Die vergangenen drei Jahre dürften sicherlich als die aufregendsten und intensivsten in die bisherige Beatsteaks-Geschichte eingehen. Auf das erste Nummer-Eins-Album ("Boombox") folgte eine alles in den Schatten stellende Live-Tour, die in Form eines beeindruckenden Augen-und-Ohren-Schmauses ("Muffensausen") …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Was ist Crunch-Rock? Die Weiterentwicklung von Grunge?

  • Vor 4 Jahren

    Nach den ersten paar Durchläufen: Ein ziemliches Sommer-Album. Der punkige Ansatz der früheren Alben ist einer lässig groovenden Mit-offenem-Fenster-durch-die-Stadt-cruise-Attitüde gewichen, die den Jungs aber durchaus gut zu Gesicht steht. Auf jeden Fall keine Enttäuschung. Alles weitere muss sich für mich erst noch zeigen.

  • Vor 4 Jahren

    Beatsteaks-Songs bleiben bei mir nie wirklich hängen und diese übertrieben betonte Lässigkeit und Sommerfestival-Laune find ich auf Dauer anstrengend. Aber ich schalts nicht ab, wenns im Radio läuft. Ich kenne auch irgendwie keine Hardcore-Fans der Band. Meistens sagen die Leute nur: "Hab die mal auf nem Festival gesehen und haben Spaß gemacht." Das ist ja nicht das schlechtestes, was man über ne Band sagen kann, aber für mich extrem nichtssagend.

  • Vor 4 Jahren

    Bei Plattentests ist die Scheibe nicht sonderlich gut weggekommen. Die Messlatte Say Say Say (was ihr bester Song ist) werden sie wohl nicht durchbrechen, wenn es nach den ersten beiden Singles geht.

    • Vor 4 Jahren

      Say Say Say ist n gutes Lied dafür, dass es mal eben als Promo für Muffensausen rausgehauen wurde, aber die Jungs haben imo doch schon diverse bessere Singles veröffentlicht. Naja, das neue Album ist auf jeden Fall top. Den Lauf den sie bei Smacksmash bis Limbo Messiah hatten, werden sie auch in Zukunft nur schwer toppen können, aber bei 7 Alben hat die Band sich noch keinen Ausreißer geleistet und spielen allgemein auf nem ganz anderen Level im Vergleich zu anderen deutschen Bands.

    • Vor 4 Jahren

      Wobei die Plattentests-Rezension sich positiver liest, als die Punktwertung es vermuten lässt.

    • Vor 4 Jahren

      dein aidstest liest sich auch positiv. was für ein behinderter name.

    • Vor 4 Jahren

      Also Say Say Say als besten Song der Beatsteaks zu bezeichnen, wo es so Perlen wie Schlecht, Let me in, Hand in hand oder Hello Joe (könnte das auch noch weiterführen) ist schon fast frevelhaft. Gibt locker 30 bis 40 Songs der Band, die doch deutlich besser sind

    • Vor 4 Jahren

      Habe das "gibt" vergessen...Ich hasse es, wenn ich Wörter unterschlage

    • Vor 4 Jahren

      @sodbb
      ich sag es nochmal. hoer auf hier rumzutrollen. das ist MEINE aufgabe. dich brauch man nicht. ich weiss ganz genau dass du einer der beiden frauen von schnipo schranke bist (oder ein Bekannter). bist ja nur am boden zerstoert weil ich sagte dass ihr huebscher sein koenntet. und jetzt tu mir ein gefallen weib und geh zurueck in die kueche ! BASTA

    • Vor 4 Jahren

      @ Bestes Album von ihnen ist ganz klar Limbo. Aber als besten Song fuer ich say say say waehlen. der song hat einfach groove und einen mega refrain. Zudem kam er auch recht spontan. auch ein lied dass ich komplett von mir aus singen kann. deshalb vll auch noch ein kleiner bonus von mir.

  • Vor 4 Jahren

    Eigentlich wollte ich mir bei Herrn Butterweck alles verkneifen, aber eigentlich sind die Beatsteaks zu wichtig, um ein Review von einem Album von ihnen zu versäumen. Dabei hab ich nicht mal das Review hier gelesen. Die Platte vorher gehört, für den absoluten Tiefpunkt befunden und dann hier nur die ersten Kommentare gelesen. Ja könnte die falsche Herangehensweise sein, gebe ich schon mal zu bedenken. Trotzdem irgendwie bleib ich mir treu, werde nix mehr von KB kommentieren, loben, anschließen, was auch immer, weil kommt eh nur unbegründete Grütze bei rum, genau wie dieses Album einfach nur Müll ist. Werde wohl auch bald mal ein Album machen und KB macht dann die Kritik, freu mich über die Abermillionen die mir dann ins Säcklein springen, anhand der 4-5 Sternchen für meine Grütze.

    Gruß Speedi

    • Vor 4 Jahren

      Alrighty then.

    • Vor 4 Jahren

      Ich oute mich ja auch gerne als nicht-so-butterweckschen-fan, aber meinst du nicht, dass du deine kleine unbedeutende Meinung etwas zu wichtig nimmst? Vor allem weil du keinen Deut besser argumentierst als diese "unbegründete Grütze".

    • Vor 4 Jahren

      "Werde wohl auch bald mal ein Album machen."

      ...ui, da freu ich mich aber :D

    • Vor 4 Jahren

      Und lass deine Tochter bloß niemals Rezensionen von Kai lesen. Sowas lesen nur kaputte Junkies, die auf Tischen durch's Wochenende vögeln.

    • Vor 4 Jahren

      Und das auch noch halbnackt.

    • Vor 4 Jahren

      "deine kleine unbedeutende Meinung etwas zu wichtig nimmst"
      @Tinco, meine kleine unbedeutende Meinung ist mir persönlich sehr wichtig wenn es um Musik geht. Weil sie läßt mich wunderbar ausklinken aus dem Alltag. Sie bestimmt ausserdem einen großen Teil meines Freizeitverhaltens und nicht zuletzt sie macht mich ruhig.
      Und genau deshalb in der "Schärfe" gegenüber KB. Die Musik sollte dem KB auch sehr wichtig sein, nicht zuletzt weil er damit seine Brötchen verdient, das andere eventuell nicht so differenzierte Menschen wie er, das was er da schreibt für bare Münze nehmen und die Grütze kaufen o. so enden wie Morpho.

      Gruß Speedi

      P.S: Vor meinem geistigen Auge werde ich dieses Bild nicht mehr los: Des von halb nackten Töchtern, die tanzend vor irgend welchen Morphos, bekifft noch dazu, nein ich höre dann mal auf Tag zu träumen.......

    • Vor 4 Jahren

      Joa, mit dem Verkauf dieser Platte werden schon ganz schlimme Generationen gezüchtet. Diese Beatsteaks mit ihren sublim-aggressiven Botschaften und den ganzen Skandalen.

      Was du machst ist nichts weiter als deinen Geschmack als alleinige Wahrheit zu deuten und das ist ziemlich arm.

      Deine restlichen Unterstellungen sind einfach zu lächerlich um sie ernsthaft zu kommentieren. Herr Butterweck ist die Musik nicht wichtig (genau, deswegen lebt er davon), Morpho ist durch den Einfluss schlechter Musik verkommen (jaja, die Unterschichten mit ihrer Negermusik).

      Du selbst hast mit den Ausführungen zu deinen Erziehungsmethoden die Fluttore geöffnet und jetzt musst du einfach mit den Trollen zurecht kommen. Da ist vielleicht die ein oder andere Lehre daraus zu ziehen.

    • Vor 4 Jahren

      Wie würde es denn aussehen, wenn Menschen endeten, wie ich? Das interessiert mich jetzt schon.
      Wieso sollte irgend jemand halbnackt und bekifft vor mir tanzen? Und wie kann es sich jemand, der einen Rezensenten wegen einiger, für schlecht befundender Kritiken für den Rest seines Lebens schmäht und ein ganzes Musikgenre den Drogenabhängigen zuschreibt erdreisten, andere Menschen als "nicht so differenziert" zu bezeichnen?

    • Vor 4 Jahren

      Irgendwann hab ich mal gelernt, nicht zu schnell auf Forenantworten zu antworten. Einmal um selbst das klar zu kriegen was da gerade als Anmache läuft o. seine Position zu überdenken. Spontan, so aus der Hüfte geschossen Tinco ist gegenüber nicht gesetzten Smilies erblindet, das tut mir leid. Oder Ironiebefreit auch das wäre möglich......

    • Vor 4 Jahren

      Morpho ist wirklich der schlimmste Finger, den dieses Forum zu bieten hat.

    • Vor 4 Jahren

      Aus der Hüfte geschossen ist das so ziemlich die peinlichste Ironie-aber-du-bist-zu-doof-dafür-Verteidigung, die ich jemals gesehen habe. Gut, bei einer eigentlich so humorvollen und lockeren Persona wie dir kann mir das schon mal passieren.

    • Vor 4 Jahren

      Ein richtiges Schlitzohr! Das erkennt man schon aus 5 Kilometern Entfernung durch den Nebel, wenn ich mit meinem Fedora-Hut an einer zwielichtigen Laterne stehe und eine Münze in die Luft schnippend an meiner selbst gedrehten Zigarette ziehe.

    • Vor 4 Jahren

      Was hat dir dein Psychiater bzgl. der Möglichkeit zunehmender Distanzlosigkeit bei mittelfristiger Einnahme von Beta-Blockern gesagt? Nichts? Dann such dir mal bitte jemand, der nicht nur Pillen verschreibt, sondern auch aufklärt, wie die einen sonst noch so verändern...
      Das tut mir echt weh, wenn ich dich hier die letzten Tage so lese. Psychotherapie ist genauso wichtig für dein Seelenheil wie psychiatrische Medikation. Die allein macht dich nicht gesund - aber dafür zu einem merkwürdigen Sonderling, der sich Kraft vieler seiner Aussagen selbst isoliert, wie man hier in einigen Threads recht gründlich dokumentiert nachforschen kann.

    • Vor 4 Jahren

      also, speedi mein ich jetzt... Merkt ihr das nicht, dass der hier seit einiger Zeit völlig wesensverändert auftritt? Ich kann den kaum bashen, weil er mir (auch schon, bevor er es selbst eingeräumt hat) momentan einfach kognitiv ziemlich gedämpft vorkommt. Pharmazeutisch gedämpft.

    • Vor 4 Jahren

      @soulburn Falls dein Beitrag ernst gemeint ist, würde ich ihn dir hoch anrechnen.

      +1

    • Vor 4 Jahren

      Schon. Ist jetzt das dritte Mal, dass der in kürzerer Zeit verdeckt labil und desorientiert wirkt. Kann man ja nie wirklich sagen, weil man nur liest und die Person dahinter nicht sieht... aber seine Story neulich von wegen seit den Beta-Blockern gehe es ihm soviel besser und dann das andere missverständliche und ziemlich undistanzierte Geschreibsel - wirkt wie unangepasst, aber aufgrund mangelnder Ressourcen und nicht - wie bei den meisten von uns Clowns hier - rein motivational bedingt.

    • Vor 4 Jahren

      Ja endlich sehe ich es, eine Fratze meiner selbst. Gott warum hab ich es noch nicht früher gesehen? Danke @soulburn, @Morpho, @Tinco!!! Endlich bin ich bereit an mir zu arbeiten, ich geisel mich ab sofort mit einem 290 zu irgendwas Blutdruck. Werde wie Freddy nur noch ungeschützten Verkehr haben, mit all den Affen die bei drei nicht auf den Bäumen sind und ansonsten vor allem mehr Fanta kaufen. UND Butter, VIEL Butter, damit es auch flutscht mit dem Hirnfick. Nochmal vielen Dank an euch, mein Keller freut sich schon, endlich lacht mal wieder einer da. Mehr Obst, weniger Drogen ab sofort.....aber natürlich das ich die Kilos im Spülbehälter des Klo einfach so übersehen konnte, jetzt flutsch das auch mit dem gemütlichen kacken wieder so richtig. So befreiend, endlich wieder fit fürs Neger klatschen. Man ich sach euch, so eine Terrorbefreite Zone hat schon was. Verstumme nun und werde mich in mein Bettchen begeben, aber vorher den Blutdruck noch bekämpfen, fleißig vor sich hin am wichsen....Bilder still. Geht raus aus diesem Schädel, ihr seit nur böse Geister. RAUS da, mein Keller und da lach nur ich! Zuletzt war da nur Keiner, nein nur etwas Butter um sie kühl zu lagern.

      Gruß Speedi

    • Vor 4 Jahren

      "Herr Butterweck ist die Musik nicht wichtig (genau, deswegen lebt er davon), Morpho ist durch den Einfluss schlechter Musik verkommen (jaja, die Unterschichten mit ihrer Negermusik)."

      @Tinco, den Satz hab ich beim besten Willen nicht verstanden?

    • Vor 4 Jahren

      Du hast geschrieben, dass KB die Musik wichtig sein sollte, was darauf schließen lässt, dass du Anhand dieser oder anderer Renzension, die nicht deine Meinung widerspiegeln, glaubst, dass dem nicht so it. Ich sage, alleine aus der Tatsache heraus, dass er eben seine Brötchen hier verdient, ist ihm Musik wichtig.
      Zweitens scheinst du zu glauben, dass die Auseinandersetzung mit bestimmter Musik "charakterlichen Verfall" zur Folge hat, denn dein Argument bez. Morpho ging in diese Richtung. Ich sage, dass diese Theorie nicht haltbar ist und habe im Stammtischvokabular das Vorurteil noch mal wiederholt.

      (Das war jetzt mein komplett ironiebefreites Ich)

    • Vor 4 Jahren

      Zum ersten Teil, genau so war doch auch meine Argumentation. "Brötchen verdienen, daraus Wichtig ableiten." Was ich nicht blicke ist folgendes: Da vergibt jemand 3 Sterne für ein wirklich unterdurchschnittliches Album, dann fragt man nach dem Zustandekommen dieser Punkte und bekommt keine Antwort. Daraus leite ich ab, wichtig scheint dem Menschen das nicht zu sein. Die Erwartung, das man mir antworten muss hab ich auch nicht, so ein Redakteur hat ja schließlich was wichtigeres zu tun. Aber ab und an mal....ja doch.... könnte man ja antworten.

      Zum zweiten Teil, gegenüber Morpho, das damals (an den genauen Wortlaut kann ich mich nicht erinnern) war auch eher witzig gemeint. Auch wenn ich nicht erwarte, das man den gleichen Witz hat, erwarten tu ich das man sich zumindest bemüht zu verstehen was der andere meint. Und sei es durch Nachfragen oder so was. Völliger Ernst, ich selbst würde niemanden bewust einfach nur beleidigen wollen.

    • Vor 4 Jahren

      von welchem 3-sterne-album redest du?

    • Vor 4 Jahren

      http://www.laut.de/5-Seconds-Of-Summer/Alb…

      Das Album verkauft sich in DE immerhin bis Platz 6, in US war es sogar 1. Aber 90% der ernst zu nehmenden Kritiken waren unterdurchschnittlich. 3 Sterne ist hier doch durchschnitt und deshalb die Frage nach dem warum, wieso. Laut.de steht für mich schon immer für fundierte Musikkritik die zwar Kommerz nicht grundsätzlich ablehnt, aber ein gewisses Niveau steht dem gegenüber. Und KB, wenn mir da so "komische" Sätze raus rutschen o. es mal wieder völlig durch geht mit meiner Fanta, es ist hier nie persönlich gegen KB oder andere gemeint. Ein bisschen Spam sogar auf meine Kosten (s.o.) macht doch einfach nur Spaß. Und klaube es einfach, nehme mich meist nicht so ernst wie es erscheint. Allenfalls ein überzeichnen, es absurd erscheinen zu lassen um die Frage oder was auch immer dahinter steckt, zu verstärken.

  • Vor 4 Jahren

    Zweiter Durchgang absolviert. Absolute Durchschnittsplatte. Hier und da mal ein Paar nette Stellen, aber eine fast immer gleich klingende Gitarre und textlich auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Wobei im Kolle/Farid Zeitalter das Weiße vom Ei ja relevant ist. Die Platte haette keiner vermisst wenn sie nicht erschienen waere. War auch ueberrascht als die erste Single kam. Boombox kam mir gar nicht so alt vor. Eine Beatsteaksplatte ohne Beatsteakssound braucht halt kein Mensch. Und sie hatten trotz Stylwechsel immer den gewissen Sound noch gehabt.

  • Vor 4 Jahren

    Sucht jemand Anspruch bei den Beatsteaks, dann bitte lasst Euch Zeit. Ich bleib richtig locker und erfreu mich an Armins nie endender guten Laune Stimme. Solche Lala Songs wie Pass the Message sind natürlich etwas übers Ziel aber hey wer möchte bei den süßen Babybeatsteaksaugen motzen...diese Berliner Pflanzen sind einfach so sympatisch das selbst die durchschnitlichste Brühe schmeckt wie Sangria. Ich meine das Album startet wirklich frisch und ohne böse Überraschungen und selbst solch Schwerenöter wie Gentleman of the year Kumpeln sich ganz erfolgreich durch die Scheibe. Am ende fehlt wohl der frische Wind aber knuddeln möchte man sie weiterhin diese Schlingel :)

  • Vor 4 Jahren

    Für mich klingt das Album nach einem oder zwei Schritten zurück in der Bandgeschichte, was ich nach Boombox echt erfrischen finde. Die Platte hat den Titel eines Debütalbums und so klingt es auch - leicht garagig und energiegeladen. Leider mit 32 Minuten viel zu kurz geraten, aber ein Staubaufwirbler ganz nach meinem Geschmack. Vielleicht sollten manch andere Bands auch mal ein Album in 10 Tagen aufnehmen.

  • Vor 4 Jahren

    "Wer 129 Sekunden später immer noch nicht wach ist, der sollte schleunigst zum HNO-Arzt gehen"???
    Tut mir leid, aber am Ende des Albums braucht es dafür noch den einen oder anderen Kaffee. Da haben die Beatsteaks im Vergleich zu ihren anderen Alben das Tempo aber deutlich herausgenommen. Im Grunde genommen ja nichts unbedingt Schlechtes, aber halt auch nicht mehr mein Geschmack.

  • Vor 4 Jahren

    Was ist denn das für ein Blödsinn?!
    Für den Drummer entschieden die Chirurgenhände vielleicht über seine Karriere, was hat das mit dem Rest der Band und deren Karrierefortgang zu tun?! Es ist nur ein Instrumentalist und jeder ist austauschbar, sonst hätte man das Album halt mit einem anderen Drummer eingespielt oder bei dauerhafter Spielunfähigkeit diesen Drummer einfach ausgetauscht.
    Und selbst wenn dieser in den kreativen Gestaltungsprozess eingebunden gewesen wäre, hätte er das ja auch vom Krankenbett aus tun können (texten z.B.).
    Also bissel zu tief in die Dramakiste gegriffen mit der Formulierung, was...

    • Vor 4 Jahren

      red doch mal mit den beteiligten, dann wirst du merken, dass ein thomas götz bei den beatsteaks mehr ist, als nur ein "austauschbarer instrumentalist"...

  • Vor 4 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 4 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    Habe die nie wirklich intensiv gehört. Aber das neue Album erinnert an Jimmy Eat World meets INXS von deutschen Radio-Rockern. Okay, aber nicht weltbewegend. Kann man hören, muss man aber nicht gleich Fan von sein. Irgendwelche Empfehlungen aus der bewegten Bandgeschichte, die mich umstimmen könnten?

    • Vor 4 Jahren

      Launched, Living Targets und evtl. noch Smack Smash und Limbo Messiah (gehen teilweise schon in eine Radiotauglichere Richtung)