mich und auch dich, wenn du hier mit dem Avatar Meuri redest, dich angemacht fühlst, für blöd verkauft, dann macht das halt der Avatar. Er existiert mehr oder weniger als Kunstfigur und darf unqualifizierte Äußerungen tun.

    Nun aber zum Thema, wenn ich die Diskussion richtig in Erinnerung habe bzw. mir die Diskussion durchlese ging es den üblichen Verdächtigen hauptsächlich darum, das mein guter deutscher Text regelrecht sie geflasht hat und sie dem(m) sogar 5 Points geben würden. Das mit den 5 Punkten bei einen Kommentar später erst geäußert. Meine Mette bzw. Meuris Mette sollte ähnlich wie das Schmähgedicht von Böhmermann aufzeigen wie es sein könnte und was ich für gut befinden würde bei polnischen Ollen in der Unterhaltungsbranche. Die Mette bot sich da gerade an. Ja und das ist ok wenn es kritisiert wird, das ging aus meinem Kurzeinwurf nicht hervor.

    Zum Rest, ich halte es immer noch sarkastisch böse formuliert, rotzfrech und mit Schaum vor dem Mund, äesthetisch völlig inkompetent, polemisch die Kompetenz mit Löffeln gefressen. So sollte polnisches Leibgut sein. Nehme ich den Ludwig Hirsch, nehme ich Rio Reiser, nehme ich Kettcar, waren und sind deren Ollen viel perverser als das was ich mir schnell zusammen fantasiert habe. Wo sehen die üblichen Verdächtigen da nur ihre 5 Punkte?

    Das wäre doch mal eine Diskussion die man durchaus vertiefen könnte, gerade weil ich den erotischen Kühlschrank aufgemacht es gewagt habe. No Risk No Fun!

    einen schönen Gruß Meuri Gonzales