Geht es nach Billy Idol, dann ist sein neues Album eine große Beichte. "It's my life put into words" sagte er dem Billboard Magazine. Idol scheint die Dämonen seiner Vergangenheit bewältigt zu haben. Eigentlich hat er ja auch schon Anfang der 90er dem Heroin abgeschworen. Nun erzählt er unter anderem, …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Generation X hörte ich mal ganz gerne. Und halt 4-5 Solo-Evergreens so ganz ab und an. Ansonsten kein Interesse.

  • Vor 6 Jahren

    Ihr habt doch wirklich talentierte Schreiber, kann nicht einer davon den Jonas unter seine Fittiche nehmen? Das wirkt alles leider wenig stringent argumentiert und stilistisch uninspiriert. Gerade die Attribuierungen scheinen häufig in ihren Folgerungen fehlkonstruiert und wenig überzeugend (z.B. Hitpotential -> maßgeschneidert, Authentizität -> Seelenstiptease, nicht altersmilde -> Frieden schließen, etc.).

    'Tschuldigung, nur meine Meinung, aber hier fällt es wirklich auf.

  • Vor 6 Jahren

    Uninspiriertes Album darf der Texter auch lustlos drüber schreiben. Und im Impressum taucht ein Jonas Kiß gar nicht auf. Wer ist also Jonas Kiß? Ein Praktikant oder die heimlich ausgetauschte Laut Redaktion, weil eigentlich steht oben drüber die komplette Redaktion als Autor dieses Textes. Was ist hier den los? Revolution......?!

  • Vor 6 Jahren

    Das Album hat endlich mal wieder klasse, nach dem nur durchschnittlichen Vorgänger..die ersten drei Lieder haben Hit-Qualität wie man es von Billy aus den 80er kennt, dabei aber trotzdem einen neuen modernen Soundgewand. " Postcards From The Past" erinnert mich sogar etwas an Linkin Park.
    Man merkt überall die Spielfreude...

  • Vor 6 Jahren

    Also nicht böse sein aber was der Kritiker erzählt ist eine Lachnummer! (Kritiker haben ja alle den tiefen Teller erfunden!) Es ist ein tolles Album wie es seinerzeit auch Whiplash Smile war. (Was ich bis heute besser finde als Rebel Yell!) also den Kamerad einfach reden lassen und die gute Musik genießen. BSG TKA

  • Vor 6 Jahren

    wow - selten so eine schlechte und obendrein falsche kritik gelesen! das ist selbst für laut.de unterirdisch. klar, mir persönlich gefällt devilsplayground auch besser, ein paar songs auf dem album sind aber absolut klasse und kommen dem typischen billy idol sound der achziger verdammt nahe! keine ahnung wie der autor zu seinen erkenntisen kommt, ahnung hat er jedenfalls nicht für 50 pfennige! vielleicht ist er aber auch einfach zu jung!

  • Vor 6 Jahren

    huhu, Ihr seit hier alle noch sehr nett find ich. zu nett!!!
    ich finde die Kritik zum Album eine absolute Frechheit. Ist der Schreiber Fan von den Flippers oder Florian Silbereisen. Alter wir leben nicht mehr in den 80ern. Ich finde das Album super. Sehr abwechslungsreich und modern. Der Mann hat eine Stimme das ich Putenpelle bekomme. Und das mit dem Horn zu produzieren war goldrichtig!!! Laut.de schämt Euch!!!

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Mittlerweile sind 7 Monate seit der falschen und handwerklich obendrein auch noch schlechten Kritik vergangen. Schreibt die Kritik doch bitte nochmal, diesmal mit den richtigen Aussagen, Empfehlungen und Sternen. Das ist auch in meinen Augen ein wirklich großartiges Album!