Nach "Curse Of The Red River" liegt mit "The Devil's Resolve" nun der zweite Streich des finnischen Allstar-Projekts vor. Um die Sache kurz zu machen: Bei Barren Earth bleibt alles beim Alten.

Soll heißen, die Herren pendeln immer noch zwischen doomigen Death Metal, folkigen Melodien, die man sich …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    die beschreibung doomiger deathmetal hat bei mir erwartungen geweckt, aber the rain begins machte sie sofort zunichte: der wechsel von der lulli-stimme zu growls (sind für mich sowieso immer ein minuspunkt, aber wennschon, dennschon), die pathetische melodie, bei der dem gemeinen metaller seine kitschroman-phantasien von lederbeschurzten gay bears auf fliegenden drachen hochkommen, der peinliche beenie-hat-träger im video.
    wie gut, dass mein jdownloader gerade den klassiker cathedral supernatural birth machine ausgespuckt hat.

  • Vor 8 Jahren

    Boah, absolut eklisch die Musik.

    Hört sich an wie ein Bravo-Metal Produkt bei dem etliche Klischees bedient werden sollen.

    early Amorphis moog-sound, Blind Guardian-lastige Gitarrenriffs, seichte Softi-Stimme, alles stereotypisch zusammengeklaut.
    Dazu dann noch dieser Mützen-Träger Sänger.
    Das geht garnicht.

    Außerdem: Das ist kein Doom. Und auch kein Death-Metal.

    Mit dieser Rezension disqualifiziert sich der Edele mal wieder selbst als Metal-Experte, und als Musikredakteur sowieso.

    Deshalb mein Rat: Schmeißt den Edele, diesen Pseudo-Metalguru, der diesen Schund nichtmal von Katatonia unterscheiden könnte aus der Redaktion und lasst den Kai Butterweck stattdessen die Metalrezensionen machen. Die Rezensionen die Butterweck in letzter Zeit über Metal-Alben gemacht hat waren ALLESAMT besser als die von Edele!

  • Vor 8 Jahren

    Schmeißt lieber die 13-jährigen, empörten Metalkiddies (oder diejenigen, die sich wie solche benehmen) ausm Forum.

    Zur Musik: Hat eine starken 70er -Einschlag, was ich gar nicht übel finde.

  • Vor 8 Jahren

    Doom und Death hab ich jetzt nicht wirklich gehört, lag vll am Song, den ich rauspickte, aber iwie lässt mich das Ganze unzufrieden zurück. Wenn ich Siebzigereinschlag und Doom will hör ich lieber Orchid..

  • Vor 8 Jahren

    1) Ist es die Bezeichnung Doom-Metal hier völlig fehl am Platz. Ein Auto ist auch kein Flugzeug, nur weil beide einen Benzinmotor haben.

    2) Dieses Album hat beschissene Vocals und jede Atmosphäre wird im Keim erstickt. Langeweilig und beliebig.

  • Vor 8 Jahren

    verträumten Passagen? Alpträume vielleicht....

  • Vor 8 Jahren

    @Jadevin

    Da spricht der große Musikexperte. Der Musikmann.

  • Vor 8 Jahren

    Für Jadevin muss man das Wort "Witzfigur" neu definieren. So viel Ahnungslosigkeit, unfassbar.

  • Vor 8 Jahren

    lächerlich was hier wieder steht... lesen und denken mal probiert??

    1) die Überschrift sucht sich selten der Redakteur aus und mag manchem Schubladendenker und Korinthenkacker nicht passen
    2) in der Rezension steht nirgends, dass es Doom Metal ist, sondern nur die Einflüsse werden beschrieben.

  • Vor 8 Jahren

    Arguing on the internet is like competing at the special olympics, even if you win you are still retarded.

  • Vor 8 Jahren

    Arguing on the internet is like competing at the special olympics, even if you win you are still retarded.

  • Vor 8 Jahren

    Das ich mich extra fuer sowas anmelde... Also Leute, was gehtn bitte hier ab? Barren Earth sind ne klasse Mischung aus Amorphis, StS usw, eben genau weil leute aus diesen Bands da mitspielen. Gut, "The Devil's Resolve" is jetzt nicht ganz so eckig und sicher leichtere Kost als "Curse of the Red River", aber mei, gute Musik bleibts. Dieses Trueness Gelaber a la 'kein Doom, kein Death' ist Bullshit, vor allem die angebrachten Begruendungen. Achso, stimmt, die gabs ja garnicht.

  • Vor 8 Jahren

    Mimimi, Randomfanboygelaber, Mimimi. Wegtreten, Schlaffi.

  • Vor 8 Jahren

    Mimimi, Randomfanboygelaber, Mimimi. Wegtreten, Schlaffi.