"Melancholie, Tristesse, vertonte graue Tage prägen den musikalischen Grundtenor, und der wird gnadenlos durchgezogen." lautete das Urteil über "Mukke Aus Der Unterschicht" Nummer Zwei. Daran hat sich nichts geändert.

Auch Montanas Drittling operiert nicht an der Oberfläche von Edelmetall, Luxuskarosse …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« was sich manche leute so vorstellen.. das album hat konsequent den madu-stil fortgeführt

    wenn jetzt manche meinen müssen, dass auf madu3 jetzt die über-überraschung kommt mit veränderter thematik und komplett anderem beat-stil sollten sich vorher vielleicht mal informieren. kann nicht schaden bei so manchen herrschaften hier

    für mich persönlich war madu1 vom gesamtpaket das beste, madu2 hatte jedoch noch mehr tracks die wirklich herausragend waren und madu3 stellt sich etwas hinten an ohne an qualität oder standing zu verlieren »):

    das stimmt, aber eben das ist der große minuspunkt. irgendwie muss sich ein rapper von album zu album schon verbessern. er kann rappen, er hat auch gute texte, aber es wirkt mit dem dritten madu einfach langweilig. leider.

  • Vor 11 Jahren

    @Hulkmensch (« Die beatz »):

    disqualifiziert.

  • Vor 11 Jahren

    @PhoenixXx (« das stimmt, aber eben das ist der große minuspunkt. irgendwie muss sich ein rapper von album zu album schon verbessern. er kann rappen, er hat auch gute texte, aber es wirkt mit dem dritten madu einfach langweilig. leider. »):
    Er schneidet dennoch Themen an, die er mit den beiden Vorgängern noch nicht abgedeckt hat.
    Würde er großartig was neues machen, würden ihm die Fans den Kopf abreißen, würde er das Album weiterhin "Mukke aus der Unterschicht" nennen.
    Der Name bzw. die M.a.d.U. Trilogie zeichnet sich doch genau durch eine solche Themenwahl aus.

  • Vor 11 Jahren

    @KingFarlane (« @PhoenixXx (« das stimmt, aber eben das ist der große minuspunkt. irgendwie muss sich ein rapper von album zu album schon verbessern. er kann rappen, er hat auch gute texte, aber es wirkt mit dem dritten madu einfach langweilig. leider. »):
    Er schneidet dennoch Themen an, die er mit den beiden Vorgängern noch nicht abgedeckt hat.
    Würde er großartig was neues machen, würden ihm die Fans den Kopf abreißen, würde er das Album weiterhin "Mukke aus der Unterschicht" nennen.
    Der Name bzw. die M.a.d.U. Trilogie zeichnet sich doch genau durch eine solche Themenwahl aus. »):

    ich würde das anders formulieren.
    die madu-trilogie zeichnet sich vorallem durch große einfallslosigkeit aus, die von den fanboys dann als style angenommen wird.

    wäre ja mist, wenn man einsieht, dass man soviel geld und zeit in ne flasche investiert hat.

  • Vor 11 Jahren

    @keny NTM! (« ich würde das anders formulieren.
    die madu-trilogie zeichnet sich vorallem durch große einfallslosigkeit aus, die von den fanboys dann als style angenommen wird.

    wäre ja mist, wenn man einsieht, dass man soviel geld und zeit in ne flasche investiert hat. »):

    Du magst es einfallslos und langweilig finden, ist auch dein gutes Recht.

    Dir muss es auch nicht gefallen, mir tut's das trotzdem. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich bestreite auch nicht, dass die Platte im Großen und Ganzen sehr monoton ist. Aber genau diese Monotonie und Melancholie, die von vorne bis hinten beibehalten wird, spricht mich an.

    P.S.: Bezüglich dem Fanboy-Gerede... Wenn eine Platte eines Künstlers, den ich für gewöhnlich feier, scheiße ist bzw. sich in meinen Ohren scheiße anhört, dann finde ich sie ganz bestimmt nicht trotzdem gut, nur weil sie von besagtem Künstler ist. Aber wenn es sich für mich nunmal gut anhört, hört es sich gut an, u know? :D

  • Vor 11 Jahren

    Die größte Scheiße ist, dass es hier irgendwelche User gibt, die Alben von bestimmten Interpreten grundsätzlich mit einem Stern bewerten. Die Alben nicht gehört, sich mit der Thematik nicht auseinandergesetzt, aber erstmal mies bewerten. Sucht euch Hobbys.

    Alles andere wurde eigentlich schon geschrieben.

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« @Hulkmensch (« Generell hab ich langsam das gefühl das hier egj-alben einfach aus prinzip schlecht von ihm bewertet werden. »):

    sodhahn?
    bist dus?

    :ill: »):

    Nein :D

    @keny NTM! (« @Hulkmensch (« Die beatz »):

    disqualifiziert. »):

    Du musst auch zu allem deinen senf dazugeben. hast du als kind nicht genug aufmerksamkeit gekriegt oda was ? sorry aber ich schreib beatz immer mit "Z" also leck mich & kümmer dich um dein eigenen scheiß

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« @Hulkmensch (« Generell hab ich langsam das gefühl das hier egj-alben einfach aus prinzip schlecht von ihm bewertet werden. »):

    sodhahn?
    bist dus?

    :ill: »):

    wie ich den satz feier :D

  • Vor 11 Jahren

    @KingFarlane (« @keny NTM! (« ich würde das anders formulieren.
    die madu-trilogie zeichnet sich vorallem durch große einfallslosigkeit aus, die von den fanboys dann als style angenommen wird.

    wäre ja mist, wenn man einsieht, dass man soviel geld und zeit in ne flasche investiert hat. »):

    Du magst es einfallslos und langweilig finden, ist auch dein gutes Recht.

    Dir muss es auch nicht gefallen, mir tut's das trotzdem. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Ich bestreite auch nicht, dass die Platte im Großen und Ganzen sehr monoton ist. Aber genau diese Monotonie und Melancholie, die von vorne bis hinten beibehalten wird, spricht mich an.

    P.S.: Bezüglich dem Fanboy-Gerede... Wenn eine Platte eines Künstlers, den ich für gewöhnlich feier, scheiße ist bzw. sich in meinen Ohren scheiße anhört, dann finde ich sie ganz bestimmt nicht trotzdem gut, nur weil sie von besagtem Künstler ist. Aber wenn es sich für mich nunmal gut anhört, hört es sich gut an, u know? :D »):

    war auch eher in richtung dieses hulks gerichtet, nicht persönlich nehmen bitte.

    allerdings gibt es - auch wenn inno jetz wieder vorbei springt - genügend künstler, die monotone melancholie in einem level widerspiegeln können, dass es spaß macht, zuzuhören, und ich frage mich halt immer, wieso ihr leute euch immer nur mit berlin beschäftigt, wenn es doch soviele alternativen gibt.

    nicht über den tellerrand gucken und madu3 deshalb abfeiern finde ich nämlich genauso schändlich wie das haten ohne gehört zu haben und da fasse ich mir auch durchaus an die eigene nase.

  • Vor 11 Jahren

    @keny NTM! (« war auch eher in richtung dieses hulks gerichtet, nicht persönlich nehmen bitte.

    allerdings gibt es - auch wenn inno jetz wieder vorbei springt - genügend künstler, die monotone melancholie in einem level widerspiegeln können, dass es spaß macht, zuzuhören, und ich frage mich halt immer, wieso ihr leute euch immer nur mit berlin beschäftigt, wenn es doch soviele alternativen gibt.

    nicht über den tellerrand gucken und madu3 deshalb abfeiern finde ich nämlich genauso schändlich wie das haten ohne gehört zu haben und da fasse ich mir auch durchaus an die eigene nase. »):

    Mir ist es eigentlich relativ egal, aus welcher Stadt der Rap kommt, den ich höre.
    Da ich aus Frankfurt komme, müsste ich den Frankfurter Rap ohnehin dem Berliner Rap vorziehen aber wie gesagt, letztendlich ist es mir egal.

    Dass es außerhalb der Berliner Rapszene talentierte Künstler gibt, die dieses melancholische besser rüberbringen als Bizzy, ist mir durchaus bewusst. Gerade Alben von Tua, Shiml und eventuell auch D-Bo fallen mir da gerade spontan ein. Dennoch brauche ich hier wiederum die Abwechslung. Somit ist's dann ja nicht verkehrt, auf einen großen Pool von MCs zurückgreifen zu können, wenn man in die Richtung was hören will. Bizzy zählt für mich dann halt dazu :)

  • Vor 11 Jahren

    @keny NTM! (« @KingFarlane (« @PhoenixXx (« das stimmt, aber eben das ist der große minuspunkt. irgendwie muss sich ein rapper von album zu album schon verbessern. er kann rappen, er hat auch gute texte, aber es wirkt mit dem dritten madu einfach langweilig. leider. »):
    Er schneidet dennoch Themen an, die er mit den beiden Vorgängern noch nicht abgedeckt hat.
    Würde er großartig was neues machen, würden ihm die Fans den Kopf abreißen, würde er das Album weiterhin "Mukke aus der Unterschicht" nennen.
    Der Name bzw. die M.a.d.U. Trilogie zeichnet sich doch genau durch eine solche Themenwahl aus. »):

    ich würde das anders formulieren.
    die madu-trilogie zeichnet sich vorallem durch große einfallslosigkeit aus, die von den fanboys dann als style angenommen wird.

    wäre ja mist, wenn man einsieht, dass man soviel geld und zeit in ne flasche investiert hat. »):

    du hast keine ahnung, wa? bizzy ist derjenige von egj, dem es am wenigsten um kohle geht. der beweis is sein sound.

  • Vor 11 Jahren

    @PhoenixXx (« @keny NTM! (« @KingFarlane (« @PhoenixXx (« das stimmt, aber eben das ist der große minuspunkt. irgendwie muss sich ein rapper von album zu album schon verbessern. er kann rappen, er hat auch gute texte, aber es wirkt mit dem dritten madu einfach langweilig. leider. »):
    Er schneidet dennoch Themen an, die er mit den beiden Vorgängern noch nicht abgedeckt hat.
    Würde er großartig was neues machen, würden ihm die Fans den Kopf abreißen, würde er das Album weiterhin "Mukke aus der Unterschicht" nennen.
    Der Name bzw. die M.a.d.U. Trilogie zeichnet sich doch genau durch eine solche Themenwahl aus. »):

    ich würde das anders formulieren.
    die madu-trilogie zeichnet sich vorallem durch große einfallslosigkeit aus, die von den fanboys dann als style angenommen wird.

    wäre ja mist, wenn man einsieht, dass man soviel geld und zeit in ne flasche investiert hat. »):

    du hast keine ahnung, wa? bizzy ist derjenige von egj, dem es am wenigsten um kohle geht. der beweis is sein sound. »):

    ich habe doch nirgendwo behauptet, dass es ihm um kohle gehe.

    mein gott, wir brauchen unbedingt noch mehr flachpfeifen ohne interpretationsvermögen :rolleyes:

  • Vor 11 Jahren

    Also ich finde die Review persönlich verdammt schlecht.
    Der Autor geht wie schon offt hier erwähnt wenig bis gar nicht auf die Songs/Feat oder Beats ein.

    Ich habe mir jetzt mal alle Teile angehört und meiner Meinung nach hat sich Bizzy von Teil zu Teil gesteigert.

    Man siehe Teil1: Noch ziemlich undurchdacht keine richtige Richtung , erstma zusamm gewürfelte Tracks (die trotzdem überzeugen durch Beats/feat und bizzy Rap.

    Teil2: Wurde etwas deeper und nachdenklicher gehalten mit kompletem konzept
    Beats alle aufeinander abgestimmt.Stimmlich eindeutig an Kraft zugenommen

    Teil3: Perfekt abgerundet hier wurde ander Stimme gearbeitet man hört das er jetzt höher geht und die tiefen passagen meist nur in den hooks verwendet.
    (aber keine Sorge sowas hört man nicht auf anghieb wenn man keine Ahnung hat^^)

    Desweiteren sollte man hier auf den Flow bei Liedern wie "OVER" "INTRO" "ALLEINE GEGEN DEN REST DER WELT" "UNTERWEGS" "WIR BLEIBEN HIER" "IZZOKAY" und "FREI" achten.
    Den bei diesen Songs hat er ordentlich zugelegt.

    Abwechslung ist ebendfals dabei alleine schon das Bizzy auf "WIR BLEIBEN" hier Gesangsansätze zeigt die gar nicht schlecht sind.

    Aber auf sowas wird bei der Review ja gar nicht eingegangen.
    Das man ja nicht plötzlich doch zugeben muss "ach ey das is ja doch abwechslung drin"

    Zum Schluss will ich noch anmerken , dass bei der letzten Bizzy review "MADU2" alles perfekt war , da wurde geschrieben bester von EGJ und blablaba und kaum setz man einen anderen Autor dran ist es so als ob über ein ganz anderen musiker gesprochen wird.

    Das zeigt mir das hier keine objektiven Meinungen vertreten sind

    Mfg
    Der Re_ bOUnt

  • Vor 11 Jahren

    @Rebount («

    Desweiteren sollte man hier auf den Flow bei Liedern wie "OVER" "INTRO" "ALLEINE GEGEN DEN REST DER WELT" "UNTERWEGS" "WIR BLEIBEN HIER" "IZZOKAY" und "FREI" achten.
    Den bei diesen Songs hat er ordentlich zugelegt.

    Zum Schluss will ich noch anmerken , dass bei der letzten Bizzy review "MADU2" alles perfekt war , da wurde geschrieben bester von EGJ und blablaba und kaum setz man einen anderen Autor dran ist es so als ob über ein ganz anderen musiker gesprochen wird. »):

    1. Stimmt
    2. Stimmt

    Guter Einstieg ins Forum, auch wenns der letzte Post war höchstwahrscheinlich :D

  • Vor 11 Jahren

    @Rebount (« Also ich finde die Review persönlich verdammt schlecht.
    Der Autor geht wie schon offt hier erwähnt wenig bis gar nicht auf die Songs/Feat oder Beats ein.

    Ich habe mir jetzt mal alle Teile angehört und meiner Meinung nach hat sich Bizzy von Teil zu Teil gesteigert.

    Man siehe Teil1: Noch ziemlich undurchdacht keine richtige Richtung , erstma zusamm gewürfelte Tracks (die trotzdem überzeugen durch Beats/feat und bizzy Rap.

    Teil2: Wurde etwas deeper und nachdenklicher gehalten mit kompletem konzept
    Beats alle aufeinander abgestimmt.Stimmlich eindeutig an Kraft zugenommen

    Teil3: Perfekt abgerundet hier wurde ander Stimme gearbeitet man hört das er jetzt höher geht und die tiefen passagen meist nur in den hooks verwendet.
    (aber keine Sorge sowas hört man nicht auf anghieb wenn man keine Ahnung hat^^)

    Desweiteren sollte man hier auf den Flow bei Liedern wie "OVER" "INTRO" "ALLEINE GEGEN DEN REST DER WELT" "UNTERWEGS" "WIR BLEIBEN HIER" "IZZOKAY" und "FREI" achten.
    Den bei diesen Songs hat er ordentlich zugelegt.

    Abwechslung ist ebendfals dabei alleine schon das Bizzy auf "WIR BLEIBEN" hier Gesangsansätze zeigt die gar nicht schlecht sind.

    Aber auf sowas wird bei der Review ja gar nicht eingegangen.
    Das man ja nicht plötzlich doch zugeben muss "ach ey das is ja doch abwechslung drin"

    Zum Schluss will ich noch anmerken , dass bei der letzten Bizzy review "MADU2" alles perfekt war , da wurde geschrieben bester von EGJ und blablaba und kaum setz man einen anderen Autor dran ist es so als ob über ein ganz anderen musiker gesprochen wird.

    Das zeigt mir das hier keine objektiven Meinungen vertreten sind

    Mfg
    Der Re_ bOUnt »):

    weil natürlich nur die fanboys objektiv sind. schon klar.

  • Vor 11 Jahren

    Du ignorierst Rebount. Diesen Beitrag trotzdem anzeigen

    :)

  • Vor 11 Jahren

    hier muss ich einschreiten:

    bizzys stimmlage ist eben NICHT jetzt erst wieder höher, sondern war auf dem collabo album "blackout" mit chakuza anno 2006 schon so und da er egal ob jetzt bei madu 1-3 oder sämtlichen anderen egj veröffentlichungen immer mal wieder mit einer anderen stimmlage daherkommt (auch innerhalb der alben sehr unterschiedlich) aber trotzdem jederzeit unverkennbar ist, sollte man dies nicht als bonuspunkt anführen

  • Vor 11 Jahren

    @keny NTM! (« Du ignorierst Rebount. Diesen Beitrag trotzdem anzeigen

    :) »):

    Meine Fresse bist du cool. Und dieser Humor, herrlich. :)

  • Vor 11 Jahren

    @Garret (« hier muss ich einschreiten:

    bizzys stimmlage ist eben NICHT jetzt erst wieder höher, sondern war auf dem collabo album "blackout" mit chakuza anno 2006 schon so und da er egal ob jetzt bei madu 1-3 oder sämtlichen anderen egj veröffentlichungen immer mal wieder mit einer anderen stimmlage daherkommt (auch innerhalb der alben sehr unterschiedlich) aber trotzdem jederzeit unverkennbar ist, sollte man dies nicht als bonuspunkt anführen »):

    Da hast du schon recht aber trotzdem ist es auf MADU3 schon sehr krass verändert im gegensatz zu anderen Tracks oder Alben.

  • Vor 11 Jahren

    ist er eigentlich mit hanna montana verwandt?