laut.de empfiehlt

Beth Hart

Beth Hart kennt man u.a. deshalb, weil bereits einige der größten Gitarristen unserer Zeit auf ihre Stimme vertrauten: Slash, Jeff Beck oder Joe Bonamassa. Doch längst füllt die Amerikanerin als Solokünstlerin selbst große Locations.

Die im Mai 2018 in der Royal Albert Hall aufgezeichnet Platte "Live At The Royal Albert Hall" demonstriert auch ausgezeichnet, warum das so ist: Ihr feuriges Potpourri aus Blues-, Rock-, Jazz- und Soul-Einflüssen sowie etwas Country und Gospel bescherte Beth Hart auch in Deutschland ausverkaufte Shows. Dabei dominiert sie röhrigen R'n'R genauso wie eindringliche Balladen und zeigt dies mitunter gar a-capella.

Und ihr aktuelles Studioalbum "War In My Mind" blieb Ende September 2019 hinter all diesen Erwartungen nicht zurück - im Gegenteil: Jeder Beth Hart-Song erzählt eine Geschichte - und "War In My Mind" thematisiert nun die dunklen ihres Lebens. So rough klang die Kalifornierin jedenfalls selten. Und 2022 dann endlich live!

Termine

So 01.08.2021 Zelt-Musik-Festival Freiburg (Festivalgelände Mundenhof) abgesagt
Mo 25.07.2022 Leipzig (Parkbühne im Clara Zetkin Park)
Mo 31.10.2022 Berlin (Tempodrom)
Mi 02.11.2022 Stuttgart (Liederhalle / Beethovensaal)
Fr 04.11.2022 Baden-Baden (Festspielhaus)
So 06.11.2022 Mannheim (Rosengarten)
Di 08.11.2022 Düsseldorf (Mitsubishi Electric Halle)
Do 10.11.2022 Hannover (Kuppelsaal)
Sa 12.11.2022 Trier (Arena)
Mo 14.11.2022 München (Circus Krone)
Fr 18.11.2022 Hamburg (Sporthalle Hamburg)
So 20.11.2022 Frankfurt (Jahrhunderthalle)
Mo 21.11.2022 Nürnberg (Meistersingerhalle)
Alle Termine ohne Gewähr

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Beth Hart

Ihr Markenzeichen: Nach vorn drängender bluesiger Rock von erstaunlicher Direktheit. Die markante Stimme ist immer für ein zittriges Vibrato gut und …

1 Kommentar