Liam Gallagher sieht sich als großen Songwriter. Über das aktuelle Beady Eye-Werk sagte er dann gegenüber dem NME auch unbescheiden: "Das ist das beste Album, das ich je gemacht habe". Nach dem ersten Durchlauf muss man feststellen: Stimmt, Liam ist kein schlechter Songschreiber – vorausgesetzt, …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Die Justin Bieber Weihnachts CD kriegt von laut.de auch zwei Sterne.
    Das Verhältnis zu euren anderen Rezensenten fehlt völlig.
    Dem Faktum einmal ungeachtet ist das Album nicht schlecht. Und die Kritik ist mal wieder nix anderes als sinnloses rumgehacke und geheule. Unbegründet, unsachlich und lustlos.

    Es ist ein retro-orientiertes Album, was dennoch frisch klingt. Etwas ruhiger als der vorgänger, dafür besser produziert mit spannenderen Einzelheiten.

    Immer diese Noelfanboys. Vielleicht sollten die sich mal Mucky Fingers und Be Here Now anhören.
    Was soll dieses ständige Vergleichen und Rumgehasse. Zugegeben die Gallaghers leben von ihrer Oasisrepurtation bei ihren Projekten, aber das tun beide, Noel genauso wie Liam. Nur weil die beiden einfach etwas Nerven muss man nicht gleich immer alles schlecht machen.

  • Vor 9 Jahren

    heißt das jetzt, dass das riff von "smoke on the water" schlecht ist?

  • Vor 9 Jahren

    die leben nicht von der oasis repurtation sondern von der oasis regurgitation.

  • Vor 9 Jahren

    OMG IST DAS EIN NIPPEL?????

  • Vor 9 Jahren

    2 Punkte? Dabei ist das Album nicht mal auf deutsch!

  • Vor 9 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 9 Jahren

    jaja, ich weiß, ich habe es schon an anderer stelle hier und da gesagt. trotzdem, noch einmal. noch mehr als beim vorgänger wird hier deutlich, dass ein guter songwriter fehlt. egal ob dieser nun noel oder sepp herberger heißt. währe schön, wenn jemand anderes in die bresche gesprungen wäre und andy bell hätte ich dies aus alten ride tagen durchaus zugetraut. fällt aber aus wegen gibt's nicht. alles was BE zu bieten hat, ist ein unkreatives geschrammel ohne höhen, tiefen und ideen, langgezogen wie ein durchgekautes geschmackloses kaugummi. wir haben keine ideen, diese aber wenigstens sieben minuten lang. hoho!

  • Vor 9 Jahren

    Ich wette es hätte 3 Punkte gegeben, wenn man die andere Brust auch noch gesehen hätte.

  • Vor 9 Jahren

    Am WE haben die im Radio (dlf oder drk) einen Bericht über das Album und ein Interview mit Liam gebracht. Fand ich eigentlich ganz cool. Die zwei, drei Lieder die die gebracht haben fand ich durchaus hörbar.

  • Vor 9 Jahren

    allah, diese review geht mir nicht rein. Beady Eye sind dope und die einzige legitime Oasis Nachfolgeband!

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« Ich wette es hätte 3 Punkte gegeben, wenn man die andere Brust auch noch gesehen hätte. »):

    Von Eddy auf jeden Fall. :D

  • Vor 9 Jahren

    Wenn Liam kompositorisch ein bisschen mehr auf dem Kasten hätte, dann hätte er es auch nicht nötig, die ganze Zeit nur durch seine ekelhafte Arroganz auf sich aufmerksam zu machen. Tja hat er aber leider nicht, so bleibt nur seine zugegeben markante Knödelstimme. Aber dieses ewige Ablästern über andere Künstler und diese Selbstbeweihräucherung nerven inzwischen gehörig!
    Da müsste er einfach mehr auf dem Kasten haben, um sich das erlauben zu können. Dann wäre es natürlich immer noch sehr unnötig.
    Bei Noel z.B. kann man es noch ertragen, weil der einfach gute Songs schreiben kann.

  • Vor 9 Jahren

    Das Album ist der hinterletzte melodienlose Grottenscheiß und mit 2 von 5 noch gut bedient. Da hätte man auch guten Gewissens die Tiefstwertung zücken können.

  • Vor 9 Jahren

    Danke an kanakMC, das er mich hier vertreten hat. Jetzt übernehme ich wieder. :)
    lol kommen die ganzen Hater Hörnchen aus ihren Löchern gekrochen. Liam ist und bleibt der GOTT und Radiohead fand ich schon immer langweilig.
    Jetzt schon Album des Jahres. Werd ich bei Gelegenheit mal reinhören, whut whut in the butt! :)

  • Vor 9 Jahren

    Die Aehnlichkeit zu den Beatles ist nicht zu leugnen. Trotzdem hat mich Liam echt ueberrascht mit dem Album. Schlaegt den erstling um laengen.

  • Vor 8 Jahren

    Ich muss sagen, dass ich die 2 Sterne auch schade find, da "BE" für mich ein gewaltiger schritt nach vorne war und weg vom Resteverwerten bei Different GEar Still Speeding, dass ja sogar mehr sterne erhalten hat. Natürlich zeigt Liam, dass seine Wurzeln bei Oasis liegen udn seine Liebe zu den Beatles wird immer da sein, jedoch hat das Album einen angenehmen Fluss, was auch der fabelhaften arbeit von Dave Sitek zu verdanken ist. Ich freue mich auf Album Nummer 3, ewnn es noch tiefer in die etwas dunklere psychedelische Richtung wie "Soul Love", "Soon comes tomorrow" oder "Flick of the finger" schreitet.
    für mich persönlich ein fünf sterne album, jedoch bin ich ein absoluter Liam Gallagher fan, der ihm zustimmen würde, dass es das beste album ist, dass er gemacht hat.

  • Vor 8 Jahren

    Machen die Rezensenten das, was sie hier machen, eigentlich hauptberuflich? Ich bin weder Oasis- noch Beatlesfan, aber ein bisschen mehr Objektivität wünsch ich mir dann doch - also wenn man einfach mal den Bild-Humor ohne Substanz weglässt... Danke!

  • Vor 2 Jahren

    Super! Im Gegensatz zu vielen laut-Rezensionen, die sind wirklich übel.