Einer der vielen Vorzüge daran, eine mehrere Jahre ältere Schwester zu haben: Man erspart sich, sofern besagte Schwester halbwegs geschmackssicher unterwegs ist, die schlimmsten Peinlichkeiten, was frühe musikalische Vorlieben betrifft. Während die Altersgenossen im Kindergarten noch hingebungsvoll …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Lustig, daß Rebel Yell in der Retrospektive so gut wegkommt. Die Kritiker waren seinerzeit gar nicht gut auf Billy Idol zu sprechen. Ihm wurde Kommerzausverkauf vorgeworfen und lediglich ein untalentierter Möchtegern Star zu sein.

    Als Tatsache bleibt festzustellen, daß einige Songs von Rebel Yell erstaunlich gut gealtert sind.

    • Vor einem Monat

      In der Tat erstaunlich gut gealtert. Als Teenie habe ich ihn damals aber auch als Poser wahrgenommen. :)

      An dieser Stelle auch noch ein Hinweis auf sein, m.E. empfehlenswertes - Frühwerk von / mit Generation X.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Gut gealtert? Da liegt schon viel 80er-Patina auf dem Album. Die Musik ist definitiv nicht schlecht, aber eben ein Produkt der Zeit und es hat Gründe, weshalb Glam nie ein Revival feierte. Man muss heute schon ein echtes Faible für solche Musik haben, aber die 124 Millionen (!) Klicks von "Eyes Without a Face" auf YouTube sprechen wohl für sich.

    • Vor einem Monat

      Ich glaube, dass die Faszination davon herrührt, dass Billy Idol in den 80ern so eine "Larger than life"-Persönlichkeit war. Als sich der Massengeschmack änderte und er älter (und süchtiger) wurde, musste es enden. Er hätte maximal stumpf bei seinem Ding bleiben und in der Alice-Cooper-Ecke landen können. insofern muss man ihm durchaus anrechnen, dass er Anfang der 90er - wahrscheinlich auch aus Verzweiflung - etwas Neues probiert hat. Für das "Cyberpunk"-Album gehört er sich aber weiterhin geschlagen, v.a. für dieses unfassbare Cover von "Heroin".

    • Vor einem Monat

      Ohrenschmalz eine gewisse Patina schadet doch nix! Wenn es nicht gerade das Silberbesteck von Oma aus dem letzten Jahrhundert ist, dann so und so nicht. Die Patina kann man auch nur wahrnehmen wenn man die Zeit erlebt hat und da bin ich auch bei schön gealtert der Billy.

      Mein Idol war er damals wahrlich nicht, viel zu glatt und Kommerzmucke die vor Mitternacht in der Hausdisko um die Ecke lief. Möchtegernpunk, Onehitwonder damals seine Kosenamen. Mit White Weeding vom Debüt erstmals auf dem Schirm gehabt, auch fein gealtert. Würde das heute "neu" erscheinen mit Sicherheit ein Hit.

      Erst 2002 mit der VH1 Storytellers stand er wieder mitten in meinen Gehörgängen. Mit der 2005 Devil's Playground wollte er da nicht mehr raus und hat seinen Ehrenplatz auch verdient. Gibt nicht viele aus den Achtzigern, die sich ins neue Jahrtausend so rüber gerettet haben.

    • Vor einem Monat

      Das mit "Larger than life"-Persönlichkeit mag stimmen, jedenfalls profitierte er stark vom jungen MTV. Während alle anderen Softies waren, konnte er sich als Bad Boy vermarkten. Wirklich Profil hatte er aber nicht, vielleicht wurde er deshalb auch früh von Guns n Roses, Bon Jovi und den Vokuhilabands verdrängt.
      Als "Kunstfigur" im frühen Musikfernsehen hat der Weirdo-Pirat Adam Ant sehr viel besser funktioniert, seine Musik ist auch zeitlos.

    • Vor einem Monat

      Adam Ant bzw. Adam & The Ants ist/sind aber einfach auch 10.000-mal cooler als dieser Pseudo-Punk ...

      ANT MUSIC!

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Monat

    Wunderbarer Text. Mit Idol konnte ich nie etwas anfangen, ich bin aber auch zu spät geboren, sodass er für mich immer nur der komische Typ aus den 80ern war. "Rebel yell" ist aber z.B. ein sehr feiner Song. Simpel, stumpf, effektiv.

  • Vor einem Monat

    Eine wirklich schön geschriebene Kritik Frau Fromm. Mir gefällt, wie sie persönliche Erlebnisse mit einfließen lassen und diese Zeit etwas greifbarer machen.

  • Vor einem Monat

    Die Kritik ist wirklich gut und die Scheibe ist wohl auch ein Meilenstein. Aber sie hat damals in meinem Freundeskreis sehr unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Die meisten fanden die Punkallüren unglaubwürdig und den Sound scheisse, so wie ich auch ;-) Aber nicht alle, ein sehr guter Freund hat das rauf und runter gehört.

  • Vor einem Monat

    Mich hat er mit dem legendären Auftritt bei Tommys Popshow gekriegt. Die Eltern waren entsetzt. Wir Kinder geflasht! Ab da war ich Fan...

  • Vor einem Monat

    Es ist wirklich die Scheibe von BI mit den meisten Hits, aber ohne seinen besten Song White Wedding fehlt das wichtigse ;-)

    • Vor einem Monat

      Wollt grad sagen. Habs in den Jahren vorher nur selten mal irgendwo gehört, aber spätestens mit GTA San Andreas hab ich mich schwer in diesen Surf(?)-Sound von White Wedding verknallt. Muss man einfach im Auto hören ♥

    • Vor einem Monat

      Liam, Alde, was darf es denn sein?

      05.02.20 – Hamburg, Sporthalle
      10.02.20 – Köln, Palladium
      11.02.20 – Berlin, Tempodrom
      13.02.20 – München, Tonhalle

      :)

      Und Grüße noch!

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor einem Monat

      Wir sollen dich von lauti rügen, weil er deinen Kommentar für homophobe Scheiße hält, meinte er. Vielleicht trifft er dich ja später doch noch im Chat an.

    • Vor einem Monat

      Allerdings frage ich mich auch, warum ich hier wieder der Himbeertoni bin und lauti das nicht einfach selbst postet. Ich hoffe, ich hab da nix in den falschen Hals bekommen und das gehörte gar nicht hier her oder so.

      Andererseits wäre der breiten Öffentlichkeit ansonsten mal wieder ein köstliches Stück Ironie entgangen.

    • Vor einem Monat

      Morph, natürlich solltet ihr ihn im Chat rügen und nicht speziell Du hier, hier braucht es keine Eskalation, da reicht die Meldung an die Forenwächter hier, damit die homophobe Scheiße gelöscht wird. Sodi-Erziehung natürlich unter ca. 4 Augen im Chat, sollte eigentlich klar sein.

    • Vor einem Monat

      In GTA San Andreas mit "White Wedding" im Radio rumfahren ist eine der besten Sachen der Videospielgeschichte.

    • Vor einem Monat

      @argemongo
      Ich soll dir von Sodi ausrichten, dass er dein Verhalten nicht mehr länger dulden wird und du dich als boardweit bekannter Sexist mit solchen Anschuldigungen zurückhalten solltest. Er wartet nachher im Chat auf dich, um dir die Flausen auszutreiben.

    • Vor einem Monat

      :) Sodi wieder.. er braucht es. (Positiver) Sexismus ist überover und wird weder von meinem Muppet (noch dessen Erschaffers, eh klar) je wieder gestist. Ebenso natürlich keine Homophobie. Richte Sodi bitte aus, ich bin gleich on und puder ihm den Docht.

    • Vor einem Monat

      Wird "er braucht es" jetzt ein neuer Trend?

    • Vor einem Monat

      Wer wird denn jetzt wann, wie und von wem eingenordet?

    • Vor einem Monat

      Der Kanalverwaltung liegt ein Nordungsgesuch des Users Sodhahn gegenüber dem User argemongo für heute 15:00 Uhr vor. Sollte argemongo bis dahin wieder nüchtern sein, wird um sein Erscheinen gebeten. Einer umfassenden Nordung dürfte dann nichts mehr im Wege stehen.

      Einen besinnlichen Start in den Advent wünscht euch das gesamte #gromky-Team

    • Vor einem Monat

      der user sodhahn war seit tagen nicht mehr im chat. also obacht! desweiteren entschuldige ich mich für mein vokabular. war nie homophob gemeint. ich wollte eigentlich damit ausdrücken, das mir lautis schmierig schleimige kumpanei hier in den letzten tagen extrem auf den wecker gegangen ist. bitte weitermachen...

    • Vor einem Monat

      Steve Stevens haut einfach in den richtigen Momenten die Riffs messerschard raus, siehe auch Beat ist von MJ. Wenn er auf der Bühne die Akustikgitarre auspackt geht er allerdings überambitioniert ans Werk und verspielt sich gerne mal. Es sei ihm verziehen.

  • Vor einem Monat

    Was hat die Welt gegen CyberPunk? Geiles Konzept, jede Nummer sitzt... und dazu Billy als Mad Max.

  • Vor einem Monat

    Liebe Dani, schöne Review. Frage mich nur angesichts deiner nunmehrigen Hip-Hop Affinität, was in Deinem Leben schief gelaufen ist....